Menu

Fitness-Studio und Eiweiss-Drinks

Alisia

Mitglied seit
14.03.2002
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Hallo Flip,

ich war über mein Fitnesstudio auch schon bei einem Vortrag zum Thema "Muskelaufbau". Was dazu zum Eiweiß zu sagen ist: zum Muskelaufbau braucht man Eiweiß. Für "normale" Alltagssportler reicht eine eiweißhaltige Ernährung über die normale Nahrung, also öfters mal Fisch, etwas Fleisch, Milch (wenn man sie verträg), Soja, eiweißhaltiges Gemüse... Wichtig ist, dass man das jeweils bis ca 1 Stunde vor bzw. bis 1 Stunde nach dem Muskelaufbautraining zu sich nehmen sollte.
Wenn man in Richtung Bodybuilding gehen möchte, sieht es dann halt anders aus, aber dazu reichen dann auch nicht mehr nur die Eiweißergänzungsmittel, da kommen ganz andere Mittel ins Spiel. Wenn man also hart Muskelaufbau trainiert und sich normal ernährt, wird man nie ein Muskelprotz a la Schwarzenegger werden, als Frau schonmal gar nicht, weil die Muskelstruktur sowieso anders ist als bei Männern.

Grüßlies
alisia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Simbaline

Mitglied seit
04.04.2002
Beiträge: 165
Hilfreich: 0

Ich geh zu Kieser-Training (Muskelaufbau, Schwerpunkt Rücken), die halten auch nichts von Eiweißdrinks, nur Wasser wird da empfohlen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

flip2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 98
Hilfreich: 0

Bin seit Anfang Dezember im Fitness-Studio. Habe ja immer noch Nacken-Rücken-Probleme. Gestern hat mir eine neue Mitarbeiterin am Empfang dort gesagt, es sei sehr wichtig, dass man nach dem trainieren einen Eiweiss-Drink nehmen würde, das würde die Muskulatur aufbauen und regenerieren und man hätte weniger Muskelkater, wenn man mal etwas mehr gemacht hätte. Der Körper würde sowieso zuwenig Eiweiss bekommen und deshalb sei das wirklich sehr wichtig usw. Bisher hat mir das noch nie jemand gesagt, auch nicht von den Trainern, die wissen, dass ich da ziemliche Probleme habe.

Ist da wirklich etwas dran? Macht Ihr das auch? Ich habe ja "Getränke inklusive", was natürlich nur für Erfrischungsgetränke ohne Drinks und Kaffee gilt. Die Drinks kosten 0,3 l 1,80 Euro und 0,5 l 2,50 Euro wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

Ist die junge Dame evtl. ein kleines bisschen geschäftstüchtig und muss evtl. irgendwelche Umsatzzahlen erreichen? Oder ist das wirklich so wichtig wie sie das meint? Macht Ihr das dann nach JEDEM Training oder kauft Ihr Euch so eine ganze Dose und macht das zuhause?

Wenn ich da einen Trainer frage, der wird ja wohl kaum seiner Kollegin in den Rücken fallen. Könnte höchstens noch meine Physio heute Abend fragen, wenn ich drandenke.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß
Flip

Meine Bilder im Internet: http://www.fotos.web.de/flip199

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SoWhat

Mitglied seit
26.08.2002
Beiträge: 172
Hilfreich: 0

MuskelAUFBAU ist aber nicht gleich GewichtsABBAU! Wenn du abnehmen möchtest, würde ich nicht noch zusätzlich Eiweißpräparate nehmen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Samaria

Mitglied seit
29.05.2007
Beiträge: 131
Hilfreich: 0

Ich persönlich halte nichts von diesen Drinks. Außer man will vielleicht wie Arnold Schwarzenegger rumlaufen. Dann kann man natürlich so ein Zeug nehmen.

Eine ausgewogene gesunde Ernährung halte ich für wichtig und viel trinken. Und bei Muskelkater hilft Magnesium.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

C i n d e r e l l a

Mitglied seit
25.01.2007
Beiträge: 364
Hilfreich: 0

Richtig Samaria, so sehe ich das auch.

Der Bekannte meiner Mama hat ein Fitnessstudio und verkauft die Teile auch. Allerdings sagt er selber, dass er das wegen der Nachfrage macht und er hält davon selber auch nichts.

Das könnte man mit Nahrungsergänzungsmittel vergleichen.
Ess lieber mal ein bisschen Obst zwischendurch und trinke Milch, die hat mehr Eiweiß.

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Sport (*beneid*)

Cinderella

A dream is a wish your heart makes.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lillifee2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 125
Hilfreich: 0

Ich sehe das genauso wie Samaria und Cinderella - für "normale" Sportler muss das wirklich nicht sein. Ausdauer- und Kraftsportler, die ein sehr starkes und anstrengendes Training absolviert haben, nehmen ab und zu einen Eiweißshake zu sich, da ist es sicherlich auch angebracht, aber ansonsten ist es sehr wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung - sprich viel Milch, Joghurt und Käse für den Eiweißhaushalt - zu sich zu nehmen.
Liebe Grüße, Lillifee

Hunde haben Menschen, Katzen haben Personal!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

flip2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 98
Hilfreich: 0

So sehe ich das nämlich auch! Bin schon Gegner von diesen ganzen Nahrungsergänzungsmitteln weil ich mir sage, eine gesunde Ernährung ist wichtiger, als zusätzlich Pillen zu schlucken. Und irgendwie kam die mir auch ein bisschen "verkaufstüchtig" vor ... bei mir schrillen da immer gleich die Alarmglocken! Gestern habe ich mich dann halt zu einem Drink überreden lassen und dachte, vielleicht bringt es ja wirklich etwas. Aber aussehen wie Arnie? NIEMALS :shock: Wer will das schon?? Muss mal eine Bekannte fragen, die auch dort trainiert, ob man sie auch schon vollgequatscht hat.

Gruß
Flip

Meine Bilder im Internet: http://www.fotos.web.de/flip199

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Prinzessin0801

Mitglied seit
22.03.2007
Beiträge: 422
Hilfreich: 0

Hallo? Läuft etwa Heidi Klum wie Arnie rum? Bei David Kirsch gibt es auch Eiweiß bzw. Proteinshakes zu "essen" ich find das nicht schlimm wenn es in Maßen passiert. Eiweiß sorgt für die Muskeln und die verbrennen letztlich die Kalorien. Für schnelle Ergebnisse nicht verkehrt. Ich habe da keine schlechten Erfahrungen gemacht und ich sehe nicht aus wie Arnie, ehrlich

Lieben Gruß
Prinzessin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Walpurga

Mitglied seit
12.02.2002
Beiträge: 893
Hilfreich: 0

Grundsätzlich halte ich eine gesunde Ernährung für ausreichend, um den Körper mit allem zu versorgen, was er braucht.

Im I-Net habe ich zu dem Thema folgenden Beitrag gefunden, den ich sehr interessant finde:

"Eiweißmast ist lebensgefährlich
Die Zufuhr von zu viel Eiweiß führt zu dessen Einlagerung in allen Geweben, auch im Muskelgewebe, aber auch im Blutgefäßsystem. Jeder zweite Zivilisationsbürger verstirbt an den Folgen der "Eiweißmast", wie Prof. Dr. Lothar Wendt diesen Vorgang bezeichnete. Wendt hat diese Zusammenhänge erforscht und ausführlich dokumentiert, u.a. in seinem Buch "Krankheiten verminderter Kapillarmembranpermeabilität", E. E. Koch Verlag, Frankfurt.
.
Die Einnahme zusätzlicher Eiweißdrinks erhöht das kardiovaskuläre Risiko zusätzlich.
.
Wenn Bodybuilding möglichst die dicksten Muskeln im Vergleich zur eiweißgemästeten Konkurrenz erzielen soll, dann gibt es keine Alternative zu dieser lebensgefährlichen Eiweißmast. Das ist jedoch ein unnatürlicher Vorgang, auch daran erkennbar, dass die übertrieben angeschwollenen Muskelmassen auf viele Menschen unästhetisch wirken. Der Ausspruch "bis er vor lauter Kraft kaum mehr gehen kann" ist auch ein Hinweis darauf, das Muskelmasse nicht mit Leistungsfähigkeit gleichzusetzen ist.
.
Werden die Muskeln unter einer natürlichen, artgerechten (frugivoren) Ernährung trainiert, so stellt sich der trainierte Körper für die meisten Menschen als ästhetischer Anblick dar, der Vergleiche zu den wohlgestalteten antiken griechischen Statuen nahelegt. Dabei führt Krafttraining und Schwimmen zu stärkeren, auch im Umfang kräftiger erscheinenden Muskeln, während Ausdauertraining schlankere, schnellere Muskeln ausbildet. Neben der Ästhetik ist gewiß nicht unwichtig, dass auf diese Weise gleichzeitig das Herz-Kreislauf-Risiko minimiert wird.
.
Siehe hierzu auch "Doping, Eiweißüberschuss und Sekundentod von Hochleistungssportlern".
.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. J. G. Schnitzer "

Viele Grüße
Walpurga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.