Menu

Schwanger - Kündigungsfrist

Antigone schrieb:
Maßgeblich ist der TAG der Kündigung.

Schon aus dem Grund wird es wohl nichts mit der Schnell-Schwängerung.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Racheengel

Mitglied seit
27.10.2004
Beiträge: 105
Hilfreich: 0

dennis,
so schnell befruchtet´s sichs auch nicht

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

donna-corleone

Mitglied seit
02.03.2003
Beiträge: 371
Hilfreich: 0

Tigo: *aufatmet*
--
[f1]Es grüßt donna corleone - Mache Absätze Du [/f1]

Viele Grüße, Donna
Erwarte nicht, dass sich jemand für eine Antwort mehr Zeit nimmt, als Du es für die Frage getan hast!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Dann bin ich ja beruhigt.
--

LG Thomas

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

Sie muss am Tag der Kündigung schwanger gewesen sein. Dann greift der Mutterschutz, sonst nicht. Das ist ja okay. Nachträglich schnell schwanger werden gildet nich.
--
Es grüßt im Zeichen der Frieda
Antigone

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dooly

Mitglied seit
03.02.2004
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

An Dennis: das geht ja nun gar nicht. Kündigung und dann schnell schwängern. Der Arzt muss das ja auch feststellen.
14 Tage nach Schwängerung ist das vom Arzt glaube ich gar nicht möglich.

LG
dooly

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Dennis das ist aber so. Hab ich während meiner Weiterbildung zur Management-Assi auch gehört. Man muß nur schnell sein
--
Grüße aus Berlin

Teti

[f1][blue]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen. (Japan)[/blue][/f1]

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

donna-corleone

Mitglied seit
02.03.2003
Beiträge: 371
Hilfreich: 0

Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier jetzt Kloppe beziehe, aber ich finde, man kann es mit dem Kündigungsschutz auch übertreiben.
--
[f1]Es grüßt donna corleone - Mache Absätze Du [/f1]

Viele Grüße, Donna
Erwarte nicht, dass sich jemand für eine Antwort mehr Zeit nimmt, als Du es für die Frage getan hast!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Ehrlich gesagt, fände ich es äußerst merkwürdig, wenn jemand sich nach einer Kündigung durch schnelles Schwängern aus der Affäre ziehen könnte.

--

LG Thomas

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Antigone

Mitglied seit
28.03.2002
Beiträge: 940
Hilfreich: 0

Warst Du zum Zeitpunkt der Kündigung schwanger, ja oder nein? Selbst wenn Du es nicht gewusst hast, an eben diesem Tage, gilt der Mutterschutz. Beträgt Deine Kündigungsfrist 3 Monate, und Du wirst erst im 2. Monat schwanger, hast Du keinen Kündigungsschutz. Maßgeblich ist der TAG der Kündigung.

7. Ab welchem Zeitpunkt greift der Kündigungsschutz des MuSchG ein?

Der Kündigungsschutz des MuSchG greift natürlich nur ein, wenn man bei Kündigungszugang schon schwanger war (wird man erst während der Kündigungsfrist schwanger, greift das MuSchG nicht ein!).

http://www.ra-kotz.de/mutterschutz2.htm
--
Es grüßt im Zeichen der Frieda
Antigone

*Take my advice - I don't need it!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.