Menu

unfreundliche Anrufer - Wie handelt ihr das?

Tortuga

Mitglied seit
30.09.2002
Beiträge: 177
Hilfreich: 0

Oh ja, das ist ein schönes Thema! Solche Anrufe habe ich täglich. Meine Antwort ist grundsätzlich: Herr XXX ist im Moment nicht zu sprechen. Sagen Sie mir doch bitte worum es geht - vielleicht kann ich Ihnen einen anderen Ansprechpartner nennen.

Diese Antwort wiederhole ich stereotyp - ungeachtet dessen, was der Anrufer dazu sagt, bis er oder sie die Schnauze voll hat. Die meisten rücken dann doch irgendwann mit der Sprache heraus und oft kann ich tatsächlich einen anderen Ansprechpartner nennen. Aber oft bekomme ich auch soetwas zu hören wie "Sie sind ein Kotzbrocken - ich werde mich über Sie beschweren." Soll er doch, landet sowieso wieder bei mir )

Es wundert mich nur, dass die Leute offenbar nicht lernfähig sind. Die müssten doch mittlerweile wissen, dass sie an einer guten Sekretärin nicht vorbei kommen. Mit dieser Unfreundlichkeit und dadurch, dass sie der Sekretärin vermitteln, dass sie sie für ein dummes Huhn halten, das sowieso nichts kann/weiß/darf, gewinnen sie keinen Blumentopf.

Und dass sie denken, dass ein Chef sich mit jedem Kleinscheiß beschäftigen kann, für die er eigentlich seine Leute hat, geht auch nicht in meinen Kopf.

Aber na ja, das ist wohl das Los der Sekretärinnen: Immer schön freundlich, aber immer schön abwimmeln.

Gruß
Tortuga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

cocoa

Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge: 93
Hilfreich: 0

Hallo an alle,

ich hatte gerade wieder mal so einen Fall." Cih möchte geren Herrn XY sprechen" ich sagen der nicht im HAuse und befindet dich zur Zeit in unserem Büro in den USA. Frage ihn worum es geht und ob ich ihm denn weiter helfen könnte. Er meinte nur, ich soll ihm die Telefonnummer geben. Ich also freundlich gefragt, warum es denn ginge und das ich nicht so einfach die Nummer raus geben könnte. Und dann hat er los gelegt, dass es sich um ein wichtiges Seminar handelt und das die inden Staaten doch auch ne Sekretärin haben. Mein Chef besucht keine Seminare und ich hasse es von diesen Leuten immer so angemacht zu werden.
Ich nehm das ja nicht persönlich, aber vielleicht hat ja einer von euch ne gute Taktik.

Cocoa

Derjenige, der sagt: 'Es geht nicht', soll den nicht stören, der's gerade tut.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fröschlein

Mitglied seit
18.06.2003
Beiträge: 441
Hilfreich: 0

Ich hatte letzte Woche auch gerade wieder eine Anruferin, die sich partout beim Chef persönlich bedanken wollte. Ich hatte so ein merkwürdiges Gefühl und habe sie weiter gefragt, WOFÜR sie sich denn bedanken wolle. Naja, er hätte ihr schon einmal geholfen. Ich sagte dann bestimmt aber immer noch höflich, dass sie sich bitte schon etwas deutlicher ausdrücken möge, sonst kann ich einfach nicht durchstellen.

Sie druckste noch etwas rum und heraus kam, dass es wieder ein Blinden-Bürstenwerkstatt war. Da haben wir garantiert noch nie gekauft. Nicht, dass ich etwas gegen diese Werkstätten hätte, aber die Art und Weise, wie sie sich Zugang "erschleichen", geht mir auf den Senkel.

Letztendlich hatten wir kein Interesse. Wenn ich die Dame bereits nach der ersten Ankündigung eines "Dankes" durchgestellt hätte, dann säße ich jetzt nicht mehr hier - weil ich einen Kopf kürzer gemacht morden wäre.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fröschlein

Mitglied seit
18.06.2003
Beiträge: 441
Hilfreich: 0

EXTREM freundlich und bestimmt bleiben. Das ärgert die meist noch mehr, wenn man nicht die Contenance verliert. Wenn du erst ins Stottern gerätst, dann nerven die noch mehr, weil sie Unsicherheit vermuten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Seegurke

Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge: 55
Hilfreich: 0

Ach, da hatte ich auch mal einen netten Anrufer. Der wollte auch unbedingt den Geschäftsführer sprechen, es sei privat, aber sehr wichtig. Nummer, Name, nichts wollte er rausrücken. Was er nicht wusste: Unserer Oberchefin war eine Frau und wir hatten auch noch einen weiteren Geschäftsführer. Wen von denen er in seiner dringenden privaten Angelegenheit sprechen wollte, wusste er dann leider doch nicht so genau.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Also ich frage GRUNDSÄTZLICH worum es geht.

Und da fangen immer die Krisen an:

Wenn das ein Vertreter ist und auch noch frecherweise sagt, es sei privat, dann sage ich ihm einfach, dann ruf doch auf der privaten nummer an.

Wenn er absolut nicht sagen möchte, was er will, dann ganz ehrlich sagen: Ich darf Sie sonst nicht durchstellen!

Hatte auch schon genügend Anrufer, die mich auch persönlich getroffen haben mit ihren dummen Aussagen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shangri-la

Mitglied seit
28.07.2004
Beiträge: 1173
Hilfreich: 0

Ich sage denen immer, dass ich strikte Anweisungen habe, die Nummer nicht ohne Rücksprache mit meinem Chef rauszugeben und dass ich meinem Job nicht verlieren will .

Das zieht eigentlich immer.

shangri-la
Etiketten sind für Dosen, nicht für Menschen[img:e2fca173a6]http://www.world-of-smilies.com/html/wos_mini/wosminis10.gif[/img:e2fca173a6]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

brooklyn

Mitglied seit
11.04.2002
Beiträge: 16
Hilfreich: 0

Ich sage auch immer, wenn ich nicht weiß worum es geht darf ich leider nicht durchstellen. Kollegen, die im Call-Center arbeiten sagen immer, dass sie sich auf dieser Ebene leider nicht weiter unterhalten können. Vorausgesetzt jemand ist so richtig unverschämt.

LG

brooklyn

LG

brooklyn

Hakuna Matada

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Laß Dich nicht verrückt machen. Die Anrufer wollen etwas von [u]Dir[/u:335fa12116]. Wirklich wichtige Menschen verhalten sich am Telefon nicht so unprofessionell sondern erläutern Dir in Stichpunkten worum es geht. Sie haben auch Verständnis dafür, daß Du als Sekretärin abblockst, denn das verlangen sie von ihrer eigenen Sekretärin ja auch

Meine erste Frage bei "Fremden" am Telefon ist [b]immer[/b:335fa12116]:

"Worum handelt es sich?"

Darauf [b]muß[/b:335fa12116]er antworten - will er nicht tut es mir leid, denn mein Chef möchte es wissen. Wo mein Chef ist, geht grundsätzlich keinen Außenstehenden was an.

"Er ist im Moment leider nicht zu sprechen. Kann ich etwas ausrichten?/Möchten Sie ihre Telefonnummer hinterlassen? Wir melden uns dann ggf. bei Ihnen."

Will der Anrufer immer noch nicht rausrücken mit der Sprache, dann muß man halt etwas deutlicher werden:

"Wenn Sie mir nicht sagen kännen/möchten worum es sich handelt, notiere ich gern Ihre Rückrufnummer - Herr Chef wird sich dann ggf. bei Ihnen melden."

Und immer im Hinterkopf behalten: "Die Gedanken sind frei."

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maumi

Mitglied seit
13.01.2005
Beiträge: 151
Hilfreich: 0

Hallo!

Die Vorgehensweise von Teti gilt auch bei mir!
Alles, aber wirklich alles läuft über meinen Tisch oder mein Telefon.

Dazu gehört aber auch, dass ich das Umfeld meines Chefs gut kenne.
Das heißt, Familie, Freunde und so weiter.

Aber die kennen mich mittlerweile auch und sagen mir auch worum es geht (meistens) und haben Verständnis wenn ich sage: es geht gerade nicht. Dann wird es notiert und Cheffe ruft zurück.

Wenn Leute von irgendwelchen Organisationen anrufen und anfangen zu pampen, bleibe ich ruhig und bestimmt und lasse mich zu nichts überreden. Einfach professionell eben. Meist sind die Unfreundlichen, Typen mit irgendwelchen Umfragen oder welche, die Seminare verkaufen wollen....

Liebe Grüße

Maumi

LG
Maumi

Ich kann alles erreichen was ich will!
[img:2d3116c3db]http://www.mainzelahr.de/smile/tiere/reiter.gif[/img:2d3116c3db]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.