Menu

Zwickmühle :-(

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Ich hab im letzten April eine Stelle geschmissen, weil ich es nicht mehr aushielt. Und hatte auch nichts Neues. Bis heute nicht. (außer Zeitarbeit momentan)

Überlege wirklich gut, es ist nicht mehr so einfach, eine Stelle zu bekommen. Manchmal ist wochenlang keine in der Zeitung.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pascal

Mitglied seit
19.11.2006
Beiträge: 5
Hilfreich: 0

Ich bin momentan auch in der Situation, einfach alles hinzuschmeißen,da ich von meinem Chef gemobbt werde. Aber mit dem Hinschmeißen ist es nicht so einfach. Ich finde trotzdem, wenn es wirklich nicht mehr geht und die Arbeit toatal frustrierend ist und unglücklich macht, ist es besser, diesen Job aufzugeben, denn es gib auch ein Leben danach.

Deine Entscheidung kann dir letztendlich keiner abnehmen. Die musst du selber treffen.

Grüße
Pascal

Pascal

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Wolle

Mitglied seit
24.06.2002
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

[quote:75cf126a61="Süße"]Die Abfindung wird NICHT auf ALG1 angerechnet. Die Steuer ist auch nicht so hoch, es greift die Fünftelregelung.
Aber ich würde nicht kündigen, es sei denn ich wäre 35, könne mindestens 2 Fremdsprachen und würde in einem Ballungsgebiet wohnen.[/quote:75cf126a61]

Soweit ich informiert bin, wird die Abfindung inzwischen VOLL versteuert!
Wenn sie selbst kündigt oder ein Aufhebungsvertrag wird unterschrieben, kann sie eine Sperre vom AA bekommen. Um diese Sperre zu umgehen, müssen wirklich WICHTIGE Gründe eine Rolle spielen.

Wenn Du wirklich schon so lange unzufrieden bist, rate ich Dir, halte noch ein wenig durch. Schreibe weiter Bewerbungen. Sicher wird es irgendwann klappen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Machmal

Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge: 108
Hilfreich: 0

Du schreibst: "Ich habe bereits viele Bewerbungen rausgeschickt und hatte auch schon einige Gespräche".

Es ist immer schlecht jemandem in einer solchen Situation zu raten, aber diese Aussage würde mich überzeugen, den Job zu behalten.
Herzliche Grüße

Arbeitszeit ist Lebenszeit, drum Lebe diese Zeit

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Süße2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 249
Hilfreich: 0

Doch, die Fünftelregelung gibt es noch, aber es gab noch einen Steuerfreibetrag, den gibt es nun nicht mehr.
Ich würde es aber trotzdem mal durchrechnen lassen.

Also mit 33 im Großraum München würde ich auch ein Risiko eingehen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

addie

Mitglied seit
04.02.2004
Beiträge: 106
Hilfreich: 0

Naja, wenn es Dir schon seit 3 oder 4 Jahren nicht mehr gefällt und Du jetzt erst richtig aktiv wirst; dann haste Deinen A..... wirklich nicht hochbekommen.
Oder willst Du noch Jahre so verbringen?
Ansonsten denke ich wie Machmal.
GRUß ADDIE

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

deine zwickmühle versteh ich nicht ganz, bzw. die zwickmühle machst du dir selbst.

du hast nichts anderes? also bleib da erst mal und bewirb dich weiter.

wenn ich 3-4 jahre schon sowas von unzufrieden wäre, hätte ich auch schon frühe rmal was getan.

aber egal: riskier nichts und bleib einfahc an einer veränderung dran.

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Patti

Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge: 186
Hilfreich: 0

Ich würde auch nicht kündigen, ohne etwas neues zu haben. Aus ungekündiger Position bewirbt und wechselt es sich nunmal leichter.

Viel Erfolg und
LG
Patti

Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der sich seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist. - Simone de Beauvoir

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

greasy1

Mitglied seit
20.10.2002
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hallo,

ich will mich schon lange beruflich verändern, aber bis vor kurzem hatte ich immer bedenken besser gesagt ich hatte Angst vor Veränderung und war ganz einfach zu bequem zu suchen.

Seit geraumer Zeit gibt es einen Anreiz zum freiwilligen Ausscheiden, also hab ich meinen Hintern hochbekommen und mich aktiv auf die Suche gemacht und immer noch aktiv dabei.

Jetzt wurde der Zeitraum für das Freiwillige Ausscheiden gekürzt und ich müsste JETZT (nächste Woche) kündigen ohne etwas anderes fest zu haben.

Jetzt häng ich in den Seilen, ich will weg von hier (lieber gestern als morgen) und ich will natürlich das Geld....

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Auf der Straße würde ich nicht gleich sitzen, da ich noch einige Zeit Kündigungsfrist habe...

Ach man ist das schwer, soll ich jetzt die Bauchentscheidung oder den verstand nehmen....

Grüße
Greasy1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ich würde nicht kündigen, ohne etwas Neues zu haben. So reich gesät sind neue Stellen leider nicht.
Du bekämst zwar eine Abfindung, doch diese musst Du a) versteuern und b) wird Dein ALG dadurch gekürzt.

Wenn Du sagst, Du kommst mit dem Geld über die Runden und Du Dir sicher bist, etwas Neues zu finden, dann....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.