Menu

Zwickmühle/Einstellung Azubi (länger)

Tortuga

Mitglied seit
30.09.2002
Beiträge: 177
Hilfreich: 0

Wenn der andere Bewerber besser war, dann hat er es verdient, den Ausbildungsplatz zu bekommen.

Der AL-Sohn hat ja seinen "Bonus" schon bekommen. Wenn er sich dann, im Vergleich zu dem anderen", nicht darstellen konnte und sich nicht mal Gedanken darüber gemacht hat, warum er bei Euch arbeiten will, dann hat er es nicht verdient.

Dann hat er wohl nicht verstanden, dass es nicht nach dem Motto "da arbeitet Papa, dann kriege ich den Platz schon, egal was ich sage", sondern dass es nach Leistung, nach Auftreten und nach Einstellung geht.

Und wenn der schon so anfängt, dann sind Probleme in der Ausbildung wahrscheinlich - von wegen "das muss ich nicht machen, mein Papa ist hier AL" - so ein Thema hatten wir hier doch neulich gerade mal.

Gib dem anderen eine Chance. Und der AL-Sohn kann sich ja im nächsten Jahr, wenn die Schule fertig ist, noch mal bewerben und dann vielleicht nit einer anderen Einstellung.

Gruß
tortuga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vivian

Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge: 417
Hilfreich: 0

Ich habe zwei Azubi-Anwärter. Der eine wäre perfekt, der andere hat sich nicht so gut dargestellt. Auf die Frage, wieso er sich beworben hat, kam ein Schulterzucken und er hätt sich halt einfach mal beworben (wegen Papa?). Normaler Weise ist das für mich eine Knock-out-Antwort. Ansonsten hat er sich im Gespräch passabel gehalten.

Jetzt ist er aber der Sohn eines Abteilungsleiters. Mein Chef und ich sind uns einig, dass Angestelltenkinder nur einen Bonus in dem Sinne erhalten, dass sie auf jeden Fall ein Gespräch bekommen. Mehr nicht.

Es widerstrebt mir, dem anderen Bewerber abzusagen, da er doch besser war und ich eigentlich keine Begründung habe. Außer dem Üblichen Wischiwaschi.
Vor einem ehrlichen Gespräch mit dem Vater oder dem Sohn scheue ich mich nicht, sondern vor den Konsequenzen. Er wird mächtig sauer auf mich sein und ich weiß, dass das Verhältnis sehr leiden würde.

Eine Lösung hätte ich: Ich sag ihm, dass ich ihn im nächsten Jahr nehmen würde, wenn er dann immer noch will. Er ist erst im Sommer mit Schule fertig. Er wird es alles Voraussicht nach schaffen aber was ist wenn nicht? Dann hab ich nen Vertrag gemacht...

Argh *haarerauf*

Vivian

Das Heute sorgt für Heute und das Morgen sorgt für Morgen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vivian

Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge: 417
Hilfreich: 0

Danke. Bin froh, dass ihr auch in meine Richtung denkt.

Jetzt bin ich bestärkt und kann vorm Chef auch gleich ne Lösung. Gut, er würde sowieso akzeptieren, wie ich entscheide aber ich hab doch immer gerne eine gute Begründung für mein Handeln. Der AL wird's mir dann auch verzeihen, da 'nur' Aufschub.

Vivian

Das Heute sorgt für Heute und das Morgen sorgt für Morgen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

bramble

Mitglied seit
27.02.2006
Beiträge: 2075
Hilfreich: 0

Da musst du auf jeden Fall eine geschaeftliche Entscheidung treffen, und keine persoenliche.

Familie einzustellen, nur aufgrund des Stammbaums, kann ordentlich nach hinten losgehen. Was, wenn ihr ihm (aus welchen Gruenden auch immer) kuendigen muesst... Ich hab das schon soooooo oft erlebt, dass dann das Geschrei gross ist. Und staendig muss Ruecksicht genommen werden...

Wenn der andere Bewerber "perfekt" ist, sollte er auch die Chance auf einen Ausbildungsplatz bekommen. Ganz eindeutig finde ich.

Liebe Gruesse
Bramble [img:c4b134337d]http://www.move2nz.com/member/forum/images/emotions/hehe.gif[/img:c4b134337d]

[color=green]Just relax and have fun... it's amazing what you can achieve![/color]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chrissi1984

Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge: 112
Hilfreich: 0

also, ich würde den besseren einstellen. auch wenn du dann vielleicht nen kampf mit dem abteilungsleiter hast...irgendwann iss des auch wieder gut...wenn du allerdings seinen sohn einstellst, dann haste den abteilungsleiter die ganze ausbildung lang garantiert an der backe... wie macht sich mein sohn? mein sohn hat folgendes erzählt.. blablabla...
ich find deine lösung schon ganz gut.... da kann er doch eigentlich nix gegen sagen

Ultra posse nemo tenetur

Oder kurz: Possum sed nolo

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

[quote]Eine Lösung hätte ich: Ich sag ihm, dass ich ihn im nächsten Jahr nehmen würde, wenn er dann immer noch will. Er ist erst im Sommer mit Schule fertig. Er wird es alles Voraussicht nach schaffen aber was ist wenn nicht? Dann hab ich nen Vertrag gemacht... [/quote:635af559cb]

Dann mach das doch so, Du kannst schließlich auch im Vertrag festhalten, daß er einen Ausbildungsplatz erhält wenn er bis nächstes Jahr (Datum) einen Notendurchschnitt von ... hat und die und die Voraussetzungen erfüllt.

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

miss84

Mitglied seit
27.02.2006
Beiträge: 215
Hilfreich: 0

Meine Mutter ist auch im selben Unternehmen wie ich, allerdings an einem anderen Standort. Sie ist schon seit langer Zeit dabei und ich musste von Anfang an hart ranklotzen, weil viele gewisse Erwartungen in mich gesetzt haben und ich vorallem den Ruf meiner Mutter nicht ruinieren wollte. Wenn ich Mist baue, wird dies immer automatisch auch auf meine Mutter zurückgehen. Es wäre mir im Traum nicht eingefallen, bei der Frage warum ich ins Unternehmen will mit den Schultern zu zucken. Ich hätte da auf jeden Fall meinen Bonus ausgespielt und das Blaue vom Himmel erzählt: Von Mutter nur gute Erfahrungen, interessante Tätigkeiten, interessante Produkte.... Man hat ja doch einen gewissen Einblick in das Unternehmen, wenn ein Familienmitglied schon Mitarbeiter ist. Wenn der Bewerber bei euch diesen Bonus nicht ausspielt: selber schuld. Ich würde auch auf jeden Fall den Besseren nehmen.

[size=9:de4ae00fcc][color=darkred:de4ae00fcc][i:de4ae00fcc][b:de4ae00fcc]Der Glatzkopf, der die Glatze föhnt, hat mit dem Schicksal sich versöhnt. [/b:de4ae00fcc][/i:de4ae00fcc][/color:de4ae00fcc][/size:de4ae00fcc]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.