Menu

Kaffeevollautomat - JURA ENA

Hexe30

Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge: 19
Hilfreich: 0

Hallo zusammen!

Wir sind am überlegen, dass wir uns für zuhause einen Kaffeevollautomaten kaufen. Unsere Senseo wird nämlich ganz schön in Anspruch genommen und ist auf die Dauer gesehen ja auch ziemlich teuer.

Wir haben uns dazu entschlossen, eine JURA zu kaufen. Diese sind zwar vom Preis ziemlich teuer aber das Design und die Qualität überzeugt uns einfach.

Hat jemand bereits Erfahrung mit der neuen JURA ENA 3 oder 5?

Liebe Grüße
Hexe30

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mauzi312

Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge: 17
Hilfreich: 0

Wir haben im Büro eine JURA Impressa Z 5 - ein absolutes Top-Maschinchen. Sie ist zwar sehr teuer, wenn man es für den Privatgebrauch nutzen würde (ca. 1400€ :shock: ), aber dafür schmeckt der Kaffee, Capu. ect. extrem lecker.

Ich finde eine Maschine mit Bohnen besser, als eine mit Pads.

Wir haben schon viele Komplimente für unseren sehr guten Kaffee bekommen

Soweit ich aber weiß, sind die anderen JURA Maschinen auch sehr gut. Ich glaube, damit macht man nichts verkehrt.

LG,
Mauzi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Solaria

Mitglied seit
07.11.2007
Beiträge: 5
Hilfreich: 0

Hallo erstmal!

Wir hatten zuhause verschiedene Kaffeevollautomaten (die ganze Familie ist kaffeesüchtig). Zunächst hatten wir eine Krupss, die ist auch nach 6 Jahren immer noch in Betrieb, auch wenn sie an Kinder und Enkel schon weitergeben wurde, und machte meiner Meinung nach auch den besten Kaffee.
Meine Eltern kauften sich eine Jura easy touch (damit man auch nix falsch drücken kann ), die ist ständig kaputt und die Rennerei deswegen nervt mehr als der Kaffeegenuss es ausbügeln könnte. Oma hat auch eine Jura, sie hat aber ständig Probleme damit, dass der Kaffee nie heiß genug ist. Können aber auch nur Ausnahmefälle sein.

Generell stimme ich mauzi voll zu: Enn Vollautomat mit frischen ganzen Bohnen ist definitiv besser als eine Maschine mit Kaffeepads. Wenn man sich mal an so einen Automat gewöhnt hat, dann schmeckt der Senseo Kaffee wirklich nicht mehr gut

liebe grüße
solaria

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dorotha

Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge: 1571
Hilfreich: 0

Die Jura-Maschinen sind hochwertig, aber nicht unumstritten. Ich habe auch schon recht viele negative Erfahrungsberichte gelesen.
Das Problem kann sein: Benutzt man Kaffeebohnen mit "italienischer" Röstung (und die sind sehr verbreitet), kann es zu Problemen kommen, denn Jura ist ein Schweizer Produkt und für diesen Typ Bohnen nicht ausgelegt. Habe ich übrigens vom Profi gelernt, habe mal Workshop bei einem Barrista (Kaffee-Experte) gemacht.
Ich habe mich deshalb für eine Saeco entschieden und bin für den Privatgebrauch (trinke nicht übermäßig viel Kaffee) zufrieden. Für Jura würde ich vielleicht auf Schümli zurückgreifen. Dieser sehr gute Schweizer Kaffee hat auch einen angenehmen Geschmack.
Den Geschmack des Kaffees bestimmt übrigens hauptsächlich die Kaffeesorte. Auch eine noch so gute Maschine kann aus einer minderwertigen Röstung (und darunter fallen leider alle handelsüblichen Massenprodukte) kein Spitzengetränk zaubern. Ich rate deshalb - und nicht nur bei Kaffeemaschinen - zu einerm Kaffee aus einer kleinen klassischen Kaffeerösterei. Diese werden schonend und langsam (18 min sollten es schon sein) geröstet und nicht wie bei den großen Handelsketten im Schnellverfahren (3-4 min, extrem hohe Hitzezufuhr, daher oft verbrannt und bitter im Geschmack). Es gibt noch und wieder eine ganze Reihe Kaffeeröstereien.

Auf jeden Fall vor Anschaffung des Apparats fachmännisch beraten lassen. Ein guter Fachservice stellt die Maschine auch optimal ein. Auch die Wasserqualität (Härtegrad) ist entscheidend.

Immer auf der Suche nach der Antwort auf die allumfassende Frage: Wo ist mein Kugelschreiber?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.