Menu

Kennt sich jemand mit Ofen-Wohnung aus?

dieKurze

Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge: 107
Hilfreich: 0

Hallo,

das ist eine Katastrophe. Mein Freund will in eine mit Ofen beheizte Wohnung einziehen, weil diese Wohnungen billig sind. Ich kann ihn davon nicht abhalten.

Ich bin der Meinung, das macht zu viel Arbeit und Dreck. Und ich kenne es so, dass nur in einem Zimmer ein Ofen steht, andere Zimmer sind nicht beheizbar.

Er meint, in jedem Zimmer steht ein Ofen, man kann einmal Holz (das lange brennen soll) kaufen, in den Keller bringen. Dieses Holz würde wohl nicht so viel Dreck machen, vielleicht sogar keine Asche machen. Morgens anzünden, nachmittags etwas dazu legen, abends... ach, ist es wenig Arbeit.

Kann jemand etwas darüber berichten?

Danke
Gruß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

DieSchantalle

Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Hey Du!

Ja, ein wenig kenne ich mich aus. Meine Großeltern hatten früher auch einen Ofen, kann mich noch recht genau erinnern. Und Freunde von mir in Berlin heizen auch per Ofen. Klar ist die Wohnung günstiger - und wahrscheinlich auch echt schön - aber das mit der Arbeit ist schon nicht zu verachtet. Ich mein, irgendwie muss das Zeug ja auch vom Keller in die Wohnung. Und bist Du sicher, dass ihr mit Holz heizen wollt? Das muss schon ein "Superholz" sein – und eigentlich dann auch ein Kamin. Öfen heizt man mit Kohle. Und das nicht grundlos.

Also. Ich kann deine Bedenken verstehen. So "romantisch" das vielleicht auch sein mag, es ist ne Menge Arbeit und auch ein gewisser Komfortverlust. Ich mein "Dreh mal die Heizung auf 5!" geht garantiert schneller als "Hol mal 2 Eimer Kohlen aus dem Keller!".

Und Holz macht sehr wohl Asche. Logo, dass is ja nicht einfach weg. Es macht beim Einlagern zwar keine Rußspuren, aber dafür anderen Schweinkram. Für mich wär das nix.

DieSchantalle
_____________

Dumm tippt gut!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

lillliane

Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge: 163
Hilfreich: 0

Ich würde jederzeit wieder in eine Ofenheizungs-Wohnung ziehen - gibts nur hier in Kölle nicht.

Klar, ist schon speziell, definitiv erheblich mehr Arbeit (es gibt kein rückstandslos verbrennendes Holz, Kohle ist da noch besser, die hält auch länger), macht Dreck - und es dauert vor allem EWIG bis es nach einem Wochenende, das man nicht zuhause war, wieder warm wird. Und teuer ist es noch dazu, wenn man viel zu Hause ist und eine Frostbeule.

ABER: die Wärme ist unvergleichlich, viel schöner und kuscheliger als mit Zentralheizung. Und ich mag das "Ursprüngliche" daran (ok, vielleicht bin ich verrückt). Es dauert eine Weile, bis man sich daran gewöhnt hat, bis man die Tricks raus hat den Ofen zum Brennen zu kriegen und mit wenig Material lang am Brennen zu halten, aber dann geht das schon (Trick, den ich von meiner Oma habe: Kohle oder Briketts in leicht feuchtes Zeitungspapier gewickelt in die Glut geben - dann dauert es eine ganze Zeit, bis die angehen, so ist es abends noch warm, wenn man morgens angeheizt hat)

Wichtig ist, daß die Schamottsteine der Öfen in Ordnung sind (sonst halten sie nicht warm). Und daß ihr einen Platz IN der Wohnung habt, wo ihr einen kleinen Vorrat aufbewahren könnt (nix ist ekliger, als müde und halb angezogen durchgefroren in den Keller zu gehen, weil die Kohle alle ist). Und der Keller darf natürlich nicht feucht sein... sonst kannst du dein Holz und deine Kohle nach ein paar Monaten wegschmeißen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hoppel76

Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge: 4
Hilfreich: 0

Also nach den Berichten würd ich mir nie im Leben eine Wohnung mit Ofen zulegen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lea302

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 550
Hilfreich: 0

Um welche Art von Öfen handelt es sich denn? Holzöfen, Gasöfen, Ölöfen?

Ölöfen sind leichter sauber zu halten als Holzöfen, Gasöfen noch einfacher.

Ich mag Ofenwohnungen sehr, sehr gerne. Die haben einfach etwas wunderschön heimliges, auch wenn ich bisher erst einmal in einer Ofenwohnung gewohnt habe.

Auf jeden Fall ist es auch eine günstige Form des Heizens.

Viele Grüße,
Lea

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

weltmeisterin1

Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge: 217
Hilfreich: 0

Da kann ich Hoppel nur zustimmen. Nicht für Geld und gute Worte.

Und am Ende wirds wahrscheinlich auch noch so sein, dass DU die Arbeit hast...

Ich würd' die Finger davon lassen, auch wenns noch so kuschelig ist.

LG von der Weltmeisterin

LG von der Weltmeisterin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

peewee

Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge: 5
Hilfreich: 0

Hallo,

wenn's ein Ölofen ist, der auch noch zentral versorgt wird, dann ja. Ich lebe seit 7 Jahre in einem "Ofenhaus". Wir haben zwei Ölofen für das ganze Haus, die durch eine Pumpe direkt aus dem Tank versorgt werden, sodass das Öl nachschütten entfällt. Die Wärme ist wirklich schöne kuschelig. Allerdings heizt so ein Ofen ganz ordentlich, auch auf niedrigster Stufe. Wenn es draußen mal etwas milder ist wird es ganz schön warm im Haus.

Viele Grüße
peewee

Peewee

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dieKurze

Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge: 107
Hilfreich: 0

danke natürlich für eure Beiträge.

Ich dachte aber, ich bekomme mehr negative Berichte zu hören.

Jetzt weiß ich nicht, ob ich eure Erfahrungen meinem Freund vorlegen soll.
Er wird sich bestimmt positive Punkte rauspicken.

Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Urmele

Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge: 174
Hilfreich: 0

Hallo,

ich habe jahrelang in einer Ofenwohung gelebt. Ich finde die Wärme auch schön kuschelig, aber nichts kann mich jetzt nochmal dazu bringen in eine solche Wohnung zu ziehen. Jetzt drehe ich die Heizung auf wenn mir kalt ist und habe es innerhalb von ein paar Minuten warm. Beim Kachelofen dauerte das immer ewig (Kohlen holen, anheizen, Asche rausnehmen,Staub etc.).

Gruß
Urmele

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dieKurze

Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge: 107
Hilfreich: 0

ja, genau das ist es Urmele

Von der Arbeit endlich zu Hause und nix mit essen, duschen, ausruhen.

Erstmal Bude warm machen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.