Menu
Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

Zurück zur Benutzeranmeldung

Tipp: Bildungsscheck

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Weil ich es hier noch nirgendwo gelesen habe, dachte ich, ich gebe mal den Hinweis auf eine Initiative in NRW, den Bildungsscheck. Wir haben gerade selber den ersten für einen Mitarbeiter beantragt und auch bekommen. Aber da man auch als Privatperson Bildungsschecks beantragen kann, kommt der Hinweis ja vielleicht dem ein oder anderen Bildungshungrigen gerade recht:

Bildungsscheck - Neue Förderung beruflicher Weiterbildung

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat ein neues Förderinstrument für berufliche Weiterbildung aufgelegt.

Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds übernimmt das Land NRW die Hälfte der Weiterbildungskosten (maximal bis zu 750 Euro pro Bildungsscheck). Angesprochen werden Beschäftigte kleinerer und mittlerer Unternehmen, die länger als zwei Jahre an keiner beruflichen Weiterbildung mehr teilgenommen haben.

Empfänger können einzelne Personen oder kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten sein.
Der Vergabe von Bildungsschecks geht eine Weiterbildungsberatung bei einer der Beratungsstellen in der Region voraus. Die Beratungsstelle informiert und berät den Interessenten/die Interessentin über geeignete Angebote und händigt ihm/ihr den Bildungsscheck aus. Der Bildungsscheck wird dann bei einem anerkannten Bildungsträger eingelöst.
Gefördert werden Angebote, die Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Einsichten und Verhaltensweisen für die berufliche Tätigkeit vermitteln, wie z. B. Sprach- und EDV-Kenntnisse, Erwerb von Schlüsselqualifikationen, Medienbildung oder Lern- und Arbeitstechniken. Nicht gefördert werden Arbeitsplatz bezogene Anpassungsqualifizierungen wie Maschinenbedienerschulungen, Kurse, die ausschließlich zur Erlangung rechtlich vorgegebener Befähigungs- und Sachkundenachweise notwendig sind oder dem Erwerb von Fahrererlaubnissen dienen, oder Kurse, die der reinen Erholung dienen. Gesetzliche Förderungsansprüche, z. B. nach SGB III oder (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) schließen eine Förderung durch Bildungsscheck aus.
Das Land übernimmt 50 % der Kosten bis max. 750 Euro, den Rest zahlt der Bildungsscheckempfänger oder der Betrieb.
Das Projekt ist befristet bis Ende 2007. Letzter Termin zur Einreichung des Bildungsschecks bei der Weiterbildungseinrichtung ist der 30.11.2007.
Mehr Informationen erhalten Sie über die Info-Hotline: Call NRW 0180 3100118

und über das Internet: http://www.bildungsscheck.nrw.de

Gruß
Gytha

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mennchen

Mitglied seit
06.02.2006
Beiträge: 7
Hilfreich: 0

Haben das Thema heute Morgen in unserer Tagesbesbesprechung gehabt und ich habe die Aufgabe, Infos hierüber zu sammeln. Dein Tipp kommt daher wie gerufen. Danke!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Hi Mennchen!

Das Prozedere ist so:

Erste Rahmenbedingungen: Das beantragende Unternehmen darf nicht mehr als 250 Mitarbeiter haben.

Der Bildungsscheck kann prinzipiell nur für ganz bestimmte Mitarbeiter für ganz gezielte Weiterbildungsmassnahmen beantragt werden. D.h. in der Praxis, man muss sich vorher schon Gedanken machen, wer welche Maßnahmen in Anspruch nehmen soll. Diese Mitarbeiter dürfen dann im letzten Jahr keinerlei Weiterbildungsmassnahme gemacht haben.
Dabei kann eine Firma durchaus mehrere Bildungsschecks für unterschiedliche Mitarbeiter beantragen. Aber sowas wie einen "pauschalen" Scheck gibt es nicht.

Sobald die Wunschmassnahmen feststehen, führt man mit der zuständigen Stelle ein Beratungsgespräch. Zuständige Stelle ist bei uns z.B. auch das Bildungswerk des Arbeitgeberverbands, mit dem wir sowieso schon lange erfolgreich zusammenarbeiten.
Bei diesem Beratungsgespräch wird dann entschieden, ob der Bildungsscheck bzw. die Schecks überhaupt bewilligt werden kann/können und es werden im Zustimmungsfall drei Vorschläge für entsprechende Kurse seitens der Beratungsstelle gemacht. Dazu hat die Beratungsstelle eine Datenbank von sogenannten "authorisierten" Bildungsträgern. Von diesen dreien sucht man sich dann einen aus und erhält einen auf den Mitarbeiter persönlich ausgestellten Bildungsscheck mit Ablaufdatum. Den reicht man dann beim Bildungsträger ein.

Pro Mitarbeiter und Bildungsscheck werden 50%, aber höchsten ? 750,- der Weiterbildungskosten übernommen. Dabei können pro Mitarbeiter auch durchaus mehrere Maßnahmen beantragt werden. Wenn man also z.B. einen Bildungsscheck für einen Excel-Grundkurs hatte, kann man im Anschluss einen für einen Aufbaukurs beantragen usw.

Das Procedere ist gleich, wenn man als Mitarbeiter privat einen Bildungsscheck beantragen will. Auch da muss man mit ganz gezielten Vorstellungen zur Beratungsstelle gehen, das Gespräch führen und bekommt dann den Scheck. Wieder vorausgesetzt, dass man im vorangegangenen Jahr keinerlei Weiterbildung gemacht hat.

Hoffe, dir weitergeholfen zu haben.

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mennchen

Mitglied seit
06.02.2006
Beiträge: 7
Hilfreich: 0

Hallo Gytha,
ich komme noch mal auf das Thema zurück, du scheinst ja schon Erfahrungen damit gemacht zu haben. Folgende Fragen:
1. Kann ich den Scheck als Betrieb beantragen und an mehrere Arbeitnehmer weitergeben oder nur an einen?
2. Wenn nur an einen MA: Kann ich als Betrieb mehrere Schecks beantragen
3. Wie läuft die Beantragung ab (als Betrieb)?
4. Wenn ich die Info an die Mitarbeiter weitergebe: Kann jeder, der seit zwei Jahren keine Ausbildung gemacht hat, einen Scheck beantragen?
5. Muss man vorher angeben, welcher Art die Fortbildung ist und wo sie absolviert wird?

Fragen über Fragen....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mennchen

Mitglied seit
06.02.2006
Beiträge: 7
Hilfreich: 0

Vielen lieben Dank Gytha!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.