Menu

Testarbeiten bei VG

DorisD

Mitglied seit
10.09.2002
Beiträge: 166
Hilfreich: 0

für meinen neuen Job (ab 1.10) wurde ich getestet

Word: einen Artikel aus einer Zeitung abtippen und formatieren mit Schattierungen, Rahmen und Bilder einfügen

Excd: Mehrwertsteuer von Euro-Beträgen berechnen

Englisch: Gebrauchsanweisung lesen und ins Deutsche übersetzen

Ich finde solche Tests sehr gut, wird leider viel zu selten gemacht, dann wissen beide Seiten wenigstens ein bisschen was man können muss und was verlangt wird.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ojeh, Racheengel, das find ich aber etwas krass. Würde ich nicht so machen, ehrlich gesagt. Was ist, wenn du mal einen Job wirklich brauchst und musst dich dort nochmal bewerben. Man sieht sich oft zweimal im Leben.

Ich finde Einstellungstests ok, solange sie nicht in 1 Woche Probearbeiten ausarten (sowas hab ich schon abgelehnt - die Firma hatte jede Woche eine andere "Nulltarif"-Sekki...).
Bei meinem jetzigen Job musste ich eine vorhandene Excel-Tabelle statistisch auswerten und auf eine deftige Kundenbeschwerde einen Antwortbrief formulieren.
Da ich noch Zeit hatte, hab ich zu der Exceltabelle noch ein Diagramm gezaubert.

Inzwischen hab ich den Job und musste erfahren, dass von 20 eingeladenen Damen das nur 5 hinbekommen hatten, trotz "fundierter Excel-Kenntnisse" - war im Zeitungsinserat extra Bedingung. Also haben solche Tests meiner Meinung nach schon ihren Sinn - bei der heutigen Arbeitsmarktlage wird wohl immer ein bisschen geblufft, um überhaupt in dem Bewerbungsstapel aufzufallen, denke ich.

Einen Zacken aus der Krone gebrochen hab ich mir nicht, erniedrigt fühlte ich mich nicht, und da ich den Job inzwischen angetreten habe, weiß ich, dass meine Tätigkeit nicht nur auf Exceltabellen und Briefe formulieren reduziert ist - aber es nützt ungemein und könnte ich das nicht, wäre ich hier fehl am Platze.

Gruß Inselreife

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Ich stimme Inselreife zu - Probearbeiten ist so falsch nicht, hatte ich doch selber mal eine Kollegin, die laut Bewerbungsunterlagen alles konnte und als es ernst wurde noch nicht mal einen Brief auf dem PC schreiben konnte, da sie bislang nur Lieferscheine mit der Schreibmaschine (!) ausgefüllt hatte. Ich fand es den andren Bewerbern gegenüber schon ziemlich schofelig.

Außerdem gibt es da noch einen wichtigen Punkt - mir kräuseln sich jeden Morgen und jeden Abend in der U-Bahn die Fußnägel, wenn ich höre, wie sich die meisten jungen Leute heutzutage unterhalten, wenn die genauso schreiben, wie sie sprechen :shock:

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Racheengel

Mitglied seit
27.10.2004
Beiträge: 105
Hilfreich: 0

insel.., ich brauchte einen job, aber manchmal ist mir das vorgehen einer firma persönlich zu dumm - ganz einfach
ich habe es nicht bereut. so hab ich einen anderen vorgelassen, ist doch auch nett
liebe grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

huhle

Mitglied seit
28.07.2004
Beiträge: 11
Hilfreich: 0

Toll, Inselreife, genauso sehe ich das auch. Habe mich bei meinem jetzigen Arbeitgeber damals beworben, mehrere Gespräche und auch Tests machen müssen - fand ich aber eher reizvoll. Word: Brief an einen Lieferanten verfassen zu einer Problemstellung (er liefert nicht), ähnliche Problemstellung in Englisch, Powerpoint: eine Präsentation zum Tag der Offenen Tür erstellen für zwei verschiedene Zielgruppen (Anwohner und Firmenkunden). Mit der Präsentation und meinem Englisch konnte ich (wie ich später erfuhr) um Längen überzeugen.

Ich finde solche Tests ganz arg wichtig, weil man wirklich nur dann feststellen kann, wer wirklich mit Office und diversen Problemstellungen umgehen kann. Ist zwar nur ein kleines Teilgebiet des zukünftiges Jobs, aber eben wichtige Grundlagen. Ich bin übrigens riesig glücklich mit meinem Job, Anforderungen sind high level und meine Verantwortung wächst stetig...

[img:4d1e6c1d6d]http://www.cosgan.de/images/smilie/tiere/o050.gif[/img:4d1e6c1d6d] Die Huhle

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Daggi

Mitglied seit
11.07.2001
Beiträge: 90
Hilfreich: 0

Nach langer Zeit melde ich mich auch wieder. Benötige euren Rat.
Eine Freundin von mir hat eine Einladung für Bewerbergespräch und soll dabei getestet werden was sie alles kann. Hatte jemand von Euch auch schon einmal so eine Situtation? Was wird da getestet. Gibt es was spezielles was der AG wissen will. Wie kann sie sich am besten vorbereiten? Sie hat ganz schön bammel davor.

Bitte um Hilfe und bedanke mich ganz lieb

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Isabellchen

Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge: 4
Hilfreich: 0

Hallo Daggi,

in einer Vorstellungsrunde (man erlebt ja immer wieder was neues) für eine Sekretariatsstelle wurde getestet, wie schnell wir am Computer tippen können. Jede hatte 10 Minuten für den Text. Eine Freundin von mir musste bei einem Vorstellungstermin einen Geschäftsbrief erstellen und formatieren. Also unbedingt neue DIN verinnerlichen!

Viele Grüße
Isabellchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Racheengel

Mitglied seit
27.10.2004
Beiträge: 105
Hilfreich: 0

ich hatte die situation einmal persönlich.
da musste ich ein diktat schreiben,
eine worttabelle erstellen
und ne exceltabelle mit formel erstellen

dann haben wir in einer firma wo ich war auch mal solche tests eingeführt. ergebnisse waren teilweise schockierend.

vorletztes jahr als ich mir einen neuen job gesucht habe, habe ich eine einladung per email erhalten, wo ich zu solch einem test aufgefordert worden bin.

ich hab denen eine freundliche ablehnung der stelle gesandt, inhalt: dass ich bei x jahren berufserfahrung diverse dinge voraussetzen würde, zumal die zeugnisse das belegen würden. dann hab ich noch einen gemeinen schreibfehler reingehauen und hab die mail versandt.

15 minuten später hab ich ne zweite mail hinterhergeschickt, mit der frage: na? fehler gefunden? sorry kleiner scherz - aber mir war danach

manches geb ich mir nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.