Menu

Sohn von Kollegin am Wochenende tödlich verunglückt

hke

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

hallo,

wie stehst du zu ihr? kennst du sie relativ gut, habt ihr über privates geredet oder nur allgemeines geplappert?

wenn ihr auch auf die private schiene gegangen seit würde ich - an deiner stelle - die kollegin einfach wortlos in den arm nehmen. das hilft einigen mehr als viele worte.

wenn du es zeitlich packst und dir es das wert ist, versuche bei der beerdigung anwesend zu sein... es könnte sein, dass dies deiner kollegin hilft.

ansonsten finde ich es sehr schwer, etwas falsch oder richtig zu machen.

gruß
hke

wilde hilde

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Es ist schwer bis garnicht möglich richtig zu reagieren. Jeder reagiert auf solche tragischen Ereignisse anders.

Ich bin jemand, der nicht gerne über sowas redet. ich würde mich über eine Umarmung und ein paar Worte wie "Ich bin da wenn Du mich brauchst" sehr freuen.

Die Frage "Wie geht es Dir" kann man sich meiner Meinung nach komplett sparen.

Umarme sie, sag ein paar ausgewählte Worte und Du wirst sehen wie sie reagiert.

Alles Gute

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Isabellchen

Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge: 4
Hilfreich: 0

Danke für eure Antworten!

Also ich kenne Sie ganz gut. Wir reden auch über privates. Aber ich würde sie nicht direkt als Freundin bezeichnen, eher als gute Kollegin. Seit wir nicht mehr direkt zusammen arbeiten, reden wir auch nur noch ab und zu. Wenn sie in meinem Alter wäre, würde ich vielleicht eher wissen wie ich mich verhalten soll, aber sie ist etwa 30 Jahre älter als ich.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Isabellchen

Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge: 4
Hilfreich: 0

Hallo,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage. Heute Morgen haben wir erfahren, dass der Sohn einer guten Kollegin gestorben ist. Ich habe früher mit ihr zusammengearbeitet und wenn wir uns mal auf dem Flur treffen, dann schnacken wir mal ein wenig, auch über privates.

Sie ist diese Woche nicht im Büro, aber wie soll ich mich verhalten, wenn sie wieder da ist? :? Die Situation ist ja wirklich nicht einfach.
Vielleicht könnt ihr mir Ratschläge geben.

Danke!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Patti

Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge: 186
Hilfreich: 0

Hallo Isabellchen,

das ist eine sehr schwierige Situation. Meiner Meinung nach, ist es aber völlig egal, ob sie 30 Jahre älter ist als Du. Sie hat ihr Kind verloren.

Eine Umarmung ist sicherlich nie verkehrt. Und Du kannst ihr auch sagen, dass Dir die Worte fehlen. Sei einfach für sie da, wenn sie reden möchte.

LG
Patti

Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der sich seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist. - Simone de Beauvoir

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Das ist wirklich tragisch. Vor einiger Zeit hat ein Kollege auf so einem Weg seine Frau verloren und war mit zwei kleinen Kindern plötzlich alleine. Wir haben uns auch die Frage gestellt, wie können wir uns verhalten.

Wir haben unseren Kollegen gar nicht auf das Unglück angesprochen. Wir haben lediglich gesagt, wenn was ist, helfen wir ihm gerne. Wenn er reden wollte, kam er alleine auf die Kollegen zu. Ansonsten haben wir uns ganz normal verhalten. Wir haben ihn ein wenig aufgemuntert indem wir mal das ein oder andere Geschenk (aus einer Tombola etc.) für die Kinder übrig hatten und ihm gegeben haben.

Es ist schwierig einen Rat zu geben, da jeder sich in so einer Situation anders verhält. Vielleicht möchte deine Kollegin gar nicht darauf angesprochen werden. Als einzigen Tipp: Frag sie wie es ihr geht und wenn sie reden möchte, bist du für sie da.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.