Menu

Zwischenzeugnis

kasile

Mitglied seit
07.02.2006
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

mein Chef ist 75 und denkt nicht ans Aufhören, weil er seinem fast 50-jährigen Junior nichts zutraut. Und das zu Recht. Mich graut auch schon davor, wenn Junior allein am Ruder ist. Ich bin seit 7 Jahren im Betrieb und eigentlich zufrieden. Nur langsam wird mir die Kiste zu heiß. Was ist wenn Senior morgen tot umfällt ?

Ich möche also mit einem Zwischenzeugnis die bisher erarbeitete "gute Beurteilung" schriftlich haben (und mich damit auch mal klammheimlich am Markt umsehen ....) Mit welchen Argumenten verlange ich ein Zeugnis, ohne mit der Tür ins Haus zu fallen ?

Habt Ihr ne Idee ?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Y1

Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

Hallo Kasile,

wenn ihr keine jährlichen, dokumentieren Beurteilungsgespräch habt, ist das recht einfach zu veragumentieren. "Chef, ich bin ja nun schon 7 Jahre hier - daher hätte ich gerne ein Zwischenzeugnis. Einfach, für mich, um zu sehen, wo ich stehe."
Fertig.
Ich werd´ demnächst auch mal eins anfordern, bin jetzt fast sechs Jahre hier.
Denn, Kasile, was wäre so schlimm daran, wenn Chef denkt, dass Du Dich eventuell am Markt umschaust? Wenn es ein netter Chef ist, kannst Du ihm den Hinweis "hinterherschicken", dass er sich keine Sorgen machen braucht.
LG
Y1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Kasile,

woher weisst Du denn von der "guten Beurteilung"? Aus einem Gespräch? Ich würde das irgendwie als Aufhänger nehmen, dass Du das auf Papier möchtest, damit Du das für irgendwelche künftigen Gelegenheiten als Referenz hast.

Auch wenn er nicht ans Aufhören denkt - er wird ja nicht dumm sein, oder?

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.