Menu

Studenten - Diplomarbeit in unserem Unternehmen schreiben

Desperado

Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge: 317
Hilfreich: 0

Wir setzen auch hin und wieder Diplomanden ein. Kurz zu Deinen Fragen:

Bezahlung: frei vereinbar. Wir zahlen 500 ?/Monat.
Betreuungsaufwand: gleichbleibend hoch.
Zeitaufwand: anfangs hoch, dann abnehmend.
Nutzen für die Firma: klar, sonst kein Diplomandum.

Mal anschaulich erklärt:
Eine Diplomarbeit ist nichts anderes als ein Projekt, das ein Externer für Eure Firma durchführt.

Wie bei jedem Projekt ist eine intensive Planung und Vorbereitung erforderlich. Hier gilt es nicht nur, den Studenten als Berufsanfänger ohne Praxis zu unterstützen, sondern zugleich die akademischen Anforderungen im Auge zu behalten, die die Uni an die D-Arbeit stellt.

Danach kann er zunehmend selbständig arbeiten.

Arbeitsrechtlich ist folgendes zu beachten:
Ihr schließt einen Werk-, keinen Dienstvertrag mit ihm.
Das heißt, er erstellt ein Werkstück (=D-Arbeit), das Ihr von ihm erwerbt. Wie, wann und wo (!) er das erstellt, ist seine Sache! Also muß er nicht die ganze Zeit im Unternehmen präsent sein! Geht ja auch gar nicht, denn er muß ja sicher mal zur Uni, Absprachen mit seinem Professor treffen, er muß zur Bibliothek, er wird im I-Net recherchieren müssen und auch nicht wenig Zeit dafür aufbringen, seine Gedanken zu ordnen und aufzuschreiben.
Er gilt NICHT als Mitarbeiter, sondern als Selbständiger im Sinne des § 10 EStG, d. h. seine Bezüge versteuert er selbst und nicht Ihr! Außerdem hat er damit keinen Anspruch auf ein Zeugnis, wenn sein Diplomandum endet.

Das ist das Wichtigste in Kürze, denke ich. Keine Hexerei, aber wenn man das zum ersten Mal macht, gibt es eine Menge zu beachten.

Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vivian

Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge: 417
Hilfreich: 0

Ihr sehr mich mit großem Fragezeichen im Gesicht.

Student will Diplomarbeit schreiben über ein Thema, was er bei uns im Haus gut erarbeiten könnte.

Frage, hat jemand das schon mal gemacht?
Bezahlung?
Betreuungsaufwand?
Zeitaufwand?
Nutzen für die Firma? Z.B. würde er für uns eine Software erstellen. Dürften wir die dann verwenden?

Vivian

Das Heute sorgt für Heute und das Morgen sorgt für Morgen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Omak

Mitglied seit
17.01.2006
Beiträge: 116
Hilfreich: 0

Hallo, Vivian,

bei uns im Hause wurde es schon öfter gemacht, d. h. Studenten haben ein Thema vorgeschlagen, welches im Personalwesen oder in der entsprechenden Fachabteilung geprüft wurde. Dann hat es der GF genehmigt. Bezahlt wurde nichts. Über Betreuungsaufwand und Zeitaufwand kann ich nichts sagen, da - wie gesagt - alles in den Fachabteilungen lief. Selbstverständlich durfte die Firma das dann auch nutzen.

Ich denke mal, dass jeder Student froh ist, wenn ein Diplomarbeitsthema - was ihm dann auch noch gut "in den Kram passt" von einer Firma unterstützt und angenommen wird.

Viele Themen wurden auch von Mitarbeitern aus unserem Hause, die "nebenbei" ihr Studium absolviert haben, als Diplomarbeitsthemen fachspezifisch vorgeschlagen und umgesetzt.

LG

Omak

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vivian

Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge: 417
Hilfreich: 0

Vielen Dank, ihr habt mir sehr geholfen.
Vivian

Das Heute sorgt für Heute und das Morgen sorgt für Morgen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.