17-Tage-Diät

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 938
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

mein Mann und ich haben heute mit der 17-Tage-Diät angefangen, nachdem der Zeiger auf der Waage immer weiter nach oben geklettert ist

Wir haben schon das eine oder andere Programm durch, sind allerdings meist gescheitert, weil der innere Schweinehund im Weg stand. Jetzt sind wir wohl beide reif und wollen auch tatsächlich die Ernährung umstellen, mehr Sport treiben und vor allen Dingen das Gewicht reduzieren. Die 17-Tage-Diät hat uns sehr angesprochen.

Im www habe ich jedenfalls positive Berichte gefunden und es würde mich brennend interessieren, ob jemand von Euch Erfahrungen mit der 17-Tage-Diät gemacht hat.

Also ran an den Speck

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

TraumSekki

Mitglied seit
03.02.2011
Beiträge: 138
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,

eine 17-Tage-Diät ist wie der Name schon sagt eine Diät und keine Ernährungsumstellung. Außerdem wirbt diese Diät damit, viel Gewicht in wenig Zeit zu verlieren, was nie gesund ist!

Low Carb an sich ist nicht falsch, man sollte sich aber lieber ausgewogen ernähren, als auf was zu verzichten! Sobald du auf was verzichtest, bekommt dein Körper genau darauf Heißhunger und dann klappt die Diät mal wieder \"wg. dem inneren Schweinehund\" nicht und du bist gefrustet.

Frag lieber mal bei deiner Krankenkasse nach: meine bieten kostenlose meist 10-wöchige Kurse an, in denen Rezepte gekocht und probiert werden und viel vermittelt wird. Dort lernt man auch, dass man niemals unter 1.200 kcal am Tag zu sich nehmen sollte. Der Körper gewöhnt sich an das weniger und danach kommt der bekannte Jo-Jo-Effekt zum Tragen.

LG,
TraumSekki

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

gitti

Mitglied seit
15.07.2009
Beiträge: 121
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,

ich stimme Traumsekki zu - eine Diät halte ich für nicht besonders sinnvoll. Es sollte eine Umstellung erfolgen, dann habt ihr auch auf Dauer Erfolg.

Ich proviziere jetzt mal mit paar Thesen. Wenn ich abnehmen will, lenke ich meine Aufmerksamkeit auf gesunde Ernährung (und nicht auf abnehmen, falsche Sichtweise). Wenn ich mich wirklich gesund ernähre, verbunden mit Sport/körperlicher Bewegung, geht das gar nicht mehr anders, als abzunehmen!

Und wenn ich auf gesunde Ernährung schaue, versuche ich, folgende Lebensmittel zu reduzieren oder möglichst ganz wegzulassen:
1. Weizen 2. Schweinefleisch 3. Milch/Produkte 4. Zucker 5. Zucker-Ersatzstoffe

Ich weiß, ich weiß, hier geht lautes Geschrei los, dann bleibt nix mehr über. Ist bei genauer Betrachtung aber nicht ganz so brutal, wie es auf den ersten Blick scheint. Ich sehe das vielmehr unter dem Aspekt, welche Möglichkeiten sich dadurch eröffnen! Und das macht dann wirklich Spaß, sich damit zu beschäftigen, (noch) kreativer in der Küche zu werden, und sich nicht nur gesund, sondern auch lecker zu ernähren.

Gitti
(die schon immer gerne lecker und viel gegessen hat und das auch heute noch tut!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Zausel

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 139
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,

und was kommt nach diesen 17 Tagen ?

Aus meiner Sicht ist das Wiederzunehmen vorprogrammiert. Crashdiäten taugen nichts, das weiß ich aus leidvoller Erfahrung. Man ist motiviert, hält alles toll durch, nimmt schön ab, freut sich - und dann - fällt man in das gleiche Muster von vorher zurück und nimmt meistens mehr zu als man vorher hatte.

Auch ich stimme den anderen zu, dass es nur mit einer bewussten Ernährungsumstellung und Bewegung auf Dauer zu schaffen ist, bleibend Gewicht zu verlieren.

Und das sage ich nicht, weil ich das so handhabe. Ich gehöre auch zu denen, die gerne und gerne gut essen - und entsprechende Kilos auf den Rippen hat.
Aber ich weiß - wie schon gesagt - dass es nur so geht, denn ich gehöre ebenfalls zu denen, die das alles schon mehrfach ausprobiert haben.

Grüße
Zausel

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 938
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

also heute ist mein dritter Tag der Diät und ich bin sehr zufrieden

Bei der Diät findet durchaus eine Ernährungsumstellung statt. Die ersten 17 Tage sind zwar noch sparsam ausgestattet, was die Nahrungsmittel betrifft, aber ich komme damit bisher sehr gut zurecht.

Ich liebe z. B. Obst, Joghurt, Hühnchen-/Putenfleisch und Gemüse. Hier komme ich genau auf meine Kosten

Ab der zweiten Phase kommen dann Ballaststoffe etc. ins Spiel und ab Phase drei sind ansich fast alle Nahrungsmittel wieder erlaubt.

Ich leide weder unter der sparsamen Auswahl der Nahrungsmittel, noch habe ich überhaupt ein Hungergefühl. Durch die Diät bin ich auch ein Stück weit verpflichtet, meinen Plan einzuhalten. Das fängt schon mit einem Frühstück an. Vorher habe ich nie gefrühstückt, geschweige denn Zwischenmahlzeiten eingebaut. Jetzt mache ich das und esse somit fünf Mal am Tag (natürlich unterschiedlich große/kleine Portionen). Dadurch kommt gar kein Hungergefühl auf, ich bekomme ausreichend Vitamine durch Obst und Co. ab und fühle mich generell viel besser.

Mag vielleicht blöd klingen, aber es ist so. Sonst hatte ich abends grundsätzlich einen prall gefüllten Bauch und trotzdem vor dem zu Bett gehen wieder Appetit. Auch der Heißhunger auf Süßes ist bisher völlig ausgeblieben. Durch das Obst bekommt man genug Süße ab.

Auf gut deutsch: Ich bin satt, aber nicht vollgestopft und ich fühle mich prima

Mir geht es auch nicht darum, dass ich in möglichst kurzer Zeit extrem viel abnehme - da würde ich definitiv zu anderen Mitteln greifen. Mir geht es um eine gesunde und dauerhaft umgestellte Ernährung, die mir und meinem Körper gut tut.

Dazu gehört für mich auch eine Methode, die zu mir passt und mit der ich gut klarkomme. Mit Weightwatchers habe ich auch mal mein Glück versucht. Allerdings ging mir das permanente Punktezählen auf den Keks. Auch hatte ich das Gefühl, dass ich immer Hunger habe - und das trotz der Trinkmenge.

Bei der 17-Tage-Diät fühlt sich für mich persönlich alles richtig und gut an

Ab Freitag gehts dann zusätzlich zum Sport

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 938
Hilfreich: 0

Hallo Zausel,

das sind nicht nur 17 Tage Insgesamt sind es 4 x 17 Tage (Phase 1 Anheizen, Phase 2 Aktivieren, Phase 3 Austarieren und Phase 4 Ankommen).

Hier kannst Du gerne mal nachlesen, falls es Dich interessiert:
http://www.ketoforum.de/lowcarb-diaet/38759-die-17-tage-diaet.html

Ich bin auch kein Fan von Crashdiäten, das habe ich mehrfach durch. Auch war ich bei Weightwatchers und einer persönlichen Ernährungsberaterin. Alles das hat NICHTS genutzt - ich wurde immer kräftiger.

Nun bin ich in einem Alter, in dem ich was tun möchte/muss, weil es sicherlich nicht besser wird, wenn man die Dinge schleifen lässt.

Ich habe mit 23 Jahren mit dem Rauchen aufgehört und bin innerhalb von vier Monaten von 48 auf 68 kg explodiert. Das Gewicht und noch weitere Kilos schleppe ich noch immer mit mir herum und ich fühle mich alles andere als wohl. Jetzt, mit fast 43 Jahren, reicht es mir

Persönlich denke ich, dass man dauerhaft seine Ernährung umstellen muss und alles kurzweilige nicht funktioniert. Ich komme bisher gut mit der Diät zurecht. Das muss aber jeder für sich entscheiden. Ich kann hier nur für mich bzw. von mir sprechen, nicht für andere.

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Serena

Mitglied seit
14.04.2010
Beiträge: 96
Hilfreich: 0

Hi,

die Aussage \"Es soll eine Methode sein die zu mir passt\" unterschreibe ich. War aufgrund von Pilzen im Magen-Darm-Trakt \"gezwungen\" eine Antimykotika Diät einzuhalten.
Kein Weizen, kein Zucker, kein Obst außer sauren Äpfeln, keine Hefe (backe immer noch selber Brot), etc.
Liste war lang und doch gleich kurz.

Erstes Einkaufen nach dem Start war superätzend und beim nächsten hat es mich nicht mehr gestört. Ich bin richtig gut ins umdenken reingekommen und bin dabei geblieben - ganz sicher nicht so streng und doch merke ich, dass es weniger Hungerattacken gibt. Weniger das Gefühl jetzt etwas Süßes essen zu müssen.

Von daher viel Erfolg und auch ganz viel Spaß damit

Lieben Gruß
Serena

Lebe lieber ungewöhnlich.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 938
Hilfreich: 0

Hallo Serena,

ich denke auch, dass jeder Mensch selbst wissen sollte, was er tut bzw. wie er es tut

Unschön ist natürlich, wenn man krankheitsbedingt die Ernährung umstellen muss. Da ist es schon angenehmer, wenn man freiwillig was tut

Nach wie vor bin ich mit meiner \\\"Diät\\\" sehr zufrieden. Mein Mann und ich sind nun sein 4,5 Wochen am Ball und ich habe bereits 4,5 kg abgenommen (mein Mann 5,5 kg, aber bei den Jungs geht das immer schneller). Wir gehen abends sehr regelmäßig walken (ohne Stöcke) und ernähren uns gesund.

Und ich habe bereits eine Hosengröße kleiner

Das schöne ist, dass wir nichts entbehren. Vor der Diät hatten wir ständig Hunger und immer das Gefühl nicht satt zu sein. Mittlerweile sind wir den ganzen Tag über satt - ist kein Witz Durch drei Hauptmahlzeiten und zwei kleineren Zwischenmahlzeiten sowie 2 bis 2,5 Litern Wasser kann gar kein Hungergefühl aufkommen.

Meine Haut ist außerdem viel besser und schöner geworden. Dazu tragen Obst und Gemüse bei.

Durch Obst und Co. habe ich auch überhaupt kein Verlangen mehr auf Süßkram. Vorher war ich ein richtiger Schoki-Junky. Auch das hat ein Ende

Für mich/uns war genau diese Diät ein super Einstieg in die Ernährungsumstellung. Zwischenzeitlich nehmen wir den Plan dieser Diät nicht mehr zu 100 % für voll und kreieren unsere eigenen Mahlzeiten.

Das Einkaufen ist auch easy going. Wir wissen was wir essen wollen und was wir dürfen. Nach einer Woche war alles im Hirn fest verankert und seitdem läuft alles automatisch

LG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melsi

Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge: 938
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

heute und hier mal ein ganz kurzes Update zu meiner 17-Tage-Diät, die ich vor fast genau vier Monaten begonnen habe:

Bis jetzt habe ich exakt 10 kg abgenommen

Zwischenzeitlich ist meine Hosengröße von 42/44 auf 36/38 geschrumpft. Mein Körper hat eine durchaus schöne und ansehnliche Form bekommen

Die Diät war für mich ein sehr guter Einstieg in eine Ernährungsumstellung. Seit nunmehr 2 Monaten ernähre ich mich nicht mehr nach dem Buch, sondern esse das, was mir und meinem Körper gut tut

Die Bewegung darf natürlich auch nicht fehlen. Allerdings übertreibe ich es auch hier nicht wirklich. Derzeit gehe ich ca. 2 bis 3 Mal pro Woche aufs Laufband. Ich jogge nicht, ich gehe stramm - je Trainingseinheit ca. 40 Minuten.

Allen Skeptikern in meinem beruflichen und privaten Umfeld zum Trotz:
Ich habe es mit wenig Aufwand geschafft, abzunehmen und mich dabei sehr gut zu ernähren

Schön ist auch, dass ich nicht einen Tag \"hungern\" musste. Ich war immer satt und selbst die Heißhungerattacken auf Schoki & Co. blieben aus.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit diesen Ergebnis. Seit ein paar Wochen macht es mir auch wieder viel Freude mit meinem Mann shoppen zu gehen - bis zur Diät war das eher ein Horrortrip für mich

Nachteil:
Ich musste mir ständig neue Hosen kaufen
Zum Glück passen aber meine Oberteile noch

GGLG, Melsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Julia

Mitglied seit
08.04.2009
Beiträge: 349
Hilfreich: 0

Hallo Melsi,

das hört sich bombig an! So ein Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Grüße
Julia

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.