Menu

Was tun, wenn Kollegen sich an der Firma bedienen?

suomalainen-tyttoe

Mitglied seit
07.03.2003
Beiträge: 101
Hilfreich: 0

ich würde das nicht so locker sehen wie manch andere hier. Es muß ja niemand päpstlicher als der Papst sein, aber das, wovon Gletre schreibt, ist handfester Arbeitszeitbetrug und hätte bei uns - so es aufkommen würde - mindestens eine Abmahnung zur Folge.

Gletre, auch wenn Dein Chef führungschwach ist und bisher nichts unternmmen hat (vielleicht weil er seine Ruhe haben will?), ich würde ihm eine kurze Zusammenstellung der bewiesenen Vorfälle (das ist wichtig, Du darfst ihm nicht mit Wischiwaschi kommen) mit dem Hinweis übergeben "Chef, ich habe das festgestellt und möchte Sie informieren. Ich lege Wert auf die Feststellung, dass ich daran nicht beteiligt bin". Was Chef dann draus macht, wirst Du nicht beeinflussen können. Falls er dem Treiben ein Ende macht, werdendie anderen wohl sauer auf Dich sein, aber ich habe Dich eh so verstanden, dass Du jetzt schon die Außenseiterin bist, weil Du an dieser Selbstbedienungsmentalität nicht teilnimmst.

Mittelfristig würde ich mir auf jeden Fall auch was anderes suchen, viel Glück.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Alleinzuhaus1

Mitglied seit
05.08.2005
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Hallo Gletre

Du kannst nur so schnell wie möglich die Fliege machen. Ich weiß, dass es derzeit sehr schwer ist.

Bei mir in der Firma geht es ähnliches Spiel ab. Ich habe auch versucht, meinem Chef gewisse Ungereimtheiten und Indiskretionen nach außen hin aufzuzeigen. Es hat ihn nicht interessiert. Weil auch ich Angst habe, dass es mir irgendwann in die Hacken läuft, habe ich eine zeitlang Protokoll geschrieben. Beim nächsten Knall wollte ich ihm meine Aufzeichnungen geben. Er lehnte ab und verbot diese Aufzeichnungen weiter zu führen.

Wie Du siehst, bleibt Dir nur die Flucht. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, mach bei dem Spielchen nicht mit und handle getreu Deinem Arbeitsvertrag, d. h. auch keine Arbeiten (die z. B. durch früheres Nachhausgehen etc. liegen bleiben) für die Kollegen erledigen, damit die nicht auffliegen. Scheib Dir vielleicht auf, wenn Du Deinem Chef einen Hinweis gegeben hast und er nichts unternahm, damit Du später beweisen kannst (falls es irgendwann einmal nötig sein sollte), dass Du alles versucht hast und nichts passierte.

Die Damen wirst Du nicht ändern, weil die genau wissen, dass sie freies Tanzen haben. Eigentlich müsste Dein Chef die Sache mit den Geschenke ja selber merken, denn wenn er sie nicht erhält, kann er sich auch nicht bedanken und normalerweise wir er von irgendjemanden irgendwann darauf angesprochen.

Mir fällt nur noch dazu ein: Wer weiß, welche gemeinsame Leichen die im Keller haben, weshalb er nichts unternehmen kann oder will.

Nicht verzargen und versuche Dir einen privaten Ausgleich zu schaffen.

LG
Alleinzuhaus

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gletre

Mitglied seit
27.05.2005
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Deinen Tipp finde ich sehr gut, aber er braucht viel Mut.

Mit großer Sicherheit würde er mit den Beweisen zu den betroffenen Kollegen rennen und sie zur Rede stellen. Nun habe ich selbst schon erlebt, mit welch durchsichtigen Ausreden er sich zufriedenstellt und genau das würde wieder passieren.

Als mir eines Tages der Kragen geplatzt ist und ein Privatbrief von der Post zurückkam und ich ihn dem Chef vorlegte, passierte dasselbe. Er ging zur betreffenen Person, diese sagte nur, " ach, habe ich vergessen zu bezahlen, kann ja mal vorkommen" und er hat´s geschluckt, mir lachend den Brief gegeben und gesagt:" Sehen Sie, das war nur ein Versehen".

Netter Vorschlag, funktioniert aber leider nicht.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gletre

Mitglied seit
27.05.2005
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Damit abfinden fällt mir schwer, bin ich denn wirklich zu streng, dass ich da nicht einfach wegschauen kann und es an mir nagt?

Gibt es keine Möglichkeit, das für sich besser zu händeln? Im Prinzip schaue ich ja auch bei Diebstahl zu (Geschenke verteilen) und mache mich mitschuldig, weil ich nichts sage oder sagen kann. Wie kann ich mich absichern, dass ich nicht noch einen ´draufbekomme?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Wiwi

Mitglied seit
12.09.2001
Beiträge: 55
Hilfreich: 0

Habt Ihr vielleicht einen Betriebsrat? Kannst du nicht mit dem darüber sprechen? Die müssen das doch vertraulich behandeln. Oder sitzt gerade eine von diesen Personen auch noch im BR? Dann geht das ja auch nicht. Ist eine ganz verzwickte Situation. Kannst du dich vielleicht intern umsetzen lassen?

Liebe Grüße aus OWL
Wiwi [img:064a71f34b]http://www.cheesebuerger.de/images/midi/tiere/d078.gif[/img:064a71f34b]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hallo,

ich stelle fest, dass du sehr unter der Situation leidest. Also tu was! Wäge nochmal alles ab und entscheide aus dem Bauch. Wenn du weiter so unter Druck stehst und dich auch noch mitschuldig fühlst, musst du was ändern. Außerdem, wenn dein Chef keine Probleme will, zweifle ich doch sehr an seinem Führungsstil. Gerade wenn sein Sekretärin dabei ist, bist du verpflichtet ihm mal die Augen zu öffen. Wenn ich das alles höre, kriege ich schon wieder einen "Hals". Ich glaube ehrlich seinem Meinung zu sagen und Missstände aufzudecken ist kein Fehler. Man muss natürlich dann auch mit den Konsequenzen leben. Aber, so ist nun mal das Leben. Ich wünsche dir viel Glück. Übrigens, OWL ist Ostwestfalen-Lippe. Da komme ich auch her.

LG Feuervogel

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anja_01

Mitglied seit
09.04.2005
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

@Gletre
du siehst das bestimmt nicht zu eng.

Nur leider werden Menschen wie du heutzutage nur noch ausgenutzt, ich weiß auch nicht ob es keine Kollegialität etc. mehr gibt. Aber, auch wenn es schwer fällt: geh auch pünktlich und mache keine Überstunden für die Faulenzer!!!

Es grüßt euch

Anja

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

FatimaNandini

Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

An Gletre,
ich finde es einfach auch nur unfair mir gegenüber und zu wissen, was die Damen und Herren hier im Office "treiben" ist schon sehr schwer zu ertragen. Studenlange Mittagspausen, nicht geleistete Überstunden anrechnen lassen. "Blau machen" wenn der Chef mal zum außer Haus Termin ist, da bekomme ich einen dicken Hals :twisted: aber wehe ich gehe mal rechtzeitig, dann ist das Geschrei groß und das gesamte "Team" geht zum Chef und beschweren sich, dass das Sekretariat nicht besetzt ist. Naja, da ich immer meiner Arbeit nachkomme, konnte und kann er mir nichts anhaben, deshalb ist es auch wichtig, wie auch schon von den anderen Chatterinnen empfohlen, trotz unfairer Behandlung, nach allen Vorschriften und Reglen zu Arbeiten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

muffinbeimarbeiten

Mitglied seit
03.04.2003
Beiträge: 230
Hilfreich: 0

Hallo Wiwi,

für dich gibt es momentan nur eine Möglichkeit, was die anderen machen, lass ihre Sorge sein. Behalte du deine Arbeitsweise bei und, das ist die Sache, die du für dichmachen kannst, mach DEINE Arbeit, wenn dann OHNE Überstunden noch ein bisschen Luft ist, kannst du ja von anderen die Arbeiten machen und sonst, bleiben sie liegen, sorge nur dafür, dass sie nicht mehr auf deinem Schreibtisch sind und wenn du sie zurücklegst mit einem Zettel, sorry, habe versucht so viel wie möglich abzuarbeiten, das hier ist noch übriggeblieben. Punkt. Dann schaffst du auch noch die 3 Jahre *daumendrück*
Lieben Gruß auch aus OWL
Andrea

nur wer sich selbst liebt kann andere lieben

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

muffinbeimarbeiten

Mitglied seit
03.04.2003
Beiträge: 230
Hilfreich: 0

Sorry, ich meinte natürlich Gletre, schon etwas durcheinander

nur wer sich selbst liebt kann andere lieben

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.