Menu

Reisekostenproblem - bitte Hilfe

Teti, es ist genau so wie Moonlight geschrieben hat.
Der Mitarbeiter bekommt die Fahrtkosten von Hannover nach Berlin bezahlt, egal, wohin er anschließend (privat) reist.

Natürlich zahlt er/sie die "Umwegfahrt" selbst, d.h. angenommen er/sie fährt zum Bodensee, zahlt sie Hannover - Bodensee - Berlin selbst und Du / eure Firma zahlt nur den Anteil Hannover - Berlin.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Danke für Eure Antworten - wir haben uns jetzt so "geeinigt", daß Ihre Dienstreise nach der Besprechung endet und da die persönliche Freizeit anfängt zumal sie von dort aus in ihren Urlaub startet. Alles was danach passiert ist also ihr Privatvergnügen und wird somit auch privat gezahlt. Alles bis dahin zahlen natürlich wir

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Ich habe eine Dienstreise für eine Kollegin gebucht.

Berlin -Hannover - Berlin

Nun möchte die Dame das Rückfahrticket umschreiben lassen, da sie von Hannover nicht nach Berlin zurückfahren will sondern privat woanders hin.

Meine Meinung dazu: Die Dienstreise endet dann nach der Besprechung und wenn sie privat nicht nach Berlin zurück sondern woanders hin will, muß sie das auch selbst bezahlen. Oder ist das nicht richtig?

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Moonlight

Mitglied seit
05.03.2002
Beiträge: 350
Hilfreich: 0

Ich würde sagen, sie bekommt den Gegenwert für das Rückfahrticket von der Firma bezahlt. Alles, was aufgrund einer eventuell weiteren Fahrt darüber hinaus geht, muss sie selber tragen.

LG
Moonie
[size=9:d74774f79a]Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus. (Autor unbekannt) [/size:d74774f79a]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nesthaekchen

Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge: 128
Hilfreich: 0

Hallo Teti,

ich hatte auch vor kurzem den gleichen Fall. Ich habe die Reise umbuchen lassen auf Kosten des Mitarbeiters. Wenn er meint nach der Besprechung was Privates zu unternehmen, dann kann er das gerne tun. Das läuft dann aber nicht mehr als dientlich - sondern als private Angelegenheit. Du hast schon Recht.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.