Menu

Vorlage für eine "Harte Patronatserklärung" für ei

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

Dann macht doch gleich eine Bürgschaft, das ist auch für die Bank einfacher zu bewerten.

Ich würde so eine Patronaterklärung immer von einem RA aufsetzen lassen, damit die [b]Wirkung [/b:d15aeae434]auch wirklich so ist, [b]wie geplant[/b:d15aeae434]. Ansonsten würde ich auf eine Bürgschaft zurückgreifen, da Arten und Umfang derselben - im Gegensatz zur PE - genau geregelt sind. Das hat für Euch auch den Vorteil, dass die Forderungen, für die ihr haftet, genau im Bürgschaftsvertrag aufgeführt werden. Das erleichtert die bilanztechnische Bewertung.

Selbst wenn es Muster hierfür gäbe, würde ich mich hüten, diese ohne Kenntnis der Rechtslage einfach zu adaptieren.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

Alternativ hierzu wäre folgendes Konstrukt denkbar:

ihr gebt eine Gesellschafterdarlehen an die GmbH und erklärt gleichzeitig einen Rangrücktritt ggü. den anderen Gläubigern. Dann habt ihr das Problem "an der Wurzel beseitigt".

Habe bei dem Vorschlag mit der Bü' nicht bedacht, dass es sich ja - vermutlich - um Lieferanten handelt, die abgesichert werden sollen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kaya

Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge: 302
Hilfreich: 0

Vielen Dank Eyleen, ich werde meinen Chef dann mal informieren...

Wünsche dir einen schönen Tag

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

Weißt du, eine PE ist immer sehr auf die persönlichen Verhältnisse einer Fa. zugeschnitten, ähnlich wie ein Ehevertrag ... Es macht daher wirklich Sinn, einen RA mit der Abfassung zu beauftragen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kaya

Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge: 302
Hilfreich: 0

Guten Morgen!

Mein Chef hat mich gebeten, euch mal zu Fragen :

Er sucht einen Mustervertrag für eine "harte Patronatserklärung" :?:

Im Netz konnten wir leider nichts finden....

Kann mir jemand mit einer Vorlage helfen?

Vielen herzlichen Dank!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

Also: bei einer Patronatserklärung stellt eine Muttergesellschaft diese einer Tochtergesellschaft als Kreditsicherheit zur Verfügung. Diese Sicherheit gilt jedoch weniger als eine Bürgschaft oder eine Garantie. "Harte" PEs werden bilanziert, "weiche" jedoch nicht.

Es gibt für PEs keine juristische Regelungen und keinen Formzwang.

Frage: was soll die Patronaterklärung denn beinhalten?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kaya

Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge: 302
Hilfreich: 0

Danke für die schnelle Antwort, Eyleen

"die GmbH ist überschuldet und die Betriebsgesellschaft verpflichtet sich mit einer Art Zahlungsgarantie für die Schulden der GmbH gegenüber allen Gläubigern aufzukommen"

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.