Menu
Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

Zurück zur Benutzeranmeldung

Totale Unzufriedenheit im Job (mittellang)

Katzenanimateuse

Mitglied seit
10.02.2006
Beiträge: 1944
Hilfreich: 0

Ich hab seit einiger Zeit das Problem, dass mich hier genau gar nix mehr interessiert. Es gibt nicht eine einzige Aufgabe, die mich nicht langweilt. Es passiert nie was Neues. Über meinen Chef kann ich mich nicht wirklich beschweren. Er ist nett, aber ein totales Weichei, das bei allen immer super beliebt sein will.

Ich sitze jetzt seit 9 Jahren hier (die ersten 2 Jahre Schulungsorganisation, dann Vorstandsassi und jetzt immer noch Assi), kann mich innerhalb der Firma leider nicht versetzen lassen, da es hier in KA keinen anderen kfm. Job für mich gibt (ausser mir nur noch eine Emfpangssekretärin). Der Rest ist alles SW-Entwicklung.

Ich hab gedacht, es wird besser, wenn die Aufgaben neu verteilt werden, was vor einem Monat passiert ist. Aber besser geht es mir jetzt auch nicht unbedingt.

Geht es jemanden von Euch ähnlich.

Ich hab mich jetzt dazu durchgerungen eine Weiterbildung zu machen in einer Sparte, die mich interessiert. Aber ich muß hier noch mindestens durchhalten bis zum Ende der Weiterbildung was frühestens in einem Jahr sein wird.

Hat jemand einen Tipp, wie ich mich irgendwie motivieren kann?

es grüßt die
Katzenanimateuse

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Walpurga

Mitglied seit
12.02.2002
Beiträge: 893
Hilfreich: 0

Wenn du dich ohnehin langweilst, dann kannst du doch prima am Schreibtisch lernen. Ansonsten gibt es nur die Methode "Augen zu und durch" ...

Viele Grüße
Walpurga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenanimateuse

Mitglied seit
10.02.2006
Beiträge: 1944
Hilfreich: 0

Ich fürchte auch..... :?

Mir bringt's leider auch nix, einfach in eine andere Firma zu wechseln, weil ich gar keine Assi mehr sein will. Hat was länger dedauert, bis ich das rausgefunden habe......

es grüßt die
Katzenanimateuse

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

andrea1

Mitglied seit
21.02.2006
Beiträge: 168
Hilfreich: 0

Mir geht es ähnlich -

Ich bin auch unzufrieden. Ich finde meinen Job mittlerweilen auch langweilig. Ich habe hier auch keine Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln. Meine Chefs wollen eine Seki, die zu allem ja und amen sagt, keinen einzigen Gedanken außerhalb der neuen Rechtschreibung entwickelt und mit allem zufrieden und dankbar ist.

Zurzeit mache ich eine Weiterbildung, die ich Ende des Jahres als Betriebswirten bsb abschließen werde. Ich hoffe, dass ich dann auf dem Arbeitsmarkt nochmal interessant werde. Ich habe mich in letzter Zeit mehrfach beworben, aber es war kein Interesse andererseits da ( liegt daran, dass ich mit 42 schon zu alt bin (kaum zu glauben, aber wahr). Für die wirklich interessanten Stellen, sind meine Englischkenntnisse wieder nicht ausreichend genug. Zu meiner Weiterbildung auch noch einen Englischkurs zu machen, halte ich wiederum nicht sinnvoll. Ich motiviere mich damit, dass ich einfach nicht zu weit in die Zukunft schaue und mich noch 25 Jahre an diesem Arbeitsplatz sehe, sondern einfach Augen und Ohren aufhalte.

Vielleicht hat noch jemand einen besseren Tip?

LG A

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bei mir auch ähnliche Situation. Ich langweile mich, habe keine wirkliche Herausforderung und Langeweile. Es stapelt sich zwar die Ablage bei mir, aber selbst dazu kann ich mich derzeit nicht motivieren.

Arbeit ist zwar da, aber die unterfordert mich dann doch eher. Ich habe die längste Zeit versucht Verbesserungsvorschläge und Anregungen anzubringen - aber auf Grund interner Probleme waren dafür nie Ressourcen da.

Habe meinem Chef auch gesagt, dass ich gerne in Richtung Office Management arbeiten möchte und den Laden mal so richtig auf Vordermann bringen möchte.

Kommenden Mo habe ich mein Mitarbeitergespräch inkl. Zielvorgaben. Ich hoffe, dass ich es dort unterbringen und dann umsetzen kann. Denn auf Dauer kann ich mit dieser Unterforderung nicht.

Mache bereits nebenher diverse Kurse (EDV, Sprachen, Office Management) - mag aber nicht wirklich umsatteln, da der Job und die Branche an sich mein Traum sind.

Mal gucken wie das wird - einstweilen schaue ich mal, ob ich hier Tipps finden kann.

LG Gute_Seele

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommerle

Mitglied seit
18.05.2005
Beiträge: 355
Hilfreich: 0

hallo animateuse, in welche richtung willst du denn beruflich?

einfach nur wechseln aus einem halbwegs sicheren job, muss man sich ja heutzutage überlegen. und wie lange hast du noch bis zur rente?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenanimateuse

Mitglied seit
10.02.2006
Beiträge: 1944
Hilfreich: 0

andrea 1: Mein Chef ist zwar schon an meiner Meinung interessiert, aber das macht das auch nicht besser.

Ich will ja aus dem gleichen Grund eine Weiterbildung machen. Ich habe mich auch bei anderen Firmen als Assi beworben. Ich bin 37, aber habe oft auch das Gefühl, dass ich als Assi schon zu alt bin.

Richtig erschrocken bin ich, als ich mitgekommen habe, dass sie auf eine Sekki-Stelle, auf die ich mich beworben hatte, eine 27 jährige Dipl.-Kauffrau eingestellt haben. Ist in der Firma meines Mannes. Die sitzt jetzt da und verwaltet Urlaubslisten und bucht Räume für Meetings und kocht Kaffee. Der Job ist noch anspruchsloser als das was ich hier mache. Unglaublich. :shock:

Wenn ich nur daran denke, dass ich hier bis zur Rente sitzen soll, dann könnte ich aus dem Fenster springen. Ein furchtbarer Gedanke.

Walpurga: Langeweile nicht in dem Sinn, dass ich nix zu tun hab. Mich langweilt was ich zu tun hab. Egal, ob das viel oder wenig ist.

es grüßt die
Katzenanimateuse

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

[quote:5002787fc9="Katzenanimateuse"]Mir bringt's leider auch nix, einfach in eine andere Firma zu wechseln, weil ich gar keine Assi mehr sein will.....[/quote:5002787fc9]

Hast Du denn schon rausgefunden was Du gerne sein möchtest? Oder machst Du die Weiterbildung einfach nur, weil Dich das momentan interessiert?

An den Punkt, wo man überlegt, ob das wirklich schon alles ist und jetzt bis zur Rente so weitergehen soll, kommt jeder irgendwann. Manchmal muß man dann zwar trotzdem Kompromisse schließen, aber nur so entwickelt man sich persönlich weiter. Ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Weiterbildung.

btw. wenn Du eine Weiterbildung neben dem Job machen willst ist es doch nur von Vorteil, wenn Du beruflich nicht so stark eingespannt bist - Du kannst Dich dann sogar während der Arbeitszeit intensiv dem Studium widmen

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

silas

Mitglied seit
10.03.2004
Beiträge: 55
Hilfreich: 0

Hallo Ihr alle,

kann ichmich Euch anschließen? Ich fühle mich im Moment auch nicht gerade toll in meinem Job.

Ich möchte mich gerne Weiterbilden aber habe das nötige Geld für mein Wunschstudium als Managementassistentin. Gehaltserhöhung gibt es nicht und meine Firma findet das es zwar gut ist das ich mich weiterbilden will aber das dieses Studium nicht unbedingt für unsere Fa. (ene Druckerei) geeignet ist. Also wurde mir gesagt die Firma sucht mir was passendes. Darauf warte ich jetzt seit Dezember.

Fühle mich total verarscht.

Silas

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenanimateuse

Mitglied seit
10.02.2006
Beiträge: 1944
Hilfreich: 0

Teti: Ja, ich hab mir überlegt worauf ich Lust habe. Ich wußte nur lange nicht, wie ich das mit meiner Vorbildung vereinen sollte und dann hab ich halt mal angefangen zu googeln. Da kam mir dann der Zufall zu Hilfe, weil diesen Fachwirt gibt es wohl noch nicht so lange.

Ich habe bis vor ca. 7 Jahren im Bereich Schulungs- und Ausbildungsorga gearbeitet und das hat mir immer viel Spaß gemacht. Ich weiß also ungefähr, auf was ich mich einlasse. Ich habe mich auch schon bei Messe- und Eventorganisatoren beworben, aber ich will da nicht als Tippse hin. Ich will an die Front... Auch wenn's da hektisch ist. Ich hasse nix mehr als Langeweile.

es grüßt die
Katzenanimateuse

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.