Menu

Spesenbetrug, was soll ich machen??

Fine2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 12
Hilfreich: 0

und lese des Öfteren auch die ein oder andere Geschichte hier. Ich sehe das genauso wie Du - nur wie gesagt - Du wirst am kürzesten aller Hebel sitzen. Auch wenn Du dich mit der Buchhaltung gut verstehst und ihr Eure "Sorgen" teilt, wenn es hart auf hart kommt, ist sich jeder selbst der Nächste. Stell Dir mal vor, dein Kollege wird vor die Wahl gestellt: Wer hat das angezettelt und wer kam darauf? Euch beiden wird sicher die Frage gestellt werden, ob ihr nichts anderes zu tun hättet, als sich um die Steuern Gedanken zu machen.... usw. Ich würde es machen und leider, leider ist das heute so: der Teufel sch..... nicht auf einen kleinen Haufen. Mich ärgert so was auch immer und es geht eigentlich gegen jede korrekte Seele, aber so ist das.

Liebe Grüße an alle, die sonst hier noch so "online" sind.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sekki2006

Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge: 328
Hilfreich: 0

Bei VW würdest Du keinen Fuß an die Erde bekommen!

Prosecco IST eine Lösung!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blondchen

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 856
Hilfreich: 0

Das ist kein Betrug - das ist eine "Interpretationssache des Gesprächsinhaltes".

Für Hummel ab jetzt ohne Bild

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Alleinzuhaus1

Mitglied seit
05.08.2005
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

[quote="Ticklish"][quote]Aber was ist denn, wenn Chef 1 gar nichts davon weiß, dass Chef 2 das abrechnet... Er wird kaum Wind davon bekommen. Vielleicht betuppt Chef 2 ja auch Chef 1... :? Aber selbst wenn, das ist ein Ding zwischen den beiden und geht mich nichts an, oder?

Ach Möönsch.... [/quote:0b6a518f8a]

Richtig, bloss nicht zwischen die Fronten geraten. Der Schuss geht garantiert nach hinten los.

LG
Alleinzuhaus

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blondchen

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 856
Hilfreich: 0

Du bist ja süß!
Hallo und herzlich willkommen erstmal. Das was Dir passiert, passiert in allen Unternehmen in Deutschland tag-täglich. Mach die Abrechnung, lass sie von Cheffe unterschreiben und fettisch ist. Dein Chef zahlt genug Steuern - da darf er mal das ein oder andere Geschäftsessen abrechnen. Du warst nicht dabei. Vielleicht sind die "Freunde" auch Menschen, mit denen er zusammenarbeitet, deren Kontakte er nutzt etc.

Du machst Dir zu viel Gedanken! Werd lockerer.

Für Hummel ab jetzt ohne Bild

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Ich denke erstens, Schummeln ist hier an der Tagesordnung. Zweitens allerdings kann man aus Datum und Uhrzeit nicht immer alle Schlüsse ziehen.

Mein Chef sagte letztens "Wenn wir mit diesem Kunden innerhalb der nächsten 2 Monate noch ein neues Projekt starten, muss ich hinterher zur Entziehungskur".

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vitanova

Mitglied seit
07.04.2006
Beiträge: 383
Hilfreich: 0

[quote:9c0c179948="TanteNana"]
ich musste zum beispiel schon den nachtclub als spesen abrechnen ...
ich hab 3x hingeguckt, als ich den namen des lokals abgetippt hab...[/quote:9c0c179948]

Dem Finanzamt ist das übrigens egal, ob Eure Chefs die Kunden in einem angesehen, renommierten Etablissement bewirten oder in einer Strip-Bar. Für das FA zählt nur, dass das Gewerbe ordentlich angemeldet ist, Steuern zahlt und ansonsten auch buchhalterisch ordentlich verfährt. Wenn es den Kunden zum Kauf bringt, dann ist noch nicht mal unser deutschs FA so bürokratisch hier moralischen Richter zu spielen.

Nur die Scheine, die der Chef dann der Tänzerin in den steckt, die sind etwas schwieriger als Trinkgeld abzusetzen, aber prinzipiell nicht unmöglich - Hauptsache die gute Frau deklariert das wiederum auf ihrer eigenen Steuererklärung.

Vitanova

Remember: If it sounds too good to be true, it probably IS too good to be true.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blondchen

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 856
Hilfreich: 0

Yes well...

Für Hummel ab jetzt ohne Bild

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Ticklish

Mitglied seit
12.06.2006
Beiträge: 12
Hilfreich: 0

[quote]*Schulternzuckt*

Tja, wenn es Dich SO ärgert, dann empfehle ich:

- eine entsprechende Anzeige beim zuständigen Finanamt
- eine Kopie an die Investoren
- eine Kopie an die Chefs, der Du gleich Deine Kündigung beifügst, weil Du unter moralisch so verwerflichen Leuten nicht arbeiten kannst und willst

[/quote:3b10a7dbcd]

Ich entschuldige mich ob meiner Blauäugigkeit. Es war mir tatsächlich nicht bewusst, dass das anscheinend normal ist in deutschen Firmen. Von daher würde die Kündigung leider ja auch nichts nützen, da ich davon auszugehen habe, dass das bei der nächsten Firma auch so ist. Aber ich bin halt nunmal so in meinem Gerechtigkeitsbefinden und kann das leider nicht abstellen...

Gruß
Ticklish

Der frühe Vogel fängt den Wurm - aber die zweite Maus kriegt den Käse...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

Chef ist Vorstand? Wunderbar. Seine Firma, sein Geld.

Man wahre da besser die Distanz, wenn er das als Geschäftsessen deklariert, steht es Dir wohl kaum zu, das als Betrug zu titulieren. Find ich echt ziemlich heftig.

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.