Menu

Unterstützung Chef bei unternehmerischen Führungsaufgaben

tine28

Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

Sorry,

muss jetzt doch nochmal nachhören, hat denn diesen Punkt sonst keiner von Euch z.B. in seiner Stellenbeschreibung als Sekretärin oder Assistentin und kann hierzu noch ein bisserl kommentieren, was darunter noch so alles verstanden werden kann ?

Grüßchen
....im Google find ich auch nichts so sonderlich genaues...komisch, komisch...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

Hallo Tine!

Der Vorgesetzte hätte gerne eine Assistentin die nicht nur stur auf Anweisung arbeitet, sondern auch bereit ist Verantwortung zu übernehmen und Aufgaben selbständig zu bearbeiten.
Es ist so zu verstehen, dass er dankbar ist, wenn seine Assistenz mitdenkt, auch vorausschauend. Ein Beispiel: er erhält sicherlich viel Zahlen und Statistiken von seinen verschiedenen Abteilungen. Seine Assistentin sollte da schon mal einen Blick drauf werfen und den Inhalt verstehen und interpretieren zu können, mögliche Fehler zu erkennen und darauf hinzuweisen.

Er möchte wohl nicht die "klassische Sekretärin" sondern wirklich eine brauchbare "Assistenz".

Vroni

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

tine28

Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

Einen schönen guten Morgen,

ich hab da mal eine Frage: Was bedeutet eigentlich, wenn eine Sekretärin/ Assistentin den Chef bei seinen unternehmerischen Führungsaufgaben unterstützt ?

[i]...könnt Ihr mir mal ein paar Beispiele geben ?[/i:e7824db269]

Ich habe eine interne Stellenausschreibung gelesen, in der dies als Aufgabe der Sekretärin des Konstruktionsleiters (er hat ca. 5 weitere Abteilungen unter sich) drinnen steht !!!
Kann mir aber nicht viel drunter vorstellen !!!

Vielen Dank und einen schönen, erfolgreichen Montag.
TINE

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

rosa Pony

Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge: 324
Hilfreich: 0

Das kommt sicher ganz auf die Situation an. Für mich klingt es danach, dass dort nicht nur auf "Zuruf" gearbeitet wird, also nicht die Sekkiaufgaben im klassischen Sinn, sondern eher in Richtung qualifizierte Assistenz. Also eigene Bereiche bearbeiten, Aufgaben für den Chef vorbereiten, Informationen recherchieren, etc. Vielleicht geht es aber auch darum, diese Abteilung mit aufzubauen, also Kontakte herstellen, etc.

Ich bin z.B. in einem neuen Unternehmen und baue "eigenständig" die Marketingabteilung auf, weil es das bisher nicht gibt und der Chef davon nichts versteht und keine Zeit dafür hat. Das heißt in meinem Fall Workshops organisieren, selbst auf Geschäftsreisen gehen, etc.

Viele Grüße
rosa Pony

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dorotha

Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge: 1571
Hilfreich: 0

Ich würde das auch so interpretieren, dass du stärker selbstständige Sachbearbeitung hast als im normalen Sekretariat.
Wahrscheinlich wird dann auch erwartet, dass du in Sachgebiete entsprechend einarbeitest - also z. B. bei Konstruktion technisches Know-how erwirbst.
Durchaus spannend. Kann Karrieresprungbrett sein.

Immer auf der Suche nach der Antwort auf die allumfassende Frage: Wo ist mein Kugelschreiber?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.