Menu

Zeugnis - bitte eure Meinung!!!

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Hallöchen,
nachdem ich lange (mehr als einen Monat) auf mein Zeugnis warten musste, gings nach erneuter Nachfrage innerhalb von zwei Stunden. Ich finde, so siehts auch aus.

Zeugnis
Frau ... absolvierte in der Zeit von ... bis ... ihre Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten in meiner Kanzlei.

Von Beinn der Ausbildung an erfüllte Frau ... die ihr übertragenen Arbeitsaufgabgen mit großem Interesse, Fleiß und Einsatzfreude. Im Rahmen ihrer Ausbildung wurde Frau Barz mit allen im Betrieb einer Anwaltskanzlei anfallenden berufstypischen Tätigkeiten vertraut gemacht. Sie bewältigte - zunächst nach Anleitung und unter Aufsicht, später selbstständig - alle Aufgaben einer Rechtsanwaltsfachangestellten, wie Postein- und -ausgang, Aktenverwaltung, Wiedervorlagen, Terminüberwachung, Erstellen von Gebührenrechnungen insbesondere im Arbeits-, Straf-, Verwaltungs- und Familienrecht und Fertigung von Schriftsätzen nach Diktat sowie vom Tonträger. Sie entwarf selbstständig Schreiben nach Verfügung des Unterzeichners sinnentsprechend und fertigte eigenständig Anträge im Straf-, Verwaltungs- und Familienrecht.

Frau ... arbeitete stets überlegt und gewissenhaft. Sie war ständig bestrebt, ihr Fachwissen zu erweitern, nahm an Fortbildungsveranstaltungen - RVG und RA-Micro - teil und wandte die gewonnenen Erkenntnisse selbstständig und selbstbewusst bei der Erfüllung ihrer Arbeitsaufgaben an. Ihre sehr guten theoretischen Kenntnisse ermöglichten es Frau ..., vorzeitig die Lehrausbildung zu beenden.

Aufgrund ihrer guten Computerkenntnisse war Frau ... in der Lage, die in meiner Kanzlei angewandt Anwaltssoftware RA-Micro fehlerfrei einzusetzen. Im Umgang mit den modernen Medien war Frau ... sehr versiert.

Wegen ihres freundlichen und hilfsbereiten Auftretens war sie bei Mandanten meiner Kanzlei geschätzt und angesehen.

Unterschrift

So sieht es aus mein Zeugnis nach Beendigung der Ausbildung. Nun muss ich dazu sagen, dass ich bereits 1 1/2 Jahre bevor ich die Ausbildung begann, bereits dort gearbeitet habe. Weiterhin ist nicht erwähnt worden, dass ich die vorbereitende Buchhaltung (Umsatzsteuervoranmeldung) erledigt habe. Arbeitsrecht war fast gar nicht vertreten in der Kanzlei. (Es waren, glaube ich, zwei Fälle im letzten Jahr.) All das wurde nicht erwähnt. Auch finde ich es ein wenig dürftig, dass kein abschließender Satz vorhanden ist.

Was mache ich denn nun mit dem Zeugnis. Ich wollte es erst einmal außer-anwaltlich versuchen zu bessern und wenn er sich nicht darauf einlässt, mich anwaltlich vertreten lassen, da ich keine RS-Versicherung besitze.

Bitte helft mir, wie ich es anstelle, dass ich ein "ordentliches" Zeugnis bekomme. Bin auch gespannt, was ihr meint, welche Note das ist.

Herzlichen Dank

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Wenn natürlich Schwerpunkte/Besonderheiten fehlen, musst du auf jeden Fall darafu bestehen, dass diese im Zeutgnis erwähnt werden, ebenso wie die Tatsache, dass du schon 1,5 jahre vorher dort beschäftigt warst. Vielleicht wäre es sinnvoll, für die Zeit vor der Ausbildung ein separates Zeugnis zu erstellen, da du in diesem Zeitpunkt natürlich noch ganz andere Fachkenntnisse hattest wie nach der Ausbildung.
Ein vernünftiger Schlusssatz ist natürlich das a und o eine Zeugnisses, daraus lässt sich vieles (positives und negatives!!) lesen.
Persönlich finde ich das Zeugnis nicht besonders verlockend, würde ich als eine 4 bewerten....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Danke Goldlocke, auf dich ist eben Verlass.

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hallo Casike,

ich kann mich Goldlocke nur anschließen: das Zeugnis ist echt nicht gut. Alleine der Satz "... sie war steht bestrebt....." heißt in Fachsprache so viel wie "sie hat zwar alles versucht, aber nix auf die Reihe gekriegt". Also absolut mies. Und der berühmte Satz "... erledigte ihre Aufgaben zu unserer vollen oder vollsten Zufriedenheit" fehlt ja ganz. Der ist total wichtig. Ebenso ist der Abschlußsatz wichtig, nämlich ob Du übernommen wirst oder nicht usw. Also ich würde an Deiner Stelle dieses Zeugnis so nicht akzeptieren.

Versuch's erstmal ohne Anwalt und wenn das nichts bringt, dann lass Dir ein Schreiben vom Anwalt aufsetzen. Das mußt Du dann zwar so bezahlen, wenn Du keine RS-Vers. hast, aber es wirkt ja meistens! Viel Glück dabei!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Danke sehr starlight.

Sollte ich einen eigenen Entwurf beilegen oder lieber nur die "Schwach"punkte ansprechen?

Hab schon einen befreundete Rechtsanwältin gefragt, ob sie mir helfen würde, bin gespannt ob sie das tun wird.

Lieben Dank.

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bei der Erstellung eines Arbeitszeugnisses solltest du nicht zu schüchtern vorangehen.
Du solltest immer mehr verlangen, als du im Endeffekt haben willst (ähnlich wie bei einer Gehaltsverhandlung), gerade wenn sich der ehemalige Arbeitgeber so anstellt.
Lass dir auf jeden Fall von deiner befreundeten Rechtsanwältin helfen. Solltest du da nicht weiterkommen, schick mir bitte eine PN, werde mal mal bei unseren hausinternen Juristen (jawoll, wir haben ne ganze Abteilung voller Rechtsanwälte!!) nach einer wasserdichten Formulierung fragen, okay?
Viel Erfolg, ich drück dir die Daumen!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ich würde auch einen eigenen Entwurf beifügen. Vielleicht hast Du ja Glück und Deine Bekannte hilft Dir ein wenig. Viel Glück!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Ihr zwei seid echt super. Vielen Dank.

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Benutzername

Mitglied seit
29.01.2008
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Hallo Casike,

ich würde auch einen Entwurf beiliegen. Mir ist aufgefallen, dass nichts über dein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen im Zeugnis steht. Das ist wichtig!

Vielleicht hilft dir der Zeugnisgerator ein wenig bei den Formulierungen:

http://www.hr-manager.de/hr_man/html/zeugnis_gen_net.html

LG Benutzername

PS: Ich glaube, du hast deinen Nachnamen 1 x in deinem Beitrag stehen. Willst du das?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

clea

Mitglied seit
18.04.2005
Beiträge: 81
Hilfreich: 0

Hallo Casike,

ich hab' Dir was gemailt.

LG,

Clea

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.