Menu

Teambildung, wie knacke ich die Männer!!!

ela66

Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge: 18
Hilfreich: 0

Mein lieber Chef hat wieder was schönes für mich...
Unser Team bestehend aus 2 Sekretärinnen, 4 Abteilungschefs, 1 Oberguru und 2 Azubis. Die Jungs sind zwischen 30-41 Jahre alt. Zwei haben Familien mit Babys und wir sollen jetzt mal ein Team bilden, weil bei uns allen das Zwischenmenschliche fehlt. Ich soll mir was schönes ausdenken, da ich so locker drauf bin und das hinbekomme. Allerdings sperren sich die Jungs abens mal wegzugehen, wegen Familie. Denn sie haben im Durchschnitt erst so gegen 20:00 h Feierabend. Einen Workshop haben wir auch schon hinter uns. Auch da hat man gesehen, es bewegt sich immer wieder aufs dienstliche hin. Also Ihr Lieben was könnt ihr mir mit auf den Weg geben. Es ist wirklich very spannend eure Erfahrungen zu lesen... Es grüßt Euch die Neue

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

ela66

Mitglied seit
08.08.2005
Beiträge: 18
Hilfreich: 0

Vielen Dank für Eure Hinweise...
Was ich nett finde, als Team zu gewinnen.
Ich sehe mich beim Fußball spielen im Tor (ho, ho, ho) oder anfeuernd und dumme Sprüche klopfen.
Aber jetzt mal ernsthaft, der Hinweis Abteilung gegen Abteilung ist sehr gut. Weiterso...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

loga

Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge: 318
Hilfreich: 0

Wie wäre es mal mit einem Teamausflug?

Z. B. ein ganz klassischer Wandertag (beim Wandern kann man sich auch wunderbar unterhalten) wie früher in der Schule? Morgens mit dem Zug irgendwohin, ein paar Stündchen laufen, in einen netten Gasthof einkehren und abends sind alle wieder zu Hause bei Mutti.

Außerdem bringt es vielleicht was, wenn aus dem Team ein mal die Woche jemand was zum Frühstücken oder mal Kuchen oder so mitbringt. Ein Team muss ja auch langsam wachsen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Desperado

Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge: 317
Hilfreich: 0

Ich hab es hier letztes Jahr so gemacht:
- regelmäßiges Freitagmorgen-Wochenbesprechungsfrühstück eingeführt (zwar noch dienstlich, aber lockerer, erleichtert das Abgleiten ins Private)
- zwei Ausflüge, davon eine Radtour, organisiert
- Weihnachtsfeier auf die Beine gestellt.

Das Klima in unserer Abteilung ist nun ziemlich gut, und gegenseitige Vorbehalte konnten auch abgebaut werden.

Zum Erhalten dieses Zustands wollen wir dieses Jahr aufs Oktoberfest nach München und denken eine diesmal standortübergreifende Weihnachtsfeier an, so zentral gelegen, daß keiner um eine Hotelübernahchtung drum herum kommt.

Ich denke, daß in die Freizeit sehr wohl eingegriffen werden kann - und muß! Das beste Arbeitsklima hatte ich immer dort, wo Kollegen auch nach Feierabend noch zusammensaßen, ob freiwillig oder nicht (selbst wenn sie anfangs nörgeln, aber das ist wohl normal. Die von Foxy beschriebene Reaktion der Abteilung auf das Outdoor-training ist z.B. typisch dafür.)

Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Diese Problematik kenne ich nur allzugut?? in der Freizeit will keiner was machen, da alle mehr als genug Zeit in der Firma verbringen.

Es gibt da verschiedene Möglichkeiten, aber bitte bedenkt, es ist nicht mit einem Anlass oder Workshop getan, es ist ein ziemlich langer Prozess ist und sollte nicht nach ein paar Wochen abgebrochen werden. Ideal ist es, wenn es auch eine gewisse Regelmässigkeit hat, aber es soll auch nicht zuviel und zu oft sein.

Vorgängig finde ich es aber auch wichtig wie ?deine Jungs? dazu stehen. Zwingen bringt überhaupt nichts, dann scheitert es von Beginn weg. Frag sie doch mal ob sie und vor allem zu was sie Lust hätten.

Hier noch ein paar Vorschläge, die bei uns in der Firma angewendet werden
- Gemeinsame Mittagessen einmal die Woche (die müssen nicht mal von der Firma bezahlt werden)
- Zwischendurch mal früher Schluss machen und z.B. ein Minigolf Turnier veranstalten
- Regelmässiges Happy-hour einführen, z.B. Freitags-Bier. (kann in der Firma stattfinden)
- Gemeinsame Kaffeepausen einführen
- Ein Freundschafts-Turnier (z.B. Fussball, Eishockey, Volleyball etc?.) mit einer anderen Abteilung, befreundeten Firma durchführen
- Picknick mit Familie organisieren (da sind auch die Angehörigen eingebunden)

Wir haben mit dem gemeinsamen Mittagessen, welches immer mittwochs stattfindet, gute Erfahrungen gemacht und treffen uns mittlerweilen auch ein paar mal pro Jahr abends und ausserhalb der Firma.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

ja desperado, das ist wirklich typisch.

doch die vorgehensweise meines chefs,d ie leute zu einem "abendessen nach dienstschluss" zu zwingen, ging eher nach hinten los.

NACH dem outdoortraining ist dies allerdings echt kein prob mehr.

die sache mit dem frühstück finde ich z.b. auch ziemlich klasse.

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

die freizeit würde ich auch nicht angreifen. außer dein chef stimmt zu, den mitarbeitern in der dienstzeit etwas gutes zu tun.

glaub es oder nicht, saber mein chef hat einer abteilung einen tag survival training spendiert mit zeltübernachtung. die abteilung war anfangs super genervt, dann aber voll begeistert und die stimmung ist nahc wie vor richtig klasse.

ansonsten:

- regelmässige meetings
- jeder kommt zu wort
- es werden meinungen eingeholt
- es werden lösungen gesucht
- regelmässiges update aller beteiligten

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.