Menu

Rechnungsübersicht - Außenstände/offene Posten

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Ich würde generell nur die Nettobeträge eingeben (die sind relevant, Ust ist im Grunde uninteressant)

Einmal Ausgewiesener Nettobetrag (also das was auf der Rg. steht) und einmal Zahlbarer Betrag (also das was erwartet wird). Wenn du also wissen willst, was zum Schluss die Forderungen ergeben, musst du dich entscheiden, ob das, was auf den Rechnungen steht, ausschlaggebend ist oder das, was letztendlich bezahlt wird. In Excel machst du dann unter die entsprechende Spalte das Summenzeichen und bekommst die Gesamtsumme.

Aber nun mal Hand aufs Herz: Warum weichen die Beträge von den tatsächlich gezahlten Beträgen ab? Das klingt für mich nach Bilanzfälschung...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Hallöchen,

ich habe mit meinen Rechnungen das Problem, dass mein Chef immer mal die Außenstände wissen möchte und ich es ihm dann nicht genau sagen kann. Das soll sich ändern. Könnt Ihr mir dabei helfen?

Bisher habe ich eine Tabelle mit den Spalten:

Re-Nr Re-Datum Empfänger Re-Betrag angewiesener Betrag

Nun ist es so, dass vom Gericht viele Rechnungen gekürzt werden oder manche Rechnungen vom Mandanten nicht bezahlt werden und wir das eigentlich vorher wissen, also der Rechnungsbetrag nicht immer der Rechnungsbetrag ist. *bisschenschwierig* Das allerdings wissen wir vorher und ich möchte dieses mit einbauen in die Liste.

Ich habe mir schon überlegt, dass ich eine Spalte einbaue, die

erwarteter Betrag

heißt.

Wie würde dann meine Rechnungsliste die aktuellen Außenstände anzeigen?

Bin für jede Idee dankbar!

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Vielen Dank Super Nanny!
Ich hab mir das jetzt mit der Extra-Spalte gemacht, und trage nun die erwarteten Beträge dort ein. Ist eine Rechnung bezahlt worden, so nehme ich den Betrag da wieder raus.

Wie kommst Du auf Bilanzfälschung? :shock:
Nein, das liegt daran, dass ich bspw. dem Mandanten eine Rechnung schreibe und solange der in Haft ist, der auch brav zahlt. Ist er dann raus aus der Haft, so zahlen die meistens nichts mehr. Oder - manchmal werden Mandanten wegen 100 Sachen angeklagt, aber nur zu 30 Sachen verurteilt und den Rest freigesprochen. Hier muss ich zu den normalen Gebühren noch eine fiktive Rechnung erstellen, wenn nur über die verurteilten Sachen verhandelt worden wäre- zu deutsch - das Gericht müsste noch ein bissl mehr, als die Pflichtverteidigergebühren zahlen. Das tun die aber meistens nicht, sondern kürzen feucht-fröhlich alles weg. Sowas kann man doch von vornherein abschätzen. Und deswegen kommen die abweichenden Beträge zustande.

Bilanzfälschung *kopfschüttel*

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

HermineII

Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge: 40
Hilfreich: 0

Klasse Vorschlag, Super Nanny.

Solche Rechnungsjonglage ist beim Anwalt oder bei Gericht/Staatsanwaltschaft usw. üblich und völlig normal. Ich musste gerade so lachen!!! Bilanzfälschung *grööhl*

[img:a757e13479]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/v015.gif[/img:a757e13479] Kevin Kuranyi [img:a757e13479]http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/f035.gif[/img:a757e13479]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.