Menu

Stille Mitleserin outet sich

mbibi

Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

Hallo,

bin in unserem kleinen Betrieb auch Mädchen für alles und das ist gar nicht mal so schlecht...

LG
mbibi
[img:89314d73ea]http://www.cosgan.de/images/smilie/haushalt/g015.gif[/img:89314d73ea]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

laluna

Mitglied seit
06.07.2005
Beiträge: 89
Hilfreich: 0

Hallo Lanti und hallo an den Rest des Forums,
auch ich schaue immer mal ins Forum, und finde viele eurer Beiträge auch sehr interessant. Leider habe ich nicht soviel Zeit zum Antworten. Jetzt ist aber gerade Urlaubszeit und daher ziemlich ruhig im Office.
Jetzt zu deiner Frage Lanti: Ich arbeite in einer Holding als GF-Assi alleine für 6! GF's. 2 Seniorchefs und 4 Juniorchefs. Für den Job braucht man schon einiges an Fingerspitzengefühl, wobei mir meine lnagjährige Berufserfahrungen mit vorwiegend "schwierigen" Chefs sehr hilfreich ist. Außerdem, einer der wenigen Vorteile des Älterwerdens ist, dass man viel ruhiger und gelassener wird. Ich muss dazu sagen, dass meine Chefs alle wirklich im Großen und Ganzen i.O. sind, natürlich jeder seine Schwächen hat, aber die habe ich ja auch. Was die Selbstständigkeit deines Chefs betrifft habe ich einen Vorschlag für dich, da ich diese Erfahrung auch hier in diesem Job (bin übrigens jetzt fast 2 Jahre in der Holding) gemacht habe. In meiner ersten Arbeitswoche habe ich mit jedem GF ein Gespräch geführt und besprochen, was er genau macht, auch welche Schwächen er hat etc. Eigentlich sind alle meine Chefs relativ selbstständig, wobei unsere "Junioren" mehr selbst erledigen als unsere "Senioren". Meine Vorgängerin hatte damals erwähnt, dass ja bei den Juniorchefs nicht viel zu erledigen sei, da alle ja fast alles selbst erledigen. Nach den Gesprächen mit den GF's war ich aber etwas schlauer und habe gemerkt, dass ich die meisten in vielen Dingen unterstützen kann, die sie am Anfang noch selbst erledigt hatten, da halt auch nicht anders gewöhnt (keine Ahnung was meine Vorgängerin eigentlich den ganzen Tag gemacht hat?!). Ich habe dann bereits in diesen ersten Gesprächen Vorschläge gemacht, was ich ihnen abnehmen könnte und im Laufe der Zeit auch gemerkt, dass das gut ankommt und nach und nach eben immer mehr übernommen ohne noch viel zu diskutieren. Heute höre ich öfter von den Chefs, dass sie froh wären, dass ich inzwischen dieses oder jenes für sie selbstständig erledigen würde und man sich darauf verlassen könnte, dass es zuverlässig erledigt wird und sie somit natürlich viel mehr Zeit haben sich um andere, nämlich um ihre Aufgaben als GF's, zu kümmern. Also mein Tip, rede mit deinem Chef darüber, was du ihm abnehmen könntest, auch wenn er es im Moment vielleicht selbst erledigt. Manchmal ist es nämlich so, dass ein GF es gar nicht anders kennt, aber wenn er sich dann daran gewöhnt hat, möchte er es nicht mehr missen. Kommt natürlich auch auf den Typ an, einen GF habe ich nämlich, der gibt nicht gerne ab und das werde ich ihm wohl auch nicht komplett abgewöhnen können , aber in der letzten Zeit legt er mir auch öfter Dinge hin, die er früher selbst erledigte. Also, mutig sein und Vorschläge machen. Viel Erfolg!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lanti2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 8
Hilfreich: 0

Hallo,

ich lese schon seit einigen Wochen mit und habe jetzt mal eine Frage an euch...

Was sind eure Aufgaben? Macht ihr "nur" die typischen Sekretariatsaufgaben oder habt ihr "eigene" Bereiche z.B. Marketing, PR, Personal etc.?

Ich rücke in unserem Unternehmen auf die Chefekretariatsstelle auf und mein neuer Chef weiß noch nicht genau, welche Aufgaben ich ab dann erledigen soll....

Er ist ziemlich eigenständig und hat schon gesagt, dass ich ja dann mehr Zeit in andere Bereiche stecken könnte....

Wie ist das denn bei euch? Was würdet ihr machen? Soll ich ihm sagen, was ich gerne machen möchte? Oder mich erst mal in mein neues Aufgabengebiet einarbeiten?

Danke für eure Anworten

Lanti

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nemesis83

Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge: 20
Hilfreich: 0

[quote:82923f4806="jenny14101976"]Ich bin in unserem kleinen Orgelbaubetrieb halt Mädchen für alles [/quote:82923f4806]

Ich finde das garnicht mal so schlecht. Das hat den Vorteil, dass man ein großes Aufgabengebiet und es nicht langweilig wird. Früher hatte ich vom
Berufsbild "Sekretärin" immer nur das Bild der Kaffee holenden Vorzimmerdame vor mir, die sonst noch das telefoniert und die Termine koordiniert und das wars. Für mich der absolute Horror (bitte nicht persönlich nehmen!!!). Erst nachdem ich nun gezwungendermaßen in eine Sekretariatsstelle gerutscht bin, habe ich entdeckt, dass dieser Job doch garnicht so schlecht ist (solange man mehr zu tun hat als nur o.g. Arbeiten).

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

jenny14101976

Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge: 1686
Hilfreich: 0

Nemesis, schlecht find ich das auf keinen Fall - es ist seeeehr vielseitig und ich entdecke immer wieder neue Seiten an mir

"Mit jeder neu gelernten Sprache erwirbst du eine neue Seele." Aus Tschechien

[img:2cf0b9fa23]http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a035.gif[/img:2cf0b9fa23]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nemesis83

Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge: 20
Hilfreich: 0

Hi,

wie groß ist denn eigentlich das Unternehmen für das du tätig bist?

Neben den typischen Sekretariatsaufgaben (Telefon/Termin/Wiedervorlage/Dienstreisen etc.) bin ich noch für das Project Office bei diversen Projekten zuständig, kümmere mich um das Budgetcontrolling und was meinen Kollegen noch so einfällt. An dieser Stelle sollte gemerkt werden, dass ich nicht nur meinen Chef, sondern auch den einzelnen Gruppenleitern zuarbeite.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Shorty1208

Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge: 200
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

neben den allgemeinen Aufgaben wie Reisen buchen, Telefon, kopieren etc. habe ich die Projektassistenz für zwei grössere Projekte übernommen. Ich muss viel Controlling machen, die Statistiken erstellen und wöchentliche Status-Reports der Projekte an unseren Vorstand schicken; gehe einmal in der Woche mit zum Kunden, bin für alle kaufmännischen Dinge bzgl. Angeboten etc. die erste Ansprechpartnerin für unsere Kunden etc. .

Mir wurde der Job vor 2 Jahren zu eintönig und ich wollte noch was anderes machen. Nach einem Gespräch mit meinem Chef hat er mir dann vorgeschlagen, eben diese Projektassistenz zu übernehmen.

LG Shorty1208

[img:ac09cc64b7]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/sonstige/bath.gif[/img:ac09cc64b7]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

jenny14101976

Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge: 1686
Hilfreich: 0

Ich bin in unserem kleinen Orgelbaubetrieb halt Mädchen für alles

"Mit jeder neu gelernten Sprache erwirbst du eine neue Seele." Aus Tschechien

[img:2cf0b9fa23]http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a035.gif[/img:2cf0b9fa23]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

lenny

Mitglied seit
02.01.2003
Beiträge: 51
Hilfreich: 0

Neben der Vorstandsassistenz habe ich noch den kompletten Bereich Fuhrparkmanagement, Versicherungen und Leasing. Ausserdem noch die Betreuung der Vertragsreisebueros sowie Kreditkartenfirmen, Moebelbestellungen und Umzugsplanung, Neuplanung der Raeume und Umgestaltung. Die Aufgaben halten mich schon recht gut auf Trapp. Ich mag es aber auch so. Habe vor ein paar Jahren mir meinen Bereich auch selber zusammengesucht und aufgebaut und bin eigentlich recht zufrieden damit.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lanti2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 8
Hilfreich: 0

Also mag mir echt keine(r) näheres über das Aufgabengebiet sagen?

Ok

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.