Menu

Haustiere im Büro

SarahKammberg

Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge: 27
Hilfreich: 0

Hallo in die Runde,

nachdem ich jetzt gelernt habe, dass meine Mutter einen Mops-CAIRN-Terrier Mischling hat , kam die Idee auf, das Thema Hunde (oder auch andere Haustiere) im Büro ein wenig zu vertiefen.

Also: Wie sind Ihre Erfahrungen? Haben Sie selber ein Haustier, das Sie mit ins Büro nehmen (dürfen)? Wie geht Ihre Firma z.B. damit um, wenn Sie wegen der Krankheit Ihres Tieres nicht zur Arbeit kommen können?

Freu mich auf regen Austausch und werde mir meine Kollegin (die mit den 3 Hunden) als Beraterin dazu holen.

Ihnen allen ein schönes Wochenende.
Sarah Kammberg

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

jaegerin

Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge: 127
Hilfreich: 0

[quote="Sarah Kammberg"]
nachdem ich jetzt gelernt habe, das meine Mutter einen Mops-CAIRN-Terrier Mischling hat , [/quote]

Wasn das fürn Satz? Wenn überhaupt dann: Ich habe gelernt dass ...usw.usf....

Aber, kann man lernen, dass "meine Mutter einen Hund hat"

und sowas in einem -Sekki-Forum, na dann gute Nacht

[img:bd7f01c9a6]http://www.cosgan.de/images/midi/boese/s010.gif[/img:bd7f01c9a6]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SarahKammberg

Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge: 27
Hilfreich: 0

Liebe Jaegerin,

da habe ich mich wohl nicht klar genug ausgedrückt. Ich habe halt auf die Kommentare zu dem Tagebuchbeitrag "Ich liebe Welpen" geantwortet und dort habe ich gelernt, dass die Rasse nicht Kern-Terrier sondern Cairn-Terrier heißt.

Tja, nobody is perfect! Und ich fände es mehr als wünschenswert, wenn ein gewisser Umgangston in diesem Forum beibehalten würde. Auch wenn mal ein Fehler passiert.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

jaegerin

Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge: 127
Hilfreich: 0

Was bitte ist an meinem Umgangston falsch? Das hätte ich dann doch gerne noch diskutiert!

[img:bd7f01c9a6]http://www.cosgan.de/images/midi/boese/s010.gif[/img:bd7f01c9a6]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Alleinzuhaus1

Mitglied seit
05.08.2005
Beiträge: 301
Hilfreich: 0

Ich finde es nicht gut, wenn jeder sein Haustier mitbringen darf. Stell Dir das mal in einer Großraumbüro vor. Was wäre, wenn sich da z. B. zwei Hunde nicht verstehen und einige Tiere sprichwörtlich Hund und Katze sind. Möchtest Du gerne neben einer Schlange, Vogelspinne oder einem Kaiman arbeiten? Wo willst Du die Grenze ziehen. Außerdem was ist mit Leuten, die eine Tierhaarallergie oder Angst vor Tieren haben? Alles zu seiner Zeit und an seinem Ort.

In kleinen Firmen mag das gehen, wenn man von vorne herein weiß, dass dort Hunde oder Katzen sind. In größeren Firmen bzw. in Firmen mit viel Publikumsverkehr ist es in meinen Augen nicht möglich. Wie willst Du das zeitlich regeln, wenn die Tierbesitzer z. B. mal Gassi gehen müssen oder sich sonst in der Arbeitszeit mehr mit dem Tier als der Arbeit beschäftigen? Möchstest Du für diese Kollegen immer mitarbeiten? Das ist doch schon ein sehr heißes Thema bei den Rauchern gewesen ...

Da ja nicht einmal unverheiratete Partner für das kranke Kind zuhause bleiben dürfen, fände ich es schon sehr unangemessen, wenn eine KollegIn für ein krankes Tier zu Hause bliebe. Wenn die Person Urlaub nehmen würde, um z. B. den Hund nach einer geplanten OP zu pflegen, fände ich es okay. Aber einfach morgens anrufen und sagen, mein Hund oder meine Katze fühlt sich nicht wohl, würde ich nicht tolerieren. Irgendwann muss die Kirche im Dorf bleiben. Wo soll man sonst die Grenze ziehen?

Bin mal auf andere Meinungen gespannt.

LG
Alleinzuhaus

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

liebeskeks

Mitglied seit
04.02.2004
Beiträge: 280
Hilfreich: 0

Der Hund vom Chef ist hin und wieder mal da, vor allem wenn Handwerker bei ihm zu Hause sind und der Hund sonst keinen in Ruhe arbeiten lässt, wenn die Leute überhaupt über die Eingenagsschwelle kommen.

Mir hat er aber schon angeboten, als mein Kaninchen krank war, es mit auf ARbeit zu nehmen, dass ich es aller 2 stunden Medizin verabreichen kann. (urlaub hab ich nichth gekriegt. das fand ich toll.)

Liebe Grüße der Keks

[i:d74c0b7e88]"Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden."[/i:d74c0b7e88]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Edana

Mitglied seit
22.06.2007
Beiträge: 239
Hilfreich: 0

Meine Ausbilderin hatte immer ihren Hund mit im Büro. Ich bin ja persönlich kein Freund kleiner Hunde (und das war ein Westhighlandterrier) aber der Hund und ich haben uns arrangiert... ich hab ihn nicht gebissen und er mich nicht Am Ende hab ich mich sogar getraut mich ihm zu spielen.

Der Zwerg hat für einige lustige Momente gesorgt (besonders hab ich gelacht als er auf dem Schoß unserer Chefin saß und einen fahren gelassen hat). Ansonsten war er zu Frauen (!) immer wirklich charmant und war generell der Büroliebling.

Ich denke, es ist am wichtigsten, wie sich die Besitzer verhalten. Meine Ausbilderin hat immer drauf geachtet, dass der Hund nicht auf Leute zustürmt, die sich in Gegenwart von Hunden nicht so wohl fühlen. Und als sie erfahren hat, dass ich eine Allergie gegen Hundehaare bekommen hab, hat sie auch sehr drauf geachtet, dass er nicht mehr in mein Büro läuft. Sie ist auch immer zu mir gekommen, wenn ich ihre Hilfe brauchte.

Meine Meinung ist, so lange das Tier keinen belästigt oder eventuell verletzt und der Besitzer auf die Kollegen Rücksicht nimmt, hab ich keine Probleme damit, wenn jemand sein Haustier mitbringt.

@Allnzuhaus: Um das Thema Gassi gehen mal aufzugreifen... das hat meine Ausbilderin grundsätzlich nur vor der Arbeit oder in Ihrer Mittagspause gemacht. Sie meinte, es wäre uns gegenüber nicht fair, wenn sie während der Arbeitszeit ginge. Wie gesagt... wenn sich der Besitzer korrekt verhält, seh ich da kein Problem.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Alleinzuhaus1

Mitglied seit
05.08.2005
Beiträge: 301
Hilfreich: 0

@Edana
Klar, wenn der Haustierhalter vernünftig damit umgeht, ist das alles machbar und okay. Leider fehlt aber bei vielen Besitzern von Tieren die Rücksicht auf die Umwelt. Ich kenne viele Hundebesitzer, die immer meinen, dass die Tiere alles dürfen und auch jeden Besucher erst einmal abschlecken müssen. Wenn dann jemand nicht so offen für Hunde ist, bekommt man nur zur Antwort 'der tut doch nichts'. Solche Tiere kann man im Büro nicht brauchen und das mach mal den Besitzern dann klar.

Wenn dort lediglich ein Hund oder eine Katze ist, mag das alles auch noch gehen, aber was ist, wenn mehrere Hunde bzw. das berühmte Duo Hund und Katze aufeinander triffen und die Tiere sich nicht mögen. Wie soll man dann regeln, wer das Tier zukünftig mitbringen darf und wer nicht.

LG
Alleinzuhaus

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Zicke

Mitglied seit
11.08.2002
Beiträge: 1132
Hilfreich: 0

Tiere im Buero - NEIN DANKE!

Ich finde Hunde stinken und wo sich ein Hund aufhaelt ist auch immer dieser Geruch, besonders schlimm, wenn der Hund im Regen nass geworden ist.

Und es gibt soviele Menschen mit Allergien - an die denkt keiner....

Gruss aus London
Zicke

~ Change is the spice of life ~

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Urmele

Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge: 174
Hilfreich: 0

Hallo Leute,

also ich finde Haustiere haben generell nichts im Büro zu suchen.

LG
Urmele

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.