Menu

... so viele Stellen zu besetzen ...

schnuppek

Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

kaum vorstellbar.

Wenden Sie sich an Kienbaum od. ähnl., dort bekommen wir unsere Leute her

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommern

Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge: 819
Hilfreich: 0

Ich denke, dass der Anspruch vieler Unternehmen im Vergleich zu dem, was sie dem Bewerber bieten, zu hoch ist. Die Arbeitgeber glauben wohl, sich wegen der vielen Arbeitslosen alles erlauben zu können. Dem ist aber nicht so.

Schau mal hier meine Antwort an Hazett:

http://kommanet.vnr.de/forum/viewtopic.php?t=207157&postdays=0&postorder=asc&start=15

Ich habe ohne Vorstellungsgespräch eine Absage erhalten. Der Personalberater sprach offen mit mir. Der Grund bei mir: zu alt!!! Die anderen Kandidatinnen kamen wegen ihrer Qualifikation nicht infrage, vielleicht war auch eine zu häßlich oder zu hübsch. Ist es verwunderlich, dass solche Arbeitgeber niemanden finden?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dorotha

Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge: 1571
Hilfreich: 0

Pommern, kann deine Bitterkeit aufgrund der persönlichen Situation verstehen und sicher hast du auch Recht: Das Anforderungsprofil vieler Firmen schießt weit über das hinaus, was sie Bewerbern zu bieten haben.

Trotzdem: Der Fachkräftemangel wird sich verstärken.
Leider sind es nicht unbedingt die Sekretariatskräfte, die gesucht werden.

Gesucht werden vor allem Ingenieure, Finanzleute etc.

In der Presse macht es sich eben gut, wenn von allgemeinem Mangel geschrieben wird. Aber die Realität sieht eben so aus, dass Bedarf und Angebot in unterschiedlichen Bereichen nicht gleich sind.

Immer auf der Suche nach der Antwort auf die allumfassende Frage: Wo ist mein Kugelschreiber?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

evalotte

Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge: 95
Hilfreich: 0

[quote="Pommern"]Ich denke, dass der Anspruch vieler Unternehmen im Vergleich zu dem, was sie dem Bewerber bieten, zu hoch ist. Die Arbeitgeber glauben wohl, sich wegen der vielen Arbeitslosen alles erlauben zu können. Dem ist aber nicht so.

Pommern,

ich kann schon verstehen dass du nur die Seite des Arbeitnehmers siehst.

Doch aus Sicht des AG habe ich bei den letzten beiden Stellen, die zu besetzen waren , mir andersrum gedacht: kein Wunder dass die Bewerber arbeitslos sind, bei den Bewerbungen. ca. 80% davon konnte ich direkt in Tonne befördern, da formal unter aller Sau.

Bei denen die dann formal OK waren, haben die Qualifikationen gefehlt.
Wenn ich z.Bsp. schreibe: fliessend Portugiesisch ist die wichtigste Qualifikation, dann wundere ich mich schon, dass sämtliche Bewerber bis auf 2!! nur Englisch bieten können.

Ich weiss aber auch, dass nicht alle Bewerber so sind, aber genauso sind nicht alle AG so wie du schreibst.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommern

Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge: 819
Hilfreich: 0

Auch ich glaube nicht, dass alle Arbeitgeber so sind. Auch weiß ich, dass es bstimmte Berufe gibt, wo wirklich Arbeitskräftemangel herrscht. Tendenziell ist es jedoch aus meiner Erfahrung so, wie ich sage. Es werden Leute gesucht, die zum Teil formal bessere Qualifikationen mitbringen sollen als der GF selbst, aber in der Praxis dürfen sie nicht besser sein.

Wenn du, evalotte, das Beispiel Portugiesisch anführst, so kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen: Bei 70% der Stellenangebote, die fließend Englisch und möglichst Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache fordern, ist es nur Gerede. Wenn du dort im Vorstellungsgespräch nachfragst, wird ganz schnell deutlich, dass die Realität ganz anders aussieht. Von der 2. Sprache ganz zu schweigen. Da sucht der Chef in Wirklichkeit jemanden, (der bei Bedarf fließend Englisch spricht,) um sich mit TOP-Mitarbeitern zu schmücken. Ob wirklich alle so top sein müssen, um diesen Job zu machen, mag ich mehr als bezweifeln. Und die Leute, die wirklich fließend in Fremdsprachen sprechen können und wollen, verkümmern mit ihren tollen Sprachkenntnissen.

Gerade heute werden in unserem Bereich für Vorstands-Assis/Sekki Leute gesucht, die möglichst ein Hochschulstudium + kaufmännische Ausbildung + fließende Fremdsprachen + Auslandsaufenthalt + natürlich viele, viele Jahre Sekretariatserfahrung mitbringen, nicht jünger als 30 und nicht älter als 40 und eine attraktive Erscheinung sind. Für das ganze wollen sie dann in Gehaltshochburgen wie Frankfurt, München oder Düsseldorf noch nicht einmal 43000 p.a. zahlen. Solche Vorstellungen sind einfach realitätsfern, aber durchaus tagtäglich in diesen Stellenangeboten zu lesen.

Ich sage ganz offen: Wenn ich eine solche Ausbildung inkl. Hochschulstudium hätte, würde ich freiwillig im Leben nicht als GF-Sekki arbeiten. Und die Anforderungen, die dann gestellt werden, genügen den Anforderungen der Hochschulabsolventin bei weitem nicht. Es braucht keinen MBA, um eine gute Übersetzung zu machen, tolle Präsentation oder eine Marktanalyse zu erstellen oder eine Bilanz zu lesen. Es gibt auch andere, die das können.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Andrea68

Mitglied seit
29.01.2004
Beiträge: 594
Hilfreich: 0

Ist schon verrückt, ich höre auch immer wieder, dass Unternehmen keine Mitarbeiter finden - und ich suche und suche.... :?

Liebe Grüße
Andrea

Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sting

Mitglied seit
02.08.2001
Beiträge: 197
Hilfreich: 0

Also wir hatten noch keine Möglichkeit überhaupt eine summe anzubieten. Es hat sich KEINER gemeldet. Es gibt keine Leute, es ist vom Geld unabhängig.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vesna

Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Kienbaum? Ist das ein Personalvermittler?

Leider, haben wir über die Arbeitsagentur keine geeigneten Kandidaten bekommen, es ist echt unglaublich ärgerlich, dass wir in diesem Land so viele Arbeitslose haben, jedoch die Agentur für Arbeit alles andere als hilfreich ist. Das kanns echt nicht sein!

Über Xing und monster habe ich bereits mein Glück versucht, jedoch hat noch niemand wirklich "angebissen".

Dankefür Eure Rückmeldungen, freue mich, mein Leid mit Euch zu teilen hi hi.

Ganz liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vesna

Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben,

ich beschäftige mich bereits seit einiger Zeit mit der Suche nach geeigneten Bewerbern. Wir haben so einige Stellen zu besetzen und bei der heutigen Arbeitslosenlage dürfte es eigentlich kein Problem sein - doch das Gegenteil ist der Fall!!!!

Vielleicht habt Ihr jemanden im Bekanntenkreis der eine neue Herausforderung sucht? Folgende Stellen sind zu besetzen:

- Account Manager in Langenfeld (NRW)
- SAP Consultant/Developer in Hainburg (Raum Frankfurt/M)
- SAP Consultant/Developer in Ingolstadt
- Engineering Manager, Automotive in Rüsselsheim
- Kundenbetreuuer in Hainburg (Raum Frankfurt/M)
- Engineering Hotline Clerk in Hainburg (Raum Frankfurt/M)
- Expert Engineering Engineer in München
- Mitarbeiter Engineering Hotline in Hainburg (Raum Frankfurt/M)
- Project Coordinator in Hainburg (Raum Frankfurt/M)

Falls jemand Interesse hat, bitte e-Mail an mich:
zaklina.arar@ServiceSolutions.spx.com

[b][color=red]Habt Ihr noch Ideen wie ich an geeignete Kandidaten komme?[/color:fdaaa81878][/b:fdaaa81878]

Ganz liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sisty

Mitglied seit
20.07.2001
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

[quote:8cc53ac07e="vesna"]
[b][color=red]Habt Ihr noch Ideen wie ich an geeignete Kandidaten komme?[/color:8cc53ac07e][/b:8cc53ac07e]
[/quote:8cc53ac07e]

ja. du könntest es übers arbeitsamt versuchen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.