Menu

Serienbrief - ich bin am verzweifeln!

Morle

Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge: 92
Hilfreich: 0

Danke Dennis - hat teilweise funktioniert.

Beim Datum erscheint jetzt allerdings [b]1.November.2005[/b:5aa5f997ad]

Wíe erreiche ich die richtige Schreibweise - 1. November 2005?

Könntest du bitte noch einmal antworten? Danke!!!!

LG Morle
[img:24b2d20ac3]http://www.cosgan.de/images/smilie/tiere/o015.gif[/img:24b2d20ac3]

Der Verstand ist wie eine Fahrkarte: Sie hat nur dann einen Sinn, wenn sie benutzt wird.
Ernst R. Hauschka, Aphoristiker (geb. 1926)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Morle

Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge: 92
Hilfreich: 0

DANKE Dennis - es hat funktioniert! Wieder was dazu gelernt *freu

Nur ein klitzekleiner Hinweis: Deine Angabe hat einen Fehler enthalten nicht # sondern @ muss gesetzt werden. Da bin ich aber selbst draufgekommen )

Nun kann ich ruhig ins WE starten und am Montag die 100 Briefe beruhigt ausdrucken - fehlerfrei!

Danke und ein schönes Wochenende!

LG Morle

LG Morle
[img:24b2d20ac3]http://www.cosgan.de/images/smilie/tiere/o015.gif[/img:24b2d20ac3]

Der Verstand ist wie eine Fahrkarte: Sie hat nur dann einen Sinn, wenn sie benutzt wird.
Ernst R. Hauschka, Aphoristiker (geb. 1926)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

heddesheimer

Mitglied seit
08.09.2005
Beiträge: 54
Hilfreich: 0

Das Problem mit den Postleitzahlen kannst du übrigens generell vermeiden. Formatiere die Felder, in die du die PLZ schreibst grundsätzlich als "Text" und nicht als "Standard". Bei Standard meint Excel, dass es sich um eine Zahl handelt und lässt die führenden Nullen immer weg.

Das gilt übrigens auch dann, wenn du die Daten in Excel importieren musst. Beim Import immer nochmal den Feldtyp für die PLZ explizit auf "Text" stellen.

Auf diese Weise gibt's dann keine Probleme mehr mit den führenden Nullen bei den Postleitzahlen.

Gruß Marian

[url]http://www.lernpilot.de/blog/[/url]
Das Weblog zum Thema Lernen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Du hast recht, beim zweiten Versuch habe ich versehentlich ein # gemacht.

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Morle

Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge: 92
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

was mache in verkehrt?

Ich habe ein Serienhauptdokument - als Datenquelle fungiert eine Excel-Tabelle. Dort sind alle Spalten entsprechend formatiert.

Nun füge ich die Seriendruckfelder ein, schaue mir den Brief an und stelle fest, da z. B. die PLZ nicht mit 0-beginnend ausgeruckt wird. Das Gleiche passiert mit einem Datumsfeld, welches in der Tabelle mit TT. MMMM JJ formatiert ist und im Serienbrief erscheint MM/TT/JJ.

Das Problem PLZ habe ich gelöst, indem ich einfach vor das Druckfeld eine 0 geschrieben habe, aber das Datumsfeld passt so einfach nicht in den übrigen Text.

HILFE!!!!!

LG Morle
[img:24b2d20ac3]http://www.cosgan.de/images/smilie/tiere/o015.gif[/img:24b2d20ac3]

Der Verstand ist wie eine Fahrkarte: Sie hat nur dann einen Sinn, wenn sie benutzt wird.
Ernst R. Hauschka, Aphoristiker (geb. 1926)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kreativköpfchen

Mitglied seit
28.09.2005
Beiträge: 32
Hilfreich: 0

Hi,
ich hatte mal diese Lösung hier reingesetzt und konnte, wie man immer wieder liest, schon vielen damit helfen:

Das Format von Postleitzahlen, die in Excel auf 5-stellig formatiert sind (also auch welche mit "0" vorneweg) kann in Word-Seriendruck nur beibehalten werden, wenn der Import über DDE (Dynamic Data Exchange)erfolgt.

In früheren Word-Versionen war das automatisch immer so, in neueren wie Word 2003 muss man Word austricksen:

Bevor Sie ein Seriendokument überhaupt anlegen, gehen Sie in Word über Extras/Optionen/Allgemein und machen Sie ein Häkchen bei "Konvertierung beim Öffnen bestätigen". Dann auf OK.

Jetzt können Sie Ihr Seriendruckdokument anfangen.
Beim Öffnen der Datenquelle (also der gespeicherten Excel-Datei) werden Sie nun gefragt "Datenquelle bestätigen". Wählen Sie dort "MS Excel-Arbeitsblätter über DDE (*.xls)" aus.

Beim anschließenden verbinden der Datenquelle mit dem Seriendruckdokument sollten Sie nun die richtigen PLZen haben!

(Dieser "Trick" ist übrigens für alle Formatierungsprobleme im Seriendruck anzuwenden, was Zahlen betrifft, zum Beispiel bei Dezimalzahlen (wenn Zahlen mit etlichen 9er-Stellen hinterm Kommer dargestellt werden oder Fehler bei Datumsformaten)

Es grüßt
das Kreativköpfchenh

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Du kannst die Seriendruckfelder mit einer Formatierung versehen.

Dafür fügst Du zunächst das Seriendruckfeld ein und schaltest die Feldfunktionen aus.
Dein Seriendruckfeld sieht jetzt etwa so aus:

{\mergefield PLZ}

Füge nun ein Formatierungsbild mit "\#" ein.
Für eine 5-stellige Nummer müsste da z. B. stehen:

{\mergefield PLZ \# 00000}

Ein Datum wird mit \@ formatiert, also z. B.

{\mergefield Datum \@ dd.MMMM.yyyy}

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Ach so. Ich habe die Leerzeichen vergessen.

{\mergefield Datum \# "dd. MMMM yyyy"}

Beachte in diesem Fall die Anführungszeichen.

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.