Menu

Selbstständig machen

Eulenspiegel

Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hallo,

ich bin gelernte Fremdsprachen-Sekretärin. Nun bin ich seit einigen MOnaten arbeitslos, weil die Wirtschaftskanzlei - in welcher ich gearbeitet habe - geschlossen hat. Auf meine Bewerbungen bekomme ich nur Absagen. Die Begründung lautet meist, ich wäre für die Stelle überqualifiziert/ oder meien Gehaltsvorstellungen seien zu hoch... Nun möchte ich das Ruder selbst in die Hand nehmen und mich selbststöndig machen. ich plane eine Art Büroservice. Ein Konzept habe ich schon und mit der Agentur für Arbeit habe ich auch gesprochen. Diese verlangt nun aber - damit ich die Förderung erhalte - eine Existenzgründungsberatung. Im Internet habe ich nun diese Agentur http://www.interaktion-pro.com/ gefunden, welche Existenzcoaching anbietet. Ist das richtig? Zum einen muss ich dem Arbeitsamt nachweisen, dass ich die Beratung erhalten habe, zum anderen einen Businessplan einreichen. Den Businessplan habe ich soweit schon fertig, möchte diesen aber noch von der Existenzgründung prüfen lassen. Hat da jemand Erfahrungen? Bin ich da bei dem Dienstleister richtig?

LG

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

speedy1984

Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge: 1906
Hilfreich: 0

Hallo Eulenspiegel,

bitte keine Links hier posten!!! Das ist lt. AGBs verborten und wird von uns "Oldies" hier im Forum grad bei so "Newbies" wie du echt als störend angesehen!

Bzgl. Existenzgründung ist die IHK immer noch Informationsstelle Nr. 1! Wende dich dahin und lass dich beraten. Alles Gute dir!

Grüßle,
Speedy

PS: dein Beitrag ist wg. dem Link trotzdem gemeldet, du kannst ihn auch gerne noch selbst entfernen falls du uns gg.über hier seriös auftreten magst...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hallo Eulenspiegel,

ich würde auch zur IHK gehen. Dort bekommst du kostenlos und eine fachliche Beratung. Auch bieten Sie speziell für Gründer Kurse an.

Selbstständigkeit ist nicht einfach. Du musst dich selbst Krankenversichern, was ganz schön kostet und du ab einem bestimmten Alter kommst du nicht mehr in die gesetzliche KK rein. Egal ob du noch Selbstständig bist oder Arbeitssuchend.

Hast du denn schon eventuelle Kunden? Wenn nicht, würde ich diesen Schritt nur neben der weiteren Jobsuche gehen. So hast du immer noch die Staatliche Unterstützung und bist abgesichert.

Beim Verdienst wirst du auch Abstriche machen müssen. Du wirst doppelt so viel arbeiten müssen und vielleicht nur deine Gehaltsvorstellungen erhalten.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eulenspiegel

Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge: 6
Hilfreich: 0

Hallo,

danke für Eure Antworten. Dann werde ich mich morgen gleich einmal an die IHK wenden.

LG

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

tonyy

Mitglied seit
27.02.2016
Beiträge: 37
Hilfreich: 0

Hast du es auch so gemacht ?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.