Menu

verzweifelt

nonem

Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge: 161
Hilfreich: 0

...und?
--
nonem

Die Wurzel allen Übels liegt im Schwachsinn, während die Wurzel des Schwachsinns nicht unterschätzt sein sollte! (Brösel)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blaui

Mitglied seit
07.12.2004
Beiträge: 25
Hilfreich: 0

Liebe FatimaNandini,

ich will Dich jetzt nicht runterziehen.

Auch ich war Management-Assistentin (Kaffee kochen gehörte dazu) und die Stelle wurde als wer weiß etwas angepriesen. Am Ende zeigte sich,
dass die gesamte Qualifikation nicht gebraucht wurde.

Kaffee kochen, lächeln, freundlich sein, billig sein, gutaussehend
usw. Mund halten, zu gut und zu schlau darf man auch nicht sein.

Ich habe MICH WEITERGEBILDET. 2 Jahre lang jeden Abend gelernt und
die Samstage, selber bezahlt (Bafög).....und das Ende vom Lied....

Mit einem Notendurchschnitt von 2,5 bestanden!

Jetzt arbeitslos. Und zu teuer, 38 Jahre zu alt, zu qualifiziert.

Sei froh, dass Du eine Arbeitsstelle hast auch wenn sie Dir bescheuert
erscheint. Man einer von den ganzen gut qualifzierten Kräften wären froh soo einen Job zu haben.

Grüße

blaui

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

FatimaNandini

Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

@ nonem was und??

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nonem

Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge: 161
Hilfreich: 0

..hat sich erledigt.
--
nonem

Die Wurzel allen Übels liegt im Schwachsinn, während die Wurzel des Schwachsinns nicht unterschätzt sein sollte! (Brösel)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

FatimaNandini

Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

danke für euren rat..aber bei der fremdsprachenkorrespondentin will ich es ja nicht belassen...anschließend möchte ich noch personalfachkauffrau machen und anschließend dann den betriebswirt ihk, hab gehört der ist auch in unternehmen gern gesehen...damit müsste ich doch weiterkommen oder meint ihr nicht??

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maumi

Mitglied seit
13.01.2005
Beiträge: 151
Hilfreich: 0

Hallo,

das mit der Fremdsprachenkorrespondentin finde ich für dich auch nicht so toll.
So wie sich das anhört, arbeitest Du in einem größeren Unternehmen.
Gibt es keine betriebliche Weiterbildung bei euch? Kannst Du dich nicht auf dieser Schiene fortbilden und dich dann innerbetrieblich verändern?
Ich finde es übrigens auch gefährlich Mobbing auf die eigene Abstammung zu schieben. Meistens stimmt sowas nämlich absolut nicht und ist nur eine bequeme Ausrede. Wenn du wirklich gemobbt wirst, solltest Du dir vielleicht mal Gedanken über dein eigenes Auftreten machen.Mobbing ist immer was fieses und man kann die Gründe manchmal gar nicht erklären. Es passiert einfach, leider!Ist es denn wirkliches Mobbing oder bist Du einfach zu empfindlich, weil Du dich nicht richtig bewertet fühlst?
Aber Du scheinst momentan in Selbstmitleid zu versinken. Ich kenne dich nicht und ich möchte dich auch nicht verurteilen, aber man kann nur an sich selber was verändern. Die Mitkollegen werden die Veränderungen schon bemerken und entsprechend reagieren.
Aber dich durchbeißen mußt Du schon selber!
Wir haben auch nicht deutschstämmige Sekreterinnen hier arbeiten.
Sie werden genauso "gehändelt" wie andere auch. Es gibt sympatische und weniger sympatische. Aber das hat nichts mit der Abstammung zu tun!.
:dance1:
--
LG
Maumi

Ich kann alles erreichen was ich will!

LG
Maumi

Ich kann alles erreichen was ich will!
[img:2d3116c3db]http://www.mainzelahr.de/smile/tiere/reiter.gif[/img:2d3116c3db]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

FatimaNandini

Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

vielen dank für eure offenen worte....ich bin 29 und arbeite momentan als projektassistentin bei einer großen versicherung in hamburg und möchte nun mein leben verändern...mir ist schon klar, dass das kaffeekochen zu meinen aufgaben gehört, aber die kollegen sehen mich hier nur als der "dödel vom dienst"...ich weiß auch, dass das von unternehmen zu unternehmen verschieden ist...aber ich bin jetzt schon so lange in diesem beruf, dass ich einfach keine lust mehr darauf habe der "sammy" zu sein...könnt ihr mich ein wenig vestehen??...morgens sitze ich im bus und mir kommen die tränen, weil ich einfach keine lust mehr habe...ich werde hier gemobbt und wegen meiner herkunft gemieden...ich bin marokkanerin....ich habe schon des öfteren mit meinem chef darüber gesprochen, der ist aber auch nicht anders...die tuen grad so, als komme ich vom anderen stern...ja soetwas gibt es heute noch, traurig aber wahr und ich weiß keinen ausweg mehr ...für die weiterbildung habe ich mich entschieden, weil ich denke, dass englisch NIE schaden kann und mit meiner muttersprache arabisch könnte man vielleicht auch mal auswandern...aber genug geträumt...ich muss step for step vorangehen....oder was meint ihr??

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brummbeere

Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

Hallo Fatima, ich finde, dass Weiterbildung nie schadet. Aber sicher kommt es auch darauf an, WO man arbeitet. Ich bin auch Fremdsprachenkorresp. und der Kaffee spielt in meiner Stellenbeschreibung keine Rolle *g* Wir bewirten natürlich auch unsere Gäste, aber da fasst jeder mit an. Warum willst Du denn aber 3 verschiedene Ausbildungen machen? Warum denn nicht gleich Betriebswirt und nebenbei einen guten Englischkurs? Wie alt bist Du denn?
--
Es grüßt Brummbeere!

Viele Grüße von Brummbeere!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

HermineII

Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge: 40
Hilfreich: 0

Ich meine, die Ausbildung zur Assistentin für das Fremdsprachensekretariat (früher Fremdsprachensekretärin) ist qualifizierter als die Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin. Danach könntest du noch 1 Jahr dran hängen und noch die Weiterbildung zur Management Assistentin oder Office Managerin machen.

Nur ... bitte sei nicht böse ... deine deutschen Rechtschreibkenntnisse musst du auf jeden Fall verbessern. Ist keine Kritik, nur ein lieb gemeinter Rat. Offenbar bist du Deutsche, aber nicht deutscher Abstammung, da hast du es natürlich etwas schwerer mit der Sprache. In der Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin wird darauf sehr großen Wert gelegt.

Ich wünsch dir alles Gute und bleib so motiviert. Mach was draus.
--
Muss wohl sein!

[img:a757e13479]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/v015.gif[/img:a757e13479] Kevin Kuranyi [img:a757e13479]http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/f035.gif[/img:a757e13479]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nonem

Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge: 161
Hilfreich: 0

Zunächst einmal zu Deiner Aussage: "ich werde hier gemobbt und wegen meiner herkunft gemieden..." Ein kluger Rat: Mit solchen Aussagen würde ich hierzulande zunächst einmal gaaanz vorsichtig sein, auf dieser Schiene fahren einige "Ausländer" (auch hier geborene) zu gerne ab, wenn etwas nicht so klappt, wie sie es sich wünschen. Mein Chef hat es einer Bewerberin (türkischer Abstammung) auch auf den Kopf zu gesagt, ob sie denn nicht meine, dass es eventuell auch an ihrem (übrigens sehr schlechten) Zeugnis gelegen haben könne, dass sie keinen Ausbildungsplatz bekommen hat...

Ich schließe mich den anderen an (insbesondere BLAUI!!!) und denke, es wird das beste für Dich sein, Dein Englisch nebenbei aufzubauen. Es gibt übrigens Fernstudien (z. B. ILS Hamburg, SGD Darmstadt), die man absolvieren kann ohne seinen Job aufzugeben.

Vielleicht solltest Du aus der Not in Deiner Firma eine Tugend machen und zu Deinem Kaffee einmal eine "marokkanische Spezialität" anbieten für die Kollegen, um das Eis zu brechen und den ersten Schritt zu tun. So kannst Du immerhin für Dich behaupten, Deine "Schuldigkeit" für ein besseres Kollegenverhältnis getan zu haben.
--
nonem

Die Wurzel allen Übels liegt im Schwachsinn, während die Wurzel des Schwachsinns nicht unterschätzt sein sollte! (Brösel)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.