Menu

welche Schreibgebühr für Briefe bei Nebenbeschäftigung

kaya

Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge: 302
Hilfreich: 0

Hallo Nimoe!

Nehme doch einfach mal deinen gewünschten Std.-Lohn und teile ihn durch die Zeit, die so ungefähr für den Brief brauchst.

Mache ich auch so...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nimoe

Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge: 104
Hilfreich: 0

Einen schönen guten Morgen,
das war schon einmal Thema hier, aber ich finde nichts.
Ich hab die Möglichkeit Briefe nebenher zu schreiben und sollte mir Gedanken über die Bezahlung machen. Bin mir nicht sicher, was ich da verlangen kann. Nach Anzahl der Zeichen geht nicht, da die Briefe in einer Datenbank geschrieben werden (zumindest finde ich da nicht die Zeichenanzahl). Pro Brief oder pro Stunde, das ist hier die Frage.
Hat jemand Erfahrung, was ich da verlangen kann oder welchen Vorschlag ich zumindest machen kann ohne unverschämt zu wirken?
Gruß

Nimoe

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

Tüftelige Frage ? man könnte die Zeichenzahl natürlich per cut & paste auch z.B. von Word berechnen lassen.

Bei einer Abrechung nach Briefanzahl müßtest Du drauf achten, daß sich eine gewisse Mischkalkulation für Dich ergibt: wenn jemand grundsätzlich mehrseitige Elaborate diktiert, hast Du Dir ggf. ins Knie geschossen.

Gruß & HTH
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.