Menu

Tombolapreise für Erwachsene und Kinder

Celie

Mitglied seit
20.05.2003
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hallo,

für unser diesjähriges Sommerfest (öffentlich) möchten wir eine Tombola veranstalten. Die Preise beruhen überwiegend aus Spenden unserer Lieferanten und Kunden.

Da unter den Präsenten auch auch Weine sind und viele Gewinne wie z.B. Deo´s, Körperlotionen, Blumen etc. sind, befürchten wir jetzt "lange Gesichter" bei den Kindern, wenn sie nur diese Preise erhalten. Bei den Weinen haben wir auch ein ungutes Gefühl, die an Minderjährige rauszugeben. Auch wenn die Eltern anwesend sind bei dem Fest, aber mancher Jugendlicher könnte da erfinderisch werden.

Kennt einer dieses Problem? Nur die Weine weglassen bringt ja nicht viel, da ja nicht alle Präsente wirklich Kinder / Jugendlich gerecht sind.

Wir haben schon überlegt die Tombola zu trennen. Also zwei unterschiedliche Losverkäufe zu machen mit getrennten Nummernkreisen, aber unsere Erfahrung aus den letzten Jahren zeigt, dass viele Minderjährige auch Lose für ihre Eltern bzw. ihre Großeltern kaufen. Es handelt sich um eine Veranstaltung für Senioren und ihre Angehörigen.
Das könnte auch wieder ein durcheinander geben.

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank!

Celie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

speedy1984

Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge: 1906
Hilfreich: 0

Hallo Celie,

stellt doch einfach ein Glücksrad auf und macht einfach nur abwechselnd Felder "Gewinn" und "Niete" oder "Hauptgewinn", "Trostpreis" und "Niete" oder so - dann seht ihr, wer dreht und könnt dementsprechend den Gewinn ausgeben. Ist glaub ich einfacher als getrennte Lose zu machen - wo man so ein Glücksrad ausleihen kann, weiß ich aber auch nicht...

Viel Erfolg und Spaß bei eurem Sommerfest!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Celie

Mitglied seit
20.05.2003
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hallo Speedy,

keine schlechte Idee. Allerdings müssten die Gäste dafür bezahlen, dass sie am Glücksrad drehen.

Wir hatten es auch schon in einem Jahr, dass wir den Präsenten keine Losnummer zugeordnet haben (nur den 100er Zahlenkreis). Allerdings wurde dann doch sehr heftig mit uns "Ausgebenden" immer diskutiert über das Präsent (kann ich nicht was anderes haben?... das da gefällt mir bessser...). Das war sehr nervig und zum Schluss waren natürlich nicht mehr die schönsten Präsente da.

Trotzdem Danke für den Vorschlag.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hildegunst

Mitglied seit
23.01.2009
Beiträge: 532
Hilfreich: 0

Hallo Celie!

Ich würde da doch zwei verschiedene Losfarben / Nummernkreise bevorzugen.

Muss dann halt nur komplett klargestellt werden und deutlich sichtbar angeschlagen, dass die Erwachsenen-Lose nicht von den Kindern gekauft[/b] werden dürfen. Das liegt ja bei den Losverkäufern, wer die Lose kauft.

Das [b]Abholen der Lospreise können die Kinder ja dann gern übernehmen, oder?

*knuddälz*
Hildegunst

Skåda mig å. Skådar er ena masken? Eller skådar er mig?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Celie

Mitglied seit
20.05.2003
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hi,

klar, dürften die Kinder es dann abholen. Es muss ja vorher ein erwachsener gekauft haben!

Tja, mir fällt sonst auch nichts besseres ein.

LG,
Celie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hildegunst

Mitglied seit
23.01.2009
Beiträge: 532
Hilfreich: 0

Aber dann ist es doch machbar, dass man bei der Tombola das ankündigt, dass die Lose getrennt sind.

Und vielleicht kann man die Losverkäufer für die Kinder etwas bunter gestalten als für die Erwachsenen?

Die Losverkäufer laufen umher nehme ich an? Da können die Kinder ja immer noch die Lose aus dem Eimer greifen, wenn die Erwachsenen die vorher bezahlen und haben wollen.

Du packst das schon!

*knuddälz*
Hildegunst

Skåda mig å. Skådar er ena masken? Eller skådar er mig?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.