Menu

So etwas schon einmal erlebt?

Mausi2601

Mitglied seit
23.10.2006
Beiträge: 193
Hilfreich: 0

Ich kann mich Chikita nur voll und ganz anschließen, besser hätte ich es auch nicht sagen können.

Wünsche Dir viel Freude im neuen Job.

LG Mausi

[size=9:cd98a3ca27]Es gibt nichts Gutes außer: man tut es. Erich Kästner)[/size:cd98a3ca27]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kann mich auch nur anschließen! Abhaken und sich auf den neuen Job konzentrieren.
So ähnlich ist es mir letztes Jahr beim Jobwechsel ergangen. Allerdings wurde ich nicht um einen Ausstand gebeten, sondern wollte selbst einen geben, weil ich da sehr nette Kollegen hatte. Habe aber den Termin mit meinem Chef extra abgesprochen, weil er immer viel unterwegs war. Und was war? Er war nicht da. Angerufen hat er auch nicht. Und meinem Zeugnis bin ich einige Monate "hinterhergerannt". Manche Chefs kommen wohl damit nicht klar, dass SIE mal in A... getreten werden und die Leute von sich aus kündigen.
Das hat mich dann nur noch in meiner Entscheidung, dort gekündigt zu haben, bestärkt

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Mal abgesehen von dem schlechten Stil, den Superhasi`s Chef an den Tag legte (gekränkte Eitelkeit?).

Ist es neuerdings üblich, dass sich Chefs in Ein- und Ausstandsfeiern reinhängen?

Bei mir hat eine Ex-Chefin nämlich auch mal sowas gebracht und mich genötigt, nach der Probezeit einen Einstand zu geben. Sie sagte "Das macht man so". Ich war damals halbtags tätig und hatte nicht soviel Einkommen. Ich hätte es von mir aus zwar sowieso gemacht, aber wurmte mich sehr über die Dreistigkeit von ihr. Sie kann doch nicht über anderer Leute`s Geldbeutel verfügen. Oder wie seht ihr das... Ist das etwas, wo sich Chefs reinhängen sollten?

Philo

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

superhasi

Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge: 113
Hilfreich: 0

Manchmal schon dreißt was sich die Chef´s da so mit uns
erlauben.

Aber anscheinend bin ich nicht die Einzigste die solche
Erfahrungen machen musste.

Einmal hatte ich ein befristeten Arbeitsverhältnis für die
Dauer eines Erziehungsurlaubes. Als die Kollegin dann
wiederkam, musste ich leider gehen.

Zur Verabschiedung kam dann der Geschäftsführer und
weitere Kollegen mit Blumen in mein Büro.
Leider war auch an diesem Tag die Presse im Hause und
kam fast zur gleichen Zeit ins Büro.

"Oh, wer hat den hier Geburtstag? Wen können wir den
hier gratulieren!"

Peinlich, peinlich, sage ich Euch.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antje1

Mitglied seit
23.10.2003
Beiträge: 218
Hilfreich: 0

Ich persönlich halte von den Ein- und Ausstandsrunden überhaupt nichts und halte mich hier bei uns auch aus solchen Dingen raus. Es verpflichtet nur immer wieder, außerdem fehlt auch die Zeit, sowas vorzubereiten ...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

rosa Pony

Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge: 324
Hilfreich: 0

Sei froh, dass Du da weg bist. Echt schlecher Stil von deinem (Ex-) Chef.

P.S.
"Aber anscheinend bin ich nicht die [color=red]Einzige[/color:cd025f50e7] die solche
Erfahrungen machen musste."

Viel Glück und Erfolg im neuen Job!!

Viele Grüße
rosa Pony

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

superhasi

Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge: 113
Hilfreich: 0

Ich glaub es kaum, was mir da passiert ist.
Ich habe vor ca. 4 Wochen meinen Job gekündigt.
Chef war sehr überrascht, aber mit meiner Kollegin
wollte ich nicht mehr zusammenarbeiten.

Ich habe natürlich einen neuen Job!

Chef wollte dann noch ein Gespräch bezüglich
einer Übergabe. In diesem Gespräch wurde
ich gebeten einen Ausstand zu geben.

Natürlich, macht man doch. Also habe ich einen
Termin mit ihm vereinbart. Per Mail und dann auch
noch telefonisch.
[b]Ich komme gestern also ins Büro und wer ist nicht
da. Chef!
[/b:5616d251eb]
Ich habe meine Brötchen in der Küche abgestellt.
Meine so ungeliebte Kollegin gab mir ein Geschenkgutschein
über 50 ? von einem hiesigen Blumenhaus.
Dann war noch eine Karte dabei die meine Kollegin geschrieben
hat mit der Unterschrift i.A. Chef ....vielen Dank für die Zusammenarbeit, bla,bla...

Und dann bin ich wieder gefahren.

Chef hat es noch nicht einmal für nötig gehalten sich zu entschuldigen.
Weder telefonisch noch per Mail.

Ich glaub es kaum!
War wohl die richtige Entscheidung zu kündigen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antje1

Mitglied seit
23.10.2003
Beiträge: 218
Hilfreich: 0

Ich finde es schon schlimm, dass du um einen Ausstand gebeten wurdest. Das ist doch wohl jedem selbst überlassen, ob er/sie einen Ausstand gibt und dann das ...

Hak es als Erfahrung ab

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chikita

Mitglied seit
27.10.2005
Beiträge: 50
Hilfreich: 0

Deine Enttäuschung ist nachzuvollziehen, wenngleich einem so ein Verhalten -wie Du schon selbst schreibst- den Abschied etwas leichter macht. Freu Dich auf Deine neue Arbeitsstelle und mach einen Haken hinter den alten Job.
LG Chikita

Genieße den Tag!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.