Menu

Kann mich kaum auf die Arbeit konzentrieren....

KarlaV

Mitglied seit
15.05.2015
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Hallo

Ich muss hier einfach mal kurz in der Mittagspause schreiben und meinen Frust los werden. Mein Freund hat mich am Wochenende verlassen. Er meinte auf einmal, dass im das alles zu viel sei, er seine Freiheit brauche, außerdem sei ich ja auch noch frigide und noch ein paar andere beleidigende Worte. Seit dem habe ich nicht mehr gehört. Das schlimmste ist. Ich bin Schwanger. Wollte den Test am Montag eh machen ohne vorher was zu sagen. Was soll ich denn nur machen? Ich will nicht Alleinerziehend sein. Außerdem liebe ich ihn doch so sehr. Warum nur, warum..... Irgendwie muss ich ihn zurück bekommen? Aber wie? Ich kann mich ja kaum mal auf die Arbeit konzentrieren. Habe schon die ganze Zeit im Netz nach "Plänen" "wie Ex zurück gewinnen" gesucht. Bringen die Tipps wie bei [url=http://love-wonder.de/mann-zurueckerobern/]http://love-wonder.de/mann-zurueckerobern/[/url] etwas oder ist das alles Unsinn......? Hilfe!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

speedy1984

Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge: 1906
Hilfreich: 0

Hallo Karla,

das tut mir wirklich leid für dich. Vielleicht ist das Forum hier aber der falsche Ansatzpunkt für dich...

Ich kann dir das Forum von http://www.eltern.de empfehlen - da sind tagsüber meist 2.000 und abends gern auch mal 10-15.000 Leser online - da bekommst sicher auch schneller eine passende Antwort als hier.

Ganz ehrlich: wenn dein (Ex)Freund die vorwürft, er bräuchte mehr Freiheiten, kannst du zwar gerne versuchen, ihn zurück zu gewinnen, aber sobald er von einer Schwangerschaft erfährt wird er abhauen... Bevor du dich aber gg. eine Schwangerschaft entscheiden solltest, wäge alles gut ab. Auch da empfehle ich dir das o. g. Forum wieder - wenn auch gerne als stiller Leser. Dort gibt es Berichte von Frauen, die einen Abbruch haben machen lassen - einige kamen damit gut klar, viele haben es zwar körperlich gut verkraftet, es psychisch aber überhaupt nich überwunden.

Schau, dass du mit einem engen Vertrauten, deinen Eltern, proFamilie o. ä. sprichst.

Ich sag dir aus Erfahrung mit 2 Kleinkindern (3 und 1,5 Jahre): es is verdammt stressig und man ist froh, wenn sie abends im Bett sind und schlafen, aber hergeben wöllt ich sie auch auf gar keinen Fall mehr! Ich hab zwar den Mann noch dazu, fühl mich aber aufgrund seiner Arbeitszeiten manchmal auch "alleinerziehend" - einzig finanziell muss ich mir so sicher deutlich weniger Sorgen machen - und im Ernstfall is er doch zuverlässig da...

Ich wünsch dir alles, alles Gute und dass du dir Zeit für eine Entscheidung nimmst, damit du sie später nicht bereuen wirst.

LG,
Speedy

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Liebe Karla,

lass dich mal ganz lieb drücken.

Wenn er gehen möchte, kannst du nicht viel machen und musst ihn ziehen lassen. Sicherlich möchtest du nicht, dass er NUR bleibt, wegen dem Kind. Denn das ist auch keine Basis für eine gemeinsame Zukunft. Aber es ihm sagen, dass ein Kind unterwegs ist, würde ich schon. Es kann jedoch sein, dass er dir vorwirft ihn reingelegt zu haben und er das Kind nicht möchte. Setze ihn bitte nicht unter Druck mit dem Kind und sage nicht "du musst zu mir zurückkommen". Das würde nicht funktionieren.

Mach ihm dann sofort deutlich, dass es DEINE und nur deine Entscheidung ist, welchen Weg du gehst. Lass dich auf keinen Fall zu irgendetwas drägen, was du später eventuell bereuen könntest.

Trotzdem empfehle ich dir, dass du die Zukunft ohne ihn planst. Niemand möchte wirklich Alleinerziehend sein. Frage dein Umfeld, wer dich wie bei der Erziehung unterstützen könnte. Prüfe, wie deine finanziellen Mittel aussehen. Wenn das alles für dich geklärt ist, dann besprecht beide in Ruhe wie es weitergehen soll.

Wenn du dich entschieden hast und weißt, wie es für dich weitergeht, dann wirst du gestärkt in dieses Gespräch gehen. Vielleicht kommt er ja zu dir zurück. Ganz freiwillig und das ist doch die Beste Möglichkeit einen Menschen für sich zu gewinnen.

Gib ihm Zeit, die neue Situation sacken zu lassen. Auch er braucht Zeit zum überlegen, wie es weitergehen soll. Vielleicht wird er nur seinen Unterhalt zahlen, vielleicht wird er dich aber bei der Erziehung unterstützen.

Ich wünsche dir viel Kraft und drück dich nochmals ganz lieb.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Firuze

Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge: 1837
Hilfreich: 0

Und wieder ein Post mit Werbung.....

"Man sieht nur mit dem Herzen gut" Antoine de Saint-Exupéry

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.