Menu

Zwischenzeugnis soll so aussehen - Kommentare?

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Hi,

so, ich bin da mal schnell drüber.

Ich finde, das Zeugnis liest sich jetzt etwas runder. Noch einige kurze Anmerkungen: Es ist ein ZWISCHENzeugnis, also ist es in der Gegenwartsform zu fassen.
Die Weiterbildung gehört sehr wohl in das Zeugnis, auch wenn Du das auf eigene Kosten machst, denn letztlich setzt Du das Erlernte ja im Arbeitsalltag um, und Dein AG profitiert davon.
Unabdingbar am Ende: der Dank für die bisherige Arbeit.

Frau Mofotho, geboren am .........in ........, ist seit dem 01.Deptember 2001 als Assistentin/ Sekretärin des Geschäftsführers Finanzen & Verwaltung in unserem Unternehmen tätig.

Im Rahmen dieser Funktion ist Frau Mofotho für die Organisation und Führung des Geschäftsführungssekretariats, die Korrespondenz in Deutsch und Englisch, die Termin? und Reiseplanung der Geschäftsführung und des Bereichs Finanzen & Verwaltung, die Bearbeitung sämtlicher vertraulicher Geschäftsvorgänge sowie das Führen von Protokollen bei Sitzungen und Tagungen verantwortlich. Nach der Einarbeitungsphase sind ihr ? in Erweiterung ihres Tätigkeitsfeldes - weitere Aufgaben übertragen worden:

? das Versicherungswesen Incl. der beiden Schwestergesellschaften in ......... und ..........

? das Reklamationsmanagement,

. der Einkauf von Büromaterial und von Postdienstleistungen sowie

. die Koordianation finanz- und administrativer Ströme zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft.

Darüberhinaus ist Frau Mofotho mit Sonderaufgaben im Rahmen von Projekten der Geschäftsführung betraut.

Frau Mofotho bewältigt die ihr übertragenen Aufgaben stets mit hohem Engagement und Eigeninitiative. Sie ist in der Lage, komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen, transparent zu machen und sie in sachgemäße, praktikable Lösungen zu überführen. Ihr Urteilsvermögen ist aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung von Sachlichkeit und Objektivität geprägt.
Frau Mofotho nimmt regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teil, die sie überwiegend selbst finanziert und deren Ergebnisse sie erfolgreich in ihrem Tätigkeitsbereich umsetzt.

Ihren Aufgaben und Verantwortungen ist Frau Mofotho jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit nachgekommen. Besonders hervorzuheben ist die Integrität von Frau Mofotho im Umgang mit sensiblen und vertraulichen Vorgängen sowie bei der Wahrung von Geschäftsgeheimnissen. Im Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern versteht Frau Mofoto es stets, eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen.
Ihr persönliches Verhalten ist jederzeit tadellos. Frau Mofotho ist außerdem bereit, persönliche Interessen Unternehmensbelangen nachzuordnen und ihre Arbeitszeit im Bedarfsfall den betrieblichen Erfordernissen anzupassen.

Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Frau Mofotho erstellt, weil ihr bisheriger, langjähriger Vorgesetzter aus dem Unternehmen ausscheidet.

Wir danken Frau Mofotho für die bisher geleistete Arbeit und hoffen auf eine Fortsetzung unserer bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit.

Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

"vollen Zufriedenheit" ist sprachlich gesehen völlig korrekt, weil voller als voll geht nicht. Allerdings ist "vollsten" von den Arbeitsgerichten inzwischen ein anerkannter Begriff - auch wenn er noch so falsch ist. Wer "vollen" oder "vollsten" nicht nehmen mag, ersetzt es durch "uneingeschränkt".

Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vitanova

Mitglied seit
07.04.2006
Beiträge: 383
Hilfreich: 0

Für mich klingt das sehr gut. Wenn Du der Meinung bist, dass wichtige Tätigkeitsfelder außer Acht gelassen wurden und in dem Zeugnis aufgeführt werden sollen, dann hat doch Dein Vorgesetzter bestimmt kein Problem das mit aufzunehmen. Mach Dir doch eine Liste, was Du glaubst, soll noch in die Tätgkeitsbeschreibung mit aufgenommen werden.

Deine private Fortbildung gehört allerdings nicht in ein Zwischenzeugnis. Dafür hast Du von den Fortbildugnsträgern Zertifikate etc. erhalten, die Du in Kopie Deiner Bewerbung beifügen kannst bzw. in Deinem Lebenslauf eine Spalte einfügen, die die Daten, Zetiräume, Themen und Abschlüsse der diversen Kurse aufzeigt.

Vitanova

Remember: If it sounds too good to be true, it probably IS too good to be true.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

mofotho

Mitglied seit
03.08.2004
Beiträge: 241
Hilfreich: 0

Vielen Dank schon 'mal für Eure Hilfe.

Mo

Mofotho

Seize the moment - seize the day!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Wenn ich nicht zu blöd wäre, hier fett zu schreiben, dann fiele mir das Korrigieren leichter, weil ich dann Fehler bzw. Korrekturen mal eben sichtbar machen könnte.

Ich gucke gleich mal drüber.
Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

toldi

Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge: 65
Hilfreich: 0

Ein Zwischenzeugnis muss in der Gegenwart, nicht in der Vergangenheit geschrieben werden. Die Stellen habe ich unten markiert.
Ansonsten ein sehr gutes Zeugnis. Mir gefällt auch, dass Deine "normalen Aufgaben im Fließtext stehen und Deine besonderen "wichtigeren" in der Aufzählung, dadurch fallen sie mehr auf.

ähm ... die paar Rechtschreibfehler sind aber durchs Abtippen entstanden, oder stehen die so im Zeugnis drin?

[quote="mofotho"]

Frau Mofotho, geboren am .........in ........, ist seit dem 01.Deptember 2001 als Assistentin/ Sekretärin des Geschäftsführers Finanzen & Verwaltung in unserem Unternehmen tätig.

Im Rahmen ihrer Funktion (war) [b]ist[/b:31ca9c4086] Frau Mofotho für die Organisation und Führung des Geschäftsführungssekretariats, die Korrespondenz in Deutsch und Englisch, die Termin ? und Reiseplanung für die Geschäftsführung und des Bereiches Finanzen & Verwaltung, die Bearbeitung sämtlicher vertraulicher Geschäftsvorgänge sowie das Führen von Protokollen bei Sitzungen und Tagungen verantwortlich. Nach der Einarbeitungsphase sind ihr - in Erweiterung ihres Tätigkeitsfeldes - weitere Aufgaben übertragen worden:

· das Versicherungswesen Incl. der beiden Schwestergesellschaften in ......... und ..........

· das Reklamationsmanagement

. der Einkauf von Büromaterial und von Postdienstleistungen und

. die Koordianation finanz- und administrativer Ströme zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft.

Darüberhinaus (war) [b]ist[/b:31ca9c4086] Frau Mofotho mit Sonderaufgaben im Rahmen von Projekten der Geschäftsführung betraut worden.

Frau Mofotho bewältig[b]t[/b:31ca9c4086] die ihr übertragenen Aufgaben stets mit hohem Engagement und Eigeninitiative. Sie ist in der Lage komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen, sie transparent zu machen und sie in sachgemäße, praktikable Lösungen zu überführen. Ihr Urteilsvermögen (war) [b]ist[/b:31ca9c4086] aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung von Sachlichkeit und Objektivität geprägt.

Ihren Aufgaben und Verantwortungen ist Frau Mofotho jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit nachgekommen; insbesondere gilt es ihre absolute Vertrauenswürdigkeit bei der Bearbeitung entsprechender Vorgänge sowie bei der Wahrung von Geschäftsgeheimnissen hervorzuheben. Ihr persönliches Verhalten (war) [b]ist[/b:31ca9c4086] immer einwandfrei, insbesondere wenn es auch darum geht, persönliche Belange hinter die betrieblichen zu stellen. In ihrem Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern versteht sie es stets, eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen.

Frau Mofotho erhält dieses Zwischenzeugnis im Zusammenhang mit dem Ausscheiden ihres langjährigen Vorgesetzten aus unserem Unternehmen.

[/quote]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

mofotho

Mitglied seit
03.08.2004
Beiträge: 241
Hilfreich: 0

Hallo,
mein Chef verläßt das Unternehmen und möchte mir ein Zwischenzeugnis geben. Ich habe noch nie ein Zwischenzeugnis erhalten, was genau muß darin stehen und wie bewertet Ihr dieses:

Frau Mofotho, geboren am .........in ........, ist seit dem 01.Deptember 2001 als Assistentin/ Sekretärin des Geschäftsführers Finanzen & Verwaltung in unserem Unternehmen tätig.

Im Rahmen ihrer Funktion war Frau Mofotho für die Organisation und Führung des Geschäftsführungssekretariats, die Korrespondenz in Deutsch und Englisch, die Termin ? und Reiseplanung für die Geschäftsführung und des Bereiches Finanzen & Verwaltung, die Bearbeitung sämtlicher vertraulicher Geschäftsvorgänge sowie das Führen von Protokollen bei Sitzungen und Tagungen verantwortlich. Nach der Einarbeitungsphase sind ihr - in Erweiterung ihres Tätigkeitsfeldes - weitere Aufgaben übertragen worden:

· das Versicherungswesen Incl. der beiden Schwestergesellschaften in ......... und ..........

· das Reklamationsmanagement

. der Einkauf von Büromaterial und von Postdienstleistungen und

. die Koordianation finanz- und administrativer Ströme zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft.

Darüberhinaus war Frau Mofotho mit Sonderaufgaben im Rahmen von Projekten der Geschäftsführung betraut worden.

Frau Mofotho bewältigte die ihr übertragenen Aufgaben stets mit hohem Engagement und Eigeninitiative. Sie ist in der Lage komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen, sie transparent zu machen und sie in sachgemäße, praktikable Lösungen zu überführen. Ihr Urteilsvermögen war aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung von Sachlichkeit und Objektivität geprägt.

Ihren Aufgaben und Verantwortungen ist Frau Mofotho jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit nachgekommen; insbesondere gilt es ihre absolute Vertrauenswürdigkeit bei der Bearbeitung entsprechender Vorgänge sowie bei der Wahrung von Geschäftsgeheimnissen hervorzuheben. Ihr persönliches Verhalten war immer einwandfrei, insbesondere wenn es auch darum geht, persönliche Belange hinter die betrieblichen zu stellen. In ihrem Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Geschäftspartnern versteht sie es stets, eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen.

Frau Mofotho erhält dieses Zwischenzeugnis im Zusammenhang mit dem Ausscheiden ihres langjährigen Vorgesetzten aus unserem Unternehmen.

Fehlt da noch etwas? Meine Stellenbeschreibung ist sehr viel detailierter, ich habe z.B. Fortbildungen auf eigene Kosten gemacht. Muß so etwas erwähnt werden??

Vielen Dank für Euren "Input".

Liebe Grüße

Mofotho

Seize the moment - seize the day!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

mofotho

Mitglied seit
03.08.2004
Beiträge: 241
Hilfreich: 0

Die Rechtschreibfehler sind mir in der Hektik passiert, hatte leider keine Zeit noch einmal drüberzulesen - mußte in ein Meeting.
Danke für die Hinweise.

Liebe Grüße

Mofotho

Seize the moment - seize the day!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

maritzebill2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 83
Hilfreich: 0

Wenn es "zu unserer vollsten Zufriedenheit" hieße, dann wäre es eine glatte 1! Vielleicht ändert dein Chef das noch? Ansonsten super Zeugnis!

lg maritzebill

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.