Menu

Vorlage: "Verhalten bei öffentlichen Ermittlungen"

Lea302

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 550
Hilfreich: 0

Danke schon mal für Euer Input.

Das Problem ist, dass niemand weiß, dass er zu keiner Aussage verpflichtet ist und man damit am Empfang ganz rasch alle Infos bekommt. Da mein Chef sich sehr viel auf Reisen oder in Besprechungen befindet, laufen sie anschließend bei mir auf. Und wenn ich dann sage, keine Ahnung, kommt dann die Info "am Empfang hat man uns aber gesagt, dass..." (na super).

Ich wollte nun eine kurze Mail zur Info versenden und hatte gehofft, dass vielleicht einer von Euch sogar einen Textentwurf greifbar hat. Ansonsten erstelle ich das nachher dann aus dem Bauch heraus.

Falls noch jemand etwas kurzfristig verfügbar hätte, würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank,
Lea

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Ich hätte da eine Frage:

Wie oft kommt das denn vor? Es werden ja nicht alle Fahrer der Firmenfahrzeuge Verkehrsrowdies sein, oder?

Wäre es nicht die einfachere Lösung zum Empfang zu gehen und zu erklären was genau beim Besuch der Herrschaften zu geschehen hat?

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kleine_Jule

Mitglied seit
28.12.2004
Beiträge: 255
Hilfreich: 0

Hallo Lea,

bei uns gibt lediglich die Geschäftsleitung Auskunft über die Firmenwagen.

Eure "Empfangsdame" (du?) sollte also grüne Besucher nur zum Chef geleiten und an alle anderen Mitarbeiter sollte die Info gehen: Ich weiß nix, ich erkenne den Kerl auf dem Foto nicht, ich kann dazu nix sagen.

N i e m a n d ist verpflichtet eine Aussage zu machen, außer natürlich der FahrzeugHALTER - dein Chef!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Gruß

kleine Jule

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lea302

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 550
Hilfreich: 0

Hallo,

hat jemand von Euch zum o.g. Thema eine Textvorlage/ Musterformulierung evtl. greifbar?

Mein Wunsch ist es, alle Kollegen zu informieren, dass im Falle von polizeil. Ermittlungen (Fahrer eines Wagens z.B. Verkehrsverstößen) keine Auskunft erteilt wird. (Dass wir dann später ggf. Fahrtenbücher führen müssen, ist uns bewusst)

Vorab vielen Dank!
Lea

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

[quote:6b18baa874="kleine_Jule"]
N i e m a n d ist verpflichtet eine Aussage zu machen, außer natürlich der FahrzeugHALTER - dein Chef!
[/quote:6b18baa874]

Meiner Ansicht nach kann man es den Mitarbeitern aber auch nicht per order di mufti untersagen. Wowereit.

Gruß
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.