Menu

Wer macht Lohnabrechnungen über Datev? Habe eine Frage!

zzx

Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge: 312
Hilfreich: 0

Hallo,

warum sollte eine Berichtigung der Abrechnungen nicht mehr möglich sein?

Die Abrechnungen werden berichtigt und die KK bzw. das FA erhalten ebenfalls eine berichtigte Meldung. Ist doch überhaupt kein Thema.

Gruss
zzx

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Theoretisch kann sie ja jetzt eine Korrektur machen und Dir die vorläufig richtigen Zahlen geben und wenn dann die aktuellen Zahlen vorliegen halt noch mal korrigieren.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

candj

Mitglied seit
30.10.2003
Beiträge: 422
Hilfreich: 0

Guten Morgen!

Ich bereite immer die Löhne für den Steuerberater vor, also ich schicke die gesamten Arbeitsstunden, Urlaubstage etc. rüber. Wir bekommen dann die fertigen Lohnabrechnungen, KK-Beitragsnachweise usw. für unsere Unterlagen zurück. Heute kamen die Lohnabrechnungen März an. Völlig entsetzt musste ich feststellen, dass sie diesen Monat allen Gesellen zu wenig Stunden eingetragen hat. Der Monat März hat eigentlich 174,5 Arbeitsstunden, auf den Abrechnungen stehen jedoch nur 160,0 Stunden drauf. Die Gesellen springen im Kreis, wenn die das sehen.

Da ich nicht weiß, wie das mit dem Absenden der Daten an die KK und so abläuft, hier meine Frage.

Die Lohndaten sind schon an die KK abgesendet, weil die ja am drittletzten Tag des Monats abbuchen. Ist es aber dennoch möglich, vor Monatsende neue Abrechnungen für die Gesellen zu erstellen, damit die ihren vollen Lohn bekommen? Wie läuft das denn mit den KK ab, kann für die dann einfach eine Nachberechnung gemacht werden?

Ich frage, weil die Dame sich immer etwas anstellt und recht kompliziert ist (hatte ich hier schon mal geschrieben). Die wird sicher sagen, dass das nicht geht, weil zu umständlich oder erst gar nicht möglich ist.

Bin echt dankbar, wenn mir jemand erklärt, wie ma das Problem lösen können.

"Genieße dein Leben in vollen Zügen?"

Nee, ich fahr lieber im leeren Auto!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

candj

Mitglied seit
30.10.2003
Beiträge: 422
Hilfreich: 0

Sachsi, ich glaube auch, das ist nicht mehr möglich, wenn die KK-Meldung raus ist. Naja, sie kann ja wenigstens eine Muster-Abrechnung für jeden erstellen, damit ich die korrekte Summe der Löhne habe.

Sea, ich habs verstanden Finde ich auch gut so, wie du es machst, nur das wird der Dame zu viel Aufwand sein

"Genieße dein Leben in vollen Zügen?"

Nee, ich fahr lieber im leeren Auto!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sea

Mitglied seit
13.08.2004
Beiträge: 2324
Hilfreich: 0

ich arbeite zwar nicht mit Datev, aber vielleicht kommen wir doch zu Pudels Kern.

Frag sie mal warum es weniger Stunden sind.
Ich mache die Meldung an die KK immer erst am 4. letzen mit der Zahlungsanweisung

Vielleicht hat die Sachbearbeiterin die Meldungen noch nicht verschickt. Unser Steuerberater der für andere Firmen die Lohnabrechnungen macht, macht immer eine Sammelmeldung 1 Woche vor Fälligkeit.

Korrekturen sind auf jeden Fall möglich (zumindest bei meinem Programm), da es ja eine "vorläufige und geschätze" Meldung ist.

Ich mache immer eine Sollabrechnung mit 174 Soll-Stunden zum Fälligkeitstermin und die korrekte Abrechnung zum 10. des Folgemonats wenn die Lst fällig ist.

Wähle Deine Einstellung! Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! Ich bin Sterngucker

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

candj

Mitglied seit
30.10.2003
Beiträge: 422
Hilfreich: 0

Hmm... ich vermute, sie hat vielleicht den 1. und 2. März vergessen, dass würde zumindest von den Stunden her passen.

Also alles, was an die KK nachgezahlt werden muss, weil z.B. doch mehr gearbeitet wurde, wird mit der nächsten KK-Meldung verrechnet.

Naja, ich hoffe echt, die macht keine Zicken, schließlich ist das ne Menge Geld für die Gesellen.

Danke für deine Antwort

"Genieße dein Leben in vollen Zügen?"

Nee, ich fahr lieber im leeren Auto!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sea

Mitglied seit
13.08.2004
Beiträge: 2324
Hilfreich: 0

Also Stunden vergessen ist ein absolutes NO-GO! :shock:

Und wenn dem der Fall ist, würde ich auf jeden Fall auf Korrektur bestehen. Man kann auch eine Rücksicherung machen und die kpl. Abrechnungen neu erstellen.

Wir haben hier die Lösung, 90-95%% des Lohn und Gehaltes bis zum Monatsende und der Rest bis spätestens 10. des Folgemonats. Das ist für alle ein akzeptable Lösung. Da man bei Löhnen ja noch nicht genau weiß, wieviele Stunden tatsächlich anfallen.

Wähle Deine Einstellung! Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! Ich bin Sterngucker

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

candj

Mitglied seit
30.10.2003
Beiträge: 422
Hilfreich: 0

[quote:701fff1e31="Sea_Breeze"]Wir haben hier die Lösung, 90-95%% des Lohn und Gehaltes bis zum Monatsende und der Rest bis spätestens 10. des Folgemonats. Das ist für alle ein akzeptable Lösung. Da man bei Löhnen ja noch nicht genau weiß, wieviele Stunden tatsächlich anfallen.[/quote:701fff1e31]

Aber ihr macht nur eine Abrechnung, oder? Wann wird die erstellt und wieviel Stunden stehen da drauf?

Wir machen jetzt eine Abrechnung mit den Stunden, die eigentlich im ganzen Monat anfallen müssten, wer mehr bzw. weniger gearbeitet hat, dem wird das im nächsten Monat nachgezahlt oder abgezogen plus die vollen Stunden des nächsten Monats.

"Genieße dein Leben in vollen Zügen?"

Nee, ich fahr lieber im leeren Auto!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sea

Mitglied seit
13.08.2004
Beiträge: 2324
Hilfreich: 0

ich mache 1 Woche vor Fälligkeit eine Vorläufige Abrechnung mit 174 Std. (lt. Tarifvertrag die Summe p. m. bei einer 40 Std. Woche) und nach dem 1. nehme ich mir die Stechkarten und rechne alle tatsächlich angefallenen Stunden, Urlaub und sonst. Zahlungen ab.
Und erstelle die tatsächliche Abrechnung die auch an die Mitarbeiter verteilt wird.
So habe ich eine korrekte Lst. Meldung und die Software nimmt die Diff. von Soll und Ist Beträgen für die KK Meldung und zieht die geleisteten Zahlungen aus der vorläufigen Abrechnung ab und rechnet die Diff. zum nächsten Monat dazu.

Ömmm verstanden?

Wähle Deine Einstellung! Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! Ich bin Sterngucker

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ich arbeite auch nicht mit Datev.
Bei mir ist es so, dass ich nur so lange ändern oder korrigieren kann, bis ich die Daten an die KK gesendet habe. Dann ist es erst wieder mit der nächsten Abrechnung möglich.
Wenn hier der Fehler bei dem Steuerbüro liegt, ist das natürlich nicht schön, aber Fehler macht jeder. Frage an, ob sie noch was ändern kann. Eine Rücksicherung wie Sea es vorgeschlagen hat, stelle ich mir in einem Steuerbüro schwierig vor!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.