Menu

Überstunden - wie abgelten?

shiny-diamond2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1093
Hilfreich: 0

ich hatte da mal eine diskussion mit meinem früheren arbeitgeber. er hatte gemeint, die überstunden wären nicht angeordnet gewesen, also gibt es keine zuschläge.

Wer mich nicht kennt hat viel verpennt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Beast

Mitglied seit
04.02.2006
Beiträge: 104
Hilfreich: 0

Soweit ich weiß gibt es keine gesetzlichen Regelungen für Überstundenzuschläge. Das wird normalerweise in Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen geregelt, also wenn das hier nicht der Fall ist, zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart.

Dass der Chef sich einen Vorschlag unterbreiten lässt, spricht ja im Grunde auch für ihn. Ich würde da schon etwas mehr fordern als den normalen Stundenlohn.

Übringens finde ich es enttäuschend, wenn ich sehe was bei so einer Zulage vom Bruttogehalt dann netto noch übrig bleibt. Deswegen bummele ich meine Überstunden lieber ab.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Augury

Mitglied seit
10.07.2003
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

Hallo Teerose:

nein, bisher habe ich noch nichts für die Stunden gezahlt bekommen. Gibt es für Überstunden denn gesetzliche Regelungen, wie hoch diese zu vergüten sind?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teerose

Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge: 933
Hilfreich: 0

Soweit ich weiss, werden Überstunden an Werktagen mit 25 % Aufschlag bezahlt (wobei Samstag als Werktag zählt) und an Sonn- und Feiertagen mit 50 % Aufschlag.

Dazu gibt es sicher auch eine gesetzliche Regelung, google doch einfach mal danach!

Habt ihr denn ein Zeiterfassungssystem? Auf jeden Fall solltest du dir die geleisteten Überstunden schriftlich bestätigen lassen - entweder über einen Ausdruck aus der Zeiterfassung oder über deine Gehaltsabrechnung.

[img:47bae127bc]http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/k055.gif[/img:47bae127bc]
Man ist stets gerne zu Diensten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Carli

Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge: 289
Hilfreich: 0

Bei uns werden Überstunden nach unserem Stundenlohn ausbezahlt. Es gibt keine Zuschläge. Das ist aber per Betriebsvereinbarung geregelt. Wie das bei euch ist, weiß ich nicht.

Achte darauf, dass die Ausbezahlung in einem Monat erfolgt, in dem du nicht noch weitere zusätzliche Zahlungen erhältst (Weihnachten, Urlaubsgeld etc.), damit deine Abzüge nicht überraschend hoch sind.

Liebe Grüße
Charlotte

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Augury

Mitglied seit
10.07.2003
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

Hallo,

ich bräuchte mal ein paar Anregungen, was bei finanzieller Abgeltung von Überstunden angemessen wäre.
Es ist so, dass im Laufe des letzten Jahres sich bei mir so einige Überstunden angesammelt haben (um die 172 Stunden). Da es eine Regelung im Arbeitsvertrag gibt,laut der 10 Std. pro Monat mit dem Bruttogehalt abgegolten sind, wären dann noch 52 Std. übrig. Nun habe ich meinem Chef schon gesagt, dass ich wenn dann nur bei 1/3 Abzug der Stunden mitgehen würde... so dass ich auf 115 Stunden käme.
Bin mir nun nicht sicher, da er zu mir meinte, ich solle einen Vorschlag unterbreiten, wie ich mir eine finanzielle Abgltung vorstelle, wie das Ganze aussehen soll.

Haltet ihr es für sinnvoll, das Gesamtbruttogehalt eines Monats auf Stunden herunterzurechnen und das dann mit der Anzahl der Überstunden zu multiplizieren? Dann käme jede Überstd. quasi genauso teuer wie jede normale Arbeitsstunde.

Oder sollte man besser pauschal einen Betrag verlangen?

Wäre für ein paar Tipps dankbar... einfach um zu sehen, wie dies vllt. anderweitig gehandhabt wird.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teerose

Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge: 933
Hilfreich: 0

[quote:f564cf54ae="Augury"] Nun habe ich meinem Chef schon gesagt, dass ich wenn dann nur bei 1/3 Abzug der Stunden mitgehen würde... so dass ich auf 115 Stunden käme.
[/quote:f564cf54ae]

Diese Zeile habe ich nicht verstanden, wie meinst du das?

Ist für die geleisteten Überstunden NUR NOCH der Stundenlohn offen - das heißt, sind dir die Überstundenzuschläge lt. Gesetz gezahlt worden? Dann könntest du die Überstunden auch abbummeln.

Ansonsten wird - glaub ich - generell auf Stundenlohn runtergerechnet. Euro Lohnbuchhaltung müsste das aufschlüsseln können.

[img:47bae127bc]http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/k055.gif[/img:47bae127bc]
Man ist stets gerne zu Diensten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.