Menu

Welche Weiterbildung für Nachwuchssekretärin?

Skaa

Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge: 475
Hilfreich: 0

Tja Lurchine, wo will ich hin?? Das ist eine SEHR gute Frage. Im Endeffekt will ich nur eine gute Sekretärin sein, die ihren Job sicher beherrscht und auf die sich der Chef verlässt und ihr entsprechend viel zu tun gibt...

Bisher bin ich hier nicht sehr gefordert. Es gibt Tage, da hab ich gut zu tun, aber es gibt auch welche, da könnt ich glatt zu Hause bleiben. Bisher ist mein Chef zumindest nicht auf mich angewiesen...

An Sprachen hab ich auf jeden Fall Spaß. Das würd ich gern machen, auch wenn ich hier Spanisch absolut nicht brauche und Englisch nur recht selten, dann auch nur kurz. Englisch möchte ich auf jeden Fall noch sicherer beherrschen und spanisch würd ich einfach so gern machen.

Mein "Problem" ist, dass ich hier schon im Vorstandsbereich sitze (mein Chef ist VS-Assi) und hier daher keine großen Entwicklungsmöglichkeiten sehe, bis auf Vorstandssekretärin. Aber dafür bin ich mit 21 wohl noch viel zu jung...

Wechseln will ich aber auch nicht, bin erst seit Oktober an dieser Stelle...
--
[blue]Skaa[/blue]


[f1]-endlich glücklich-[/f1]

[b:2e37b068cf][color=darkblue:2e37b068cf]Skaa[/b:2e37b068cf][/color:2e37b068cf]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ulliaw

Mitglied seit
19.04.2005
Beiträge: 79
Hilfreich: 0

Hallo Skaa

ich finde Nannis Vorschläge (Chefentlastung, Kommunikation) auch sehr gut. Diese Seminare (1-2 Tage) können sehr interessant sein.

Nebenbei einen Sprachkurs, am günstigsten bei der VHS und vielleicht wäre ja der AdA-Schein (Ausbilderschein) noch etwas? Den bezahlt dann evtl. dein AG, natürlich nur, wenn ihr in eurem Betrieb auch Auszubildende habt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Skaa

Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge: 475
Hilfreich: 0

Gern, Jandova! Meine Addi ist hinterlegt, ist sehr nett von Dir!!
--
[blue]Skaa[/blue]


[f1]-endlich glücklich-[/f1]

[b:2e37b068cf][color=darkblue:2e37b068cf]Skaa[/b:2e37b068cf][/color:2e37b068cf]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Skaa

Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge: 475
Hilfreich: 0

Danke für den Tipp! Ich schau mir das mal an.
Darf ich fragen, wie hoch der "Zahlen-Anteil" (Buchhaltung, Controlling...) war? Ich mag Zahlen gar net
--
[blue]Skaa[/blue]


[f1]-endlich glücklich-[/f1]

[b:2e37b068cf][color=darkblue:2e37b068cf]Skaa[/b:2e37b068cf][/color:2e37b068cf]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Jandova75

Mitglied seit
23.06.2003
Beiträge: 11
Hilfreich: 0

Hallo Skaa,

ich habe die Internationale MGM-Assistentin bei Akadsek gemacht. Bei denen fand ich die Inhalte am besten und du musst nur an sieben Einzelseminaren teilnehmen. Ich kann es nur empfehlen - super Seminare zu einem (in diesem Bereich) relativ guten PReis.

Ich kann dir gerne ein paar Infos dazu mailen.

Liebe Grüße

jandova

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nannis vorschläge (chefentlastung...) find ich gut. passt vielleicht ja auch bei dir?

und wie nanni schon sagt, das is auch zeitintensiv. ich hatte 2x pro woche 4 stunden. nach der arbeit schlaucht sowas total.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

MM1206

Mitglied seit
15.12.2004
Beiträge: 10
Hilfreich: 0

Guten Morgen,
komme leider erst jetzt dazu, zu antworten. Ich habe die gepr. Managementassistentin in Köln bei der SFK gemacht (www.sfk.net)kann ich wirklich nur empfehlen. die fächer beinhalten u.a. projektmanagement, marketing, Controlling, Managementlehre,Kommunikation, Arbeitsrecht, Psychologie etc. Ich habe mich für diesen 3 Monatskurs entschieden, weil mir Schule einfach zu langwierig gewesen ist. die jüngste teilnehmerin war 22 und alle TN haben die Prüfung bestanden. geh doch mal ins internet und schau mal.

LG

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nanni2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1027
Hilfreich: 0

Vielleicht ist ja auch sowas wie

"Kommunikationsseminare"
"Zeitmanagement"
"Chefentlastung"

was - das sind dann keine so langwierigen Geschichten, aber man lernt halt etwas, was man vielleicht im Moment gebrauchen könnte.

Bestimmt wird im Laufe deines Berufslebens die ein oder andere Weiterbildung (intern - neue Systeme was auch immer) dazu kommen.

Allerdings muss ich sagen, in jungen Jahren hat man einfach mehr Zeit dazu. Damals (ok, den hast Du ja jetzt) hatte ich bei der Sekki-IHK noch keinen eigenen Haushalt - bei der Fremdsprachenkorres. dann schon und leider hatten die Geschäfte noch nicht so lange auf, so dass das blöd war.

Dann hab ich ein Fernstudium zur Direktionsassistentin angefangen - das ging auch solange gut, als ich Single war und alleine lebte. Seitdem ich mit meinem Männe zusammenwohnte hab ich leider nix mehr gemacht und es abgebrochen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hallo Skaa,

wenn du die Sprache nicht unbedingt jetzt brauchst, würd ich sie nicht lernen, nur damit du nen weiteren "schein" nachweisen kannst. Ich habe unmengen von scheinen (französisch, steno, ...) aber was nützt mir das, wenn ich weder französisch noch steno brauche? mittlerweile ist es soweit, dass ich die hälfte davon vergessen hab, weil ich es 5 jahre nicht brauchte. meine "zusatzqualifikationen" sind glatt fürn a...

bei meiner arbeit hier hab ich gemerkt, wo meine grenzen sind (damals Powerpoint). ich hab gefragt und eine zusatzbildung bekommen. PPT wird hier oft gebraucht und somit war das lohnenswert. ich hab eine weiterbildung über sicherheit im unternehmen (Netzwerk) zusätzlich bekommen. alles so sachen, die man eben öfter braucht. wenn dir ne zusätzliche sprache allgemein spaß macht, dann is das natürlich ne andere sache.

die frage wäre auch: wo willst du hin? vielleicht nicht in den nächsten 5 jahren, aber in den nächsten 2? was könnte da von vorteil sein?

Scheu dich nicht deine vorgesetzten anzusprechen. Was für dich gut is is auch für sie gut.

Viel Glück

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

skaa, das wollt ich eben sagen. du kannst viel in der theorie lernen, bei verschieden kursen und weiterbildungen, aber richtig was LERNEN tut man leider nur vor ort. als ich hierher kam hatte ich definitiv ne menge gelernt, aber viel zu wenig wenn ich ehrlich bin. das kam alles erst mit der Arbeit.

Deswegen meinte ich das mit dem neuen aufgabengebiet.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.