Menu

Problem mit dem Namen...

AnnieS2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Die Firma in der mein Mann arbeitet, macht in unserer Stadt eine Filiale auf. Es wird ein recht kleines Büro mit 5 Mitarbeitern. Ich werde dort als Sekretärin für das ganze Büro zuständig sein, u.a. auch für meinen Mann. Wir haben beide den gleichen Nachnamen und machen uns jetzt ein paar Gedanken, ob das in der Zukunft bei Kunden / Anrufern für Verwirrung sorgen wird!?!

Kennt jemand das Problem oder hat einen Lösungsvorschlag?

Ich bin der Meinung, dass ich mich am Telefon mit meinem Vor- und Zunamen melde, um die Verwechslungsmöglichkeiten so gering wie möglich zu halten. Mein Mann meint allen Ernstes, ich sollte fürs Büro meinen Mädchennamen nutzen, doch den habe ich mit der Heirat "abgelegt" und werde wohl kaum nach 15 Jahre den wieder rauskramen...

Bin auf die Antworten gespannt! Danke!

LG
Annie

Liebe Grüße
Annie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

joanasv

Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge: 2845
Hilfreich: 1

Hey Annie!

Also der Vorschlag von deinem Mann... Sorry, aber hat er einen Schatten?? Ich mein, du bist seit 15 Jahren verheiratet, was soll das denn?? Sollst du dich dafür schämen, dass du quasi auch für deinen Mann arbeitest??

ich würde auch die Variante nehmen, dass du dich mit Vor- und Zunamen meldest. Denke auch, man erkennt ja, dass du eine weibliche und er eine männliche Stimme hast/hat...

Klar, es kann/wird wohl vorkommen, dass dich wer auf die Namensgleichheit anspricht. Na und?? Ihr seid verheiratet, na und? Glaube kaum, es wird sich wer daran stören!!

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Da stimme ich Joana zu. Schließlich hört der Anrufer ob mit Herrn XYZ oder Frau XYZ spricht, oder?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

AnnieS2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Danke für eure Antworten!

Ich denke, dass die Idee meines Mannes zwar ernst gemeint, aber eher aus der Ratlosigkeit geboren wurde. Mit der Durchsetzung dieses Vorschlags würde er aber auch bei mir auf Granit beißen!

Ihr habt Recht, und instinktiv war es mir auch klar. Mein Name ist mein Name und Verwechslungen sind ausgeschlossen. Wer irritiert ist, der soll ruhig nachfragen...

Liebe Grüße
Annie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

imke2509

Mitglied seit
20.02.2008
Beiträge: 103
Hilfreich: 0

Hallo Annie,
ich stimme den anderen auch zu: am besten ist es, wenn du dich mit Vornahmen meldet.

Ich finde das generell schöner, sich mit vollem Namen zu melden. Leider hat sich das bei uns in der Firma noch nicht durchgesetzt, wir sind halt manchmal doch etwas konservativ... schade! Außerdem kann man auch bei einigen Frauenstimmen nicht sicher sein, ob es nicht vielleicht ein Mann ist, weil die Stimme so tief ist. Da kann man mal ins Fettnämpfchen treten - ist mir auch schon passiert.

LG, Imke

Liebe Grüße, Imke

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.