Menu

Zeugnis

Nobi

Mitglied seit
09.02.2007
Beiträge: 16
Hilfreich: 0

Hallo,

zunächst mal darf die Krankheit im Zeugnis nicht erwähnt werden. Bestehe darauf, dass dieser Satz entfernt wird - darauf hast du ein Anrecht.
Du warst offensichtlich mehr als die Hälfte deiner Anstellungszeit anwesend, also sollte da auch eine Beurteilung deiner Arbeit drin sein.
1. Beschreibung deiner Leistungen, Arbeitsweise etc.
2. Bewertung deines Verhaltens
3. Schlussformel mit dem Grund des Ausscheidens und den guten Wünschen etc.

Gewisse Bausteine gehören nun mal in dein Zeugnis und die kann der AG nicht einfach weglassen.

So musst und darfst du das Zeugnis nicht akzeptieren.

Gruß, nobi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Apfelsine

Mitglied seit
06.05.2002
Beiträge: 119
Hilfreich: 0

Guten Morgen, Ihr Lieben

am Samstag habe ich endlich mein, mehrmals angefragtes, letztes Zeugnis zugeschickt bekommen.

Ich war vom 02.09.2006 bis zum 28.11.2006 in dieser Firma beschäftigt.
Der Vertrag war unbefristet.

Im Zeugnis werden nun meinen Tätigkeiten beschrieben.
So weit, so gut!

Aber dann kommt der Absatz: Wegen der Kürze der Beschätftigungszeit und eines krankheitsbedingten Ausfalls ist eine Beurteilung der Arbeit von Frau ... nicht möglich.
Das war´s: Schluß und Basta und Mit freundlichen Grüßen.....

Ich war definitv 6 Wochen in der Firma, und dann 5 Wochen krank.
Ich hatte die Stelle auf Anraten meines Sachbearbeiters von der ARGE gekündigt.
Die Krankheit ist inzwischen wieder vollständig geheilt!

Darf der Arbeitgeber im Zeugnis überhaupt auf meine Krankheit hinweisen? Verstößt das nicht gegen ein Gesetz?
Zu meinem Vorteil ist das Zeugnis ja auf jeden Fall nicht, und ich möchte jetzt ein Neues ausgestellt bekommen.
Weiß nur nicht ganz, auf was ich da verweisen soll.

LG [img]http://kommanet.vnr.de/forum/images/smiles/icon_question.gif[/img:62a38f744a]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lass Dir ein [b]einfaches[/b:443ad92a26] Arbeitszeugnis ausstellen. Da steht nur drin, von wann bis wann und als was.
Nach der kurzen Zeit ist ein [b]qualifiziertes[/b:443ad92a26] Zeugnis nicht notwendig.
Ich habe auch einmal ein einfaches Arbeitszeugnis erhalten, als ich nach der Probezeit gehen durfte. Es reicht vollkommen aus, aber es werden immer Fragen dazu gestellt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maus22

Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge: 69
Hilfreich: 0

Hallo,
erst mal ist es schön, dass Du nicht mehr krank bist.

Aber so ein Zeugnis ist doch unverschämt. Ich glaube nicht, dass man die Krankheit im Zeugnis erwähnen darf.

Liebe Grüße
und gehe im Zweifel lieber zur Rechtsberatung.
Marion

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Evelinsche

Mitglied seit
12.11.2004
Beiträge: 54
Hilfreich: 0

In so einem Fall würd ich lieber gar kein Zeugnis wollen und diese Zeit in meinem Lebenslauf ein wenig ummodeln, Auslandsaufenthalt o.ä. - denn guten Eindruck macht ein Zeugnis nur mit von wann bis wann sicherlich nicht.

Und ich bin der Meinung, dass man sehr wohl nach 6 Wochen ein ausformuliertes Zeugnis erhalten kann - vielleicht nicht ganz so ausführlich bei so einer kurzen Beschäftigungszeit, aber doch mit brauchbaren Informationen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.