Menu

Und nu?

Silke_Beh

Mitglied seit
14.02.2005
Beiträge: 96
Hilfreich: 0

Hi Hummel!

Ich finde Deinen Entwurf gut, er sagt (finde ich) nichts über Absprachen oder so aus. Also auch WENN vereinbart wurde, seine Unterlagen zu bunkern, kann doch die Situation jetzt so sein, dass ihr sie nicht mehr benötigt.

Also wenn ICH so eine Rücksendung bekäme, würde ich mir wirklich nichts dabei denken. Auch nicht, wenn da Absprachen hinsichtlich Einbehaltung der Unterlagen getroffen worden wären (würdeten???).

Wahrscheinlich rechnet der Bewerber eh nicht mehr damit und hat sich gedacht "....so ein seltsamer Laden, die schicken mir nicht mal meine Sachen zurück...."

Silke
--

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Nicht mal Sonne hat`s hier!
Danke für Eure Meinung!
Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Olivia

Mitglied seit
23.08.2001
Beiträge: 158
Hilfreich: 0

Oh, ein solcher Brief würde bei mir dann lauten: "Frau Professor Dingenskirchen bedauert außerordentlich, Ihnen keine Ihren Kenntnissen / Fähigkeiten entsprechende Position anbieten zu können."

Aber - auf den einen Tag kommt es jetzt auch nicht mehr an. Ich würde nachfragen, WAS mit ihm besprochen wurde. Soll es ihr doch peinlich sein.

Hey, grummel doch nicht deswegen! Sieh mal, die Sonne scheint, es wird ein schöner Tag!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Say, das ist ihr MIT SICHERHEIT aufgefallen!

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sayuhri

Mitglied seit
08.04.2004
Beiträge: 452
Hilfreich: 0

Ich würde die Unterlagen nicht zurückschicken.

Ich würde nochmal nachfragen, ob es da evtl. ein Gespräch mit dem Bewerber oder eine Aufforderung vom Bewerber gab, etwas, auf das Du Dich beziehen kannst.

Wenn Du die Unterlagen nur zuürckschicken sollst, weil sie die zufällig gefunden hat, ist das zu peinlich. Ist ihr vielleicht das Datum nicht aufgefallen?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Olivia, ich bin echt stinkig.
Das hat sie mir mit Absicht auf den Tisch geknallt, frei nach dem Motto, "peinlich genug, daß ich das Zeug noch habe, sieh zu, wie du`s losschlägst".

Hummel
Echt sauer!

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

So, ich hab den Knoten zerschlagen:

Frau Professorin Dingenskirchen hat mich gebeten, Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Dieser Bitte entspreche ich hiermit gerne und bedanke mich noch einmal für Ihr Interesse an einer Mitarbeit in unserem Lehrgebiet.
MfG

So. Fertig.
Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Olivia

Mitglied seit
23.08.2001
Beiträge: 158
Hilfreich: 0

Und was ist, wenn sie mit dem Bewerber ausgemacht hatte, die Unterlagen erst einmal "auf Halde" zu lassen? Nein, das wäre mir zu heiß. Allerdings - du kannst es eigentlich nur verkehrt machen
Zurückschicken ohne Hintergrundkenntnis ist vermutlich genau so falsch wie noch mal nachfragen...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Ich denke gerade, ich guck nicht richtig.
Chefin Nr. 2 ist heute nicht da. Damit mir nicht öde wird, hat sie mir eine Bewerbungsmappe auf den Tisch gelegt. Kommentar "Zurückschicken. Lag noch bei mir." Ich guck, ich guck nochmal: Ist das `ne Bewerbung vom 16. 01. 2004!
Also hab ich jetzt den Schwarzen Peter, das Teil zurückzugeben.

Kann ich wohl schreiben:
Zu unserem großen Bedauern wurde versäumt, Ihnen Ihre Unterlagen zurückzusenden. Für Ihr Interesse an einer Mitarbeit danke ich Ihnen im Namen von Frau Professorin Dingenskirchen noch einmal ganz herzlich.

MfG

Ich habe Null Ahnung, wie sie/ob sie mit dem Typen irgendwie was besprochen hat und habe Null Bock, mir das Hirn jetzt mehr als nötig zu zermartern.

Hummel
*vorsichhingrummelt*

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Olivia

Mitglied seit
23.08.2001
Beiträge: 158
Hilfreich: 0

Bravo. Haste fein gemacht!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.