Menu

Urlaubsvertretung-Eure Meinung

melli2

Mitglied seit
20.01.2006
Beiträge: 525
Hilfreich: 0

Da hast du absolut recht, aber unsere Chefs wollen das nicht einsehen. Sind ziemlich verbohrt was das angeht

*Man muss nicht groß sein, um groß zu sein..*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

melli2

Mitglied seit
20.01.2006
Beiträge: 525
Hilfreich: 0

Für meine Urlaubsvertretung müssen sich zwei Kolleginnen abwechseln.
Nunhabe ich Ende März ne Woche (Rest-)Urlaub undhabe auch bereits schon eine Reise gebucht. Urlaub wurde mit den Kolleginnen abgesprochen. Kollegin 2 übernimmt.
Jetzt hat mir Kollegin 1 erzählt, dass Kollegin 2 bei ihr war und sie gefragt hat, ob sie zwei Tag einspringen könne, weil ihre Mutter da ins KH käme und sie auf ihre Schwester aufpassen muss. Da ein Kollege von Kollegin 1 auch Urlaub hat, meinte diese, sie könne nur 1 Tag der zwei Vertreten.
Kollegin 2 wollte nun unsere Azubine fragen, die hat aber auch Urlaub in der Zeit.
Was soll ich jetzt tun? Die Kollegin hat mich persönlich noch gar nicht angesprochen. Soll ich was zu ihr sagen oder abwraten, bis sie was sagt?
Meinen Urlaub kann ich aber aufgrund der gebuchten Reise auch nicht verschieben.

*Man muss nicht groß sein, um groß zu sein..*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gatorgirl

Mitglied seit
25.09.2003
Beiträge: 186
Hilfreich: 0

Ich würde glaube ich nichts sagen. Sie hat die Vertretung übernommen und muss jetzt sehen, wie sie das geregelt bekommt. Anscheinend bemüht sie sich ja. Ich würde erstmal abwarten, ob sie von sich aus zu Dir kommt und sagt, dass sie dich an den beiden Tagen nicht vertreten kann, es aber so und so geregelt hat.

LG
Gatorgirl

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Warum sprichst du sie nicht einfach darauf an, dass du weißt, dass sie bei zwei Tagen Probleme hat, dich zu vertreten und ihr beide sucht nach einer Lösung. Vielleicht könnt ihr ja für diesen Tag eine Zeitarbeitskraft organisieren oder die Auszubildende ihren Urlaub verschieben.

Dass du deinen Urlaub nicht verschieben kannst, liegt ja auf der Hand, aber eine Mutter im Krankenhaus ist ja auch nicht gerade schön. Ich finde es wichtig, dass man in so einem Fall miteinander kommuniziert.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

melli2

Mitglied seit
20.01.2006
Beiträge: 525
Hilfreich: 0

Das ist schwierig mit ihr. Ich hätte eigentlich erwartet, dass sie erstmal zu mir kommt, damit wir gemeinsam eine Lösung finden. Vor alle´m, weil wir uns auch privat gut verstehen.
Hat sie aber nciht gemacht und da noch mehrere Dinge etwas blöd laufen, denke ich im Moment, sie sollte den Schritt machen. Hätte sie es mir sagen wollen, wäre sie schon gekommen.

*Man muss nicht groß sein, um groß zu sein..*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vielleicht sagt sie nur aus Rücksicht zur dir nix, dass du dir eben wegen deinem Urlaub nicht Sorgen machen musst, weil sie ja zuerst zugesagt hat. Gerade wenn ihr euch auch privat gut versteht, finde ich es wichtig, dass ihr miteinander redet. Wäre ich deine Kollegin, würde ich mich darüber freuen, dass dir ihre "Sorgen" nicht egal sind.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

melli2

Mitglied seit
20.01.2006
Beiträge: 525
Hilfreich: 0

Ja, so würde ich auch denken. Aber sie ist da immer sehr reserviert und distanziert. Irgendwann mag ich dann auch einfach nicht mehr diejenige sein, die ihr immer "hinterherdackelt". Glaub mir, würde ich sie drauf ansprechen, würde ich 100pro ne ziemlich patzige Antwort bekommen

*Man muss nicht groß sein, um groß zu sein..*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

mmh, was würdert ihr denn machen, wenn Kollegin 2 plötzlich krank werden würde? Dann müsste doch auch ne Lösung her.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.