Menu

Urlaub - wieviel darf der AG vorschreiben

starshyne

Mitglied seit
28.01.2003
Beiträge: 27
Hilfreich: 0

Hallo an alle,

ich habe für dieses Jahr noch 17 Tage Resturlaub und keine wirklichen Aussichten, ihn zu nehmen. Die einzige Möglichkeit besteht im November, was nicht gerade eine tolle Zeit für Urlaub ist. Da ich im Frühjahr schon einmal "teuer" im Urlaub war, ist Karibik in diesem Jahr nicht nochmal drin. Und drei Wochen zuhause sitzen möchte ich auch nicht gerade, zumindest nicht im November.

Generell dürfen wir unseren Urlaub mit ins neue Jahr nehmen und müssen ihn auch erst bis September verbrauchen. Das muss aber mit dem Chef abgesprochen werden. Dafür möchte ich mich jetzt wappnen.

Wieviel Urlaub darf er mir vorschreiben? Auf eine Woche im November würde ich mich ja einlassen und ein paar Tage werde ich bestimmt noch einzeln los.

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

Grüße

starshyne

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Loona

Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge: 103
Hilfreich: 0

Hallo,

eigentlich kann dir dein AG nicht vorschreiben, wann du deinen Urlaub nehmen sollst. Er muss auf dich Rücksicht nehmen. Es sei, dass betriebliche Gründe anstehen. (Betriebsferien, keine Arbeit etc.)

Aber der Jahresurlaub sollte mindest. 2 Wochen zusammenhängend andauern, da sonst keine Erholungsphase stattgefunden hat. (gesetzl. vorgeschrieben)

Falls ihr einen Tarifvertrag habt, solltest du da nachschauen, weil in der Regel andere Vereinbarungen gelten.

Was ich erstaunlich finde, daß ihr euren Urlaub bis September des Folgejahres nehmen könnt. Ich hoffe für Euch, daß dies schriftlich vereinbart wurde. Denn gesetzlich kann der Urlaub nur bis zum 31.03. des Folgejahres abgegolten werden

Loona

Liebe Grüße Loona

Frauen über dreißig sind die Besten. Männer über dreißig sind nur zu alt, um es zu bemerken.
[img:f324e3ef51]http://www.funtime-smilie.de/smilie/Verrueckt/mask.gif[/img:f324e3ef51]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Walpurga

Mitglied seit
12.02.2002
Beiträge: 893
Hilfreich: 0

[quote]Aber der Jahresurlaub sollte mindest. 2 Wochen zusammenhängend andauern, da sonst keine Erholungsphase stattgefunden hat. (gesetzl. vorgeschrieben)
[/quote:9e5992fd57]

Soweit ich weiß, gibt es keine gesetzliche Vorschrift dafür, dass ein Arbeitgeber 2 Wochen am Stück nehmen [b]muss[/b:9e5992fd57]. Ich lerne aber gern dazu. In welchem Gesetzeswerk steht diese Regelung?

Viele Grüße
Walpurga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

[quote:ee746f60ac="Loona"]
Was ich erstaunlich finde, daß ihr euren Urlaub bis September des Folgejahres nehmen könnt. Ich hoffe für Euch, daß dies schriftlich vereinbart wurde. Denn gesetzlich kann der Urlaub nur bis zum 31.03. des Folgejahres abgegolten werden [/quote:ee746f60ac]

Das ist nicht richtig. Offiziell verfällt der Urlaub am 31.12. des laufenden Jahres, es sei denn, es wird ein Antrag gestellt, dem zugestimmt wird. Dann kann der Urlaub bis maximal 31.03. gewährt werden, darüber hinaus eigentlich nicht. Ist diese Sonderregelung innerhalb der Firma schriftlich fixiert, ist es eine eigene Vereinbarung.

Und doch, der AG darf den Urlaub vorschreiben, nagelt mich nicht fest, aber ich glaube 20 % des Jahresurlaubs.

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

tinkerbell

Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Hallo Starshyne,

grundsätzlich kann von Deinem Arbeitgeber schon festgelegt werden, wann Du Urlaub nehmen musst. Z.B. die Firma macht komplett Betriebsferien oder schließt komplett an einem Brückentag, Weihnachten oder auch Silvester. Dann musst Du Urlaub nehmen. Dass darf dann aber nicht der ganze Urlaub sein. Bis 28 Tage ist jedoch möglich.

Dein Arbeitgeber muss ja Deinen Urlaub genehmigen. Wenn Du also nur eine Woche im November einreichst und dann darum bittest nächstes Jahr Deinen Urlaub anders zu nehmen wie in diesem Jahr, spricht eigentlich nichts dagegen. Wenn es Dir bisher aus betrieblichen Gründen nicht möglich war Urlaub zu nehmen, kann dich Dein Arbeitgeber nicht zwingen allen Urlaub im November abzufeiern. Bereite doch schon mal den Urlaubsantrag für das kommende Jahr vor, damit sich Dein Arbeitgeber eine Vorstellung machen kann, wie Du die Urlaubstage abbauen möchtest.

Hast Du daran gedacht über den Jahreswechsel Urlaub zu nehmen ? Ist eigentlich immer gern bei Arbeitgebern gesehen, außer Du arbeitest in der Buchhaltung.

LG Tinkerbell

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Shorty1208

Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge: 200
Hilfreich: 0

also bei uns in der Firma müssen wir mindestens 20 Tage Urlaub pro Jahr nehmen. Im September kommen immer die Reminder von der Personalabteilung mit einer Aufstellung der Kollegen, die noch keine 20 Tage für das laufende Jahr eingereicht haben.

Den Resturlaub können wir dann verwenden, wenn wir es wollen. Der Urlaub verfällt bei uns in der Firma nicht, was ich suuuuuper finde

LG Shorty1208

[img:ac09cc64b7]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/sonstige/bath.gif[/img:ac09cc64b7]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

Hier stehen übrigens ein paar sehr informative Dinge:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Urlaub.html

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Loona

Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge: 103
Hilfreich: 0

Guten Morgen

@Walpurga

§ 7, Abs. 2, Satz 2 des Bundesurlaubsgsetzes und uns wurde das so in Arbeitsrecht vermittelt. In der Realität sieht es natürlich ganz anders aus.

@ Antigone

ok, du hast Recht. Habe vergessen dies noch zu erwähnen. Sorry

Loona

Liebe Grüße Loona

Frauen über dreißig sind die Besten. Männer über dreißig sind nur zu alt, um es zu bemerken.
[img:f324e3ef51]http://www.funtime-smilie.de/smilie/Verrueckt/mask.gif[/img:f324e3ef51]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.