Menu

Psychotherapie - wie läuft das?

ichbinstark

Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

Und warum geht der Fragebogen wieder an den Hausarzt zurück?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lucille

Mitglied seit
11.07.2001
Beiträge: 65
Hilfreich: 0

Brauchst Du denn nun wirklich eine Therapie oder willst Du nur irgendjemanden etwas "glaubhaft" machen?

Wenn es nur eine Alibi-Therapie sein soll, habe ich dafür absolut kein Verständis. Denn damit nimmst Du Personen, die es wirklich brauchen den Platz weg.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katel

Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge: 174
Hilfreich: 0

[quote:eacb486623="ichbinstark"]Und warum geht der Fragebogen wieder an den Hausarzt zurück?[/quote:eacb486623]

:?: Also mein Fragebogen ging nicht an den Hausarzt zurück. Der war für den Pschologen, der eingeschätzt hat, ob und was für eine Therapie in Frage kommt. Nach den 5 Probestunden bekommt der Hausarzt eine kurze Einschätzung und muss einen Konsiliarbericht (?) erstellen, der dann bei der KK eingereicht wird, damit eine weiterführende Thearpie bewilligt werden kann....

Und ich schließ mich Lucille an, dass ich das ganze Prozedere nur machen würde, wenn ich wirklich eine Therapie benötige.... :?

Auch die längste Reise, beginnt mit einem kleinen Schritt (aus China)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

ichbinstark

Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

Lucille und Katel: Ihr habt völlig recht - der Aufwand insgesamt wäre doch enorm. Sieben Jahre bin ich so zurechtgekommen, jetzt meint der Anwalt, ich solle das machen. Dabei muss ich im Wesentlichen alle Ärzte seitdem benennen, das Gericht wird sich dann zurecht fragen, warum die Psychotherapie erst jetzt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

zioba

Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge: 206
Hilfreich: 0

[quote:7d0d7c01b1="ichbinstark"](Fortsetzung Thread "Klage vor dem Sozialgericht&quot. Klage ist eingereicht. Anwalt empfiehlt, 5 Psychotherapie-Sitzungen vom Hausarzt verschreiben zu lassen, zur Glaubhaftmachung der Argumentation in dieser Rechtssache. Komme gerade vom Hausarzt u. muss jetzt einen Psychologen suchen. Wie läuft das dann? Hausarzt erwähnte, dort bekäme ich dann einen Fragebogen, dem ich ihm wieder bringen müsste. Wie läuft das genau?[/quote:7d0d7c01b1]

Der Anwalt empfiehlt... und die Versichertengemeinschaft zahlt. Sehr toll!
Offensichtlich hast Du diese Sitzungen nicht wirklich nötig. Also solltest Du sie auch nicht durchführen. Nur um eine Glaubhaftmachung zu unterstützen... Das ist in meinen Augen eine Art von Betrug / Täuschung.

Mit Sicherheit ist es schwer, einen vernünftigen Schwerbehindertenstatus zu erhalten. Oftmals habe ich aber den Eindruck, dass die betreffenden Personen etwas "Liebgewonnenes" nicht wieder her geben wollen, obwohl es ihnen nach Jahren der Behandlung wieder besser geht.

Ich kenne jetzt Deinen Fall nicht im Detail und kann da nicht urteilen. Also bitte meine Äußerung nicht allzu persönlich auffassen.

Gruß
zioba

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

ichbinstark

Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

(Fortsetzung Thread "Klage vor dem Sozialgericht&quot. Klage ist eingereicht. Anwalt empfiehlt, 5 Psychotherapie-Sitzungen vom Hausarzt verschreiben zu lassen, zur Glaubhaftmachung der Argumentation in dieser Rechtssache. Komme gerade vom Hausarzt u. muss jetzt einen Psychologen suchen. Wie läuft das dann? Hausarzt erwähnte, dort bekäme ich dann einen Fragebogen, dem ich ihm wieder bringen müsste. Wie läuft das genau?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katel

Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge: 174
Hilfreich: 0

Psychologen aussuchen (gelbe Seiten, Empfehlungen?), 1. Gespräch (Termin) vereinbaren (dort bekommt man auch den Fragebogen), es gibt 5 Probestunden, ob die "Chemie" stimmt, dann wird eine Behandlung festgelegt und bei der KK eingereicht...

Viel Kraft und Erfolg!!!
LG
Katel

Auch die längste Reise, beginnt mit einem kleinen Schritt (aus China)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

ichbinstark

Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

Was für Fragen sind das?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katel

Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge: 174
Hilfreich: 0

[quote:0042575383="ichbinstark"]Was für Fragen sind das?[/quote:0042575383]

viel über die Kindheit, Familie, Schule etc, Selbsteinschätzungsfragen, Fragen zu Beziehungen zu anderen Menschen (privat, gesellschaftlich), körperliches und seelisches Befinden...
Ist nicht weiter wild, man sollte allerdings ehrlich sein!

Auch die längste Reise, beginnt mit einem kleinen Schritt (aus China)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

ichbinstark

Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

Am besten wäre ich erst gar nicht in die Situation gekommen, einen SB-Ausweis beantragen zu müssen. Soviel zum Wort "liebgewonnen"! Leider kann ich es aber nicht ungeschehen machen, man wird jeden Tag daran erinnert.
Die P.therapie würde ich einzig und allein gerechtfertigt halten, wenn sie mir die Angst vor Wieder- oder Neuerkrankung nehmen könnte.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.