Menu

Unverlangte Unterlagen

smile005

Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge: 33
Hilfreich: 0

Ich muß öfter Akquisitionsanrufe machen. Da ist es in einigen Unternehmen durchaus üblich, daß mir gesagt wird: "Ich habe Anweisung von der GL, keine Daten herauszugeben und niemanden, der noch keinen Ansprechpartner hat, durchzustellen. Wir informieren uns selbsttätig, wenn wir einen Bedarf haben." Das habe ich dan zu akzeptieren und ist für mich eine klare Ansage.

Einen analogen Standardspruch, kannst Du Dir auch zurecht legen für die Typen, die Unterlagen da lassen wollen. Wenn dann einer unbedingt darauf bestehen sollte, kannst Du noch ganz freundlich sagen. "Ich verstehe Ihr Abnliegen und ich habe eine strikte Anweisung, an die ich mich halte. Bitte verstehen Sie mich auch."

Und dann halt Rundablage.

Wenn Du dabei immer freundlich und bestimmt bleibst...

Viel Erfolg

smile005

smile005

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Vielen Dank an euch alle!

Ich gebe es - trotz langjähriger Berufserfahrung - zu, dass ich mit den ständigen Telefonverkäufern und unaufgeforderter Werbung/Info/Prospektmaterial überfordert bin. Das nimmt einfach überhand heutzutage ("damals" gab es das nicht so).

Ich bin hier nur noch für Anrufer und Besucher da, die etwas verkaufen wollen und nicht mehr für Kunden oder firmenrelevante Sachen - und das frustriert irgendwie.

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Sag doch: "Sie können die Unterlagen gern hierlassen und wir schauen uns das an, aber wir sind mit unserem derzeitigen Anbieter sehr zufrieden und möchten gern selbst auf Sie zukommen, wenn das nicht mehr der Fall ist."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

candj

Mitglied seit
30.10.2003
Beiträge: 422
Hilfreich: 0

Wenn die kein einfachens "Nein, wollen wir nicht." verstehen, dann nimm die Unterlagen lächelnd an und laß sie direkt vor seinen Augen in den Papierkorb wandern.

"Genieße dein Leben in vollen Zügen?"

Nee, ich fahr lieber im leeren Auto!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Dabei mit einem süffisanten Lächeln: "Sie tun sich selbst keinen Gefallen, wenn Sie Broschüren drucken und dort lassen, wo man sie nicht will. Das kostet Sie unnötig Geld."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

[quote:43a05df233="Allsdruff"]Dabei mit einem süffisanten Lächeln: "Sie tun sich selbst keinen Gefallen, wenn Sie Broschüren drucken und dort lassen, wo man sie nicht will. Das kostet Sie unnötig Geld."[/quote:43a05df233]

Oh je, und schon habe ich den Ruf als "Arrogante, unfreundliche Empfangsdame bei Firma XY" weg.

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SusanneD

Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge: 93
Hilfreich: 0

Apropos Empfang und nervende Akquise:

Heute im Briefkasten war ein Wisch mit "sehr geehrte Frau ..., wir haben zu Ihrem Festnetzanschluss... eine Tarifinformation".

Als ich nach der seltsamen "TSD Telecom Service Deutschland GmbH & Co. KG" googelte, kamen Warnhinweise der Verbraucherzentrale, dass diese Schwachmaten Leuten Post-Idents schicken, die unwissenden Verbraucher aber glauben, sie unterschreiben lediglich den Empfang einer Postsendung und haben hinterher einen Vertrag mit Tele 2 oder Colt. Man muss heute wirklich aufpassen wie ein Fuchs.

Die Masche mit Tarifinformationen - und dass man hinterher statt Infos eine Bestätigung der Umstellung von der Telekom auf Telefonprovider XY bekommt, ist aber auch nicht neu.

Es gab auch schon Beschwerden von Stellensuchende, die vom Arbeitsamt zu einer Firma als Bürokauffrau o.ä. geschickt worden, dort hieß es, die Stelle sei schon vergeben, aber als freiberufliche Versicherungsagentin könne man ja anfangen, man müsse aber einen Handy-Vertrag unterschreiben. Oder Arbeitsunterlagen, Notebook usw. kämen dann per Paket. Die Leute hatten dann auch Handy- oder Telefonverträge am Hals.

Gruß

Susanne

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Ich sitze hier am Empfang und da kommen natürlich öfter Representanten der verschiedenen Firmen vorbei und wollen "Unterlagen" (Prospekt- und Infomaterial etc.) dalassen.

Wie wird bei euch in den Firmen damit umgegangen?

Bei uns will man weder Aquiseanrufe noch unverlangte Unterlagen - ich sitze immer zwischen den Stühlen.

Was soll ich denn sagen, ohne unprofessionell zu wirken?

Anrufen ist nicht erwünscht, Unterlagen auch nicht....!?

Danke für Info!

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kamikazekati

Mitglied seit
06.11.2006
Beiträge: 83
Hilfreich: 0

ja, sag doch einfach, dass kein Bedarf/Interesse besteht

mache ich auch so bei Akquise-/Verkaufsagenten etc.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Dann kommt immer so eine Endlos-Diskussion:

- Woher wissen SIE das denn?
- Geben Sie das doch einfach dem Einkaufleiter, Technischen Leiter etc. pp. weiter.
- Der enstprechende Ansprechpartner kann sich ja melden.
- Ich möchte aber, dass Sie diese Unterlagen der Technik, Einkauf... geben.
- Ich lasse das einfach mal da...

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.