Menu

Personalvermittlungsagenturen

Bakky

Mitglied seit
27.12.2007
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Hallo an alle!

Ich wüsste gern, ob ihr Erfahrung habt mit Personalvermittlern. Bin seit Monaten schon auf Arbeitssuche- in Eigenregie. Leider hats bis jetzt nicht geklappt. Ich bekomme immer nur Absagen oder werde um Geduld gebeten. Es ist zum Verzweifeln :|

In den Anzeigen ( Geschäftsführungsassistent, Fremdsprachensekretär etc.) kommen diese Agenturen ja immer wieder vor, aber bisher hab ich mich nicht an Personalvermittlungen gewendet, weil ich wirklich gar nichts darüber weiß.
Ich hatte nur gelesen, dass es ziemlich viel kosten kann, wenn man an ne private Vermittlung gerät.

Normalerweise müsste der Arbeitgeber doch für die Kosten aufkommen oder nicht? Also zumindest, wenn in den Stellenanzeigen was von " für einen namhaften Kunden suchen wir...." steht..

Ich würd mich sehr über Antworten und Anregungen freuen!

Eure verzweifelte Bakky

Liebe Grüße,
BakkY
--- --- --- --- --- ---
"Ärgere dich nicht, dass die Rosen Dornen haben, sondern freu' dich, dass die Dornen Rosen haben."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Dich sollte das ganze außer etwas Zeit und Flexibilität (will heißen Verfügbarkeit für Vorstellungsgespräche) gar nichts kosten. Wer Geld von dir verlangt, ist unseriös. Eine Vermittlung kann helfen, für dich wird nämlich im Vorfeld die Werbetrommel gerührt und die Agentur sucht Stellen nach deinem Profil aus. Meistens kommt man so schneller unter als im Alleingang. Ich würde der Agentur allerdings klar machen, dass du nur zur Direktvermittlung zur Verfügung stehst, manche wollen dich nämlich über Zeitarbeit einsetzen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Augury

Mitglied seit
10.07.2003
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

Hallo,

eine Personalvermittlung ist für dich als Arbeitnehmer völlig kostenlos, das Geld bekommen diese von den Auftraggebern. Du musst definitiv nichts bezahlen! Nicht verwechseln mit Zeitarbeitsfirmen v.a., wo du ja über diese angestellt bist. Im Raum Frankfurt/M. wohnst du vermutlich nicht, oder? Da hätte ich dir gute benennen können, die auch derzeit für mich nach vielversprechenden Stellenangeboten suchen.

Gruß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bakky

Mitglied seit
27.12.2007
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
Ich suche in Köln und Umgebung nach einer Stelle als Europasekretärin, sprich, Geschäftsführungsassistentin bzw. Fremdsprachensekretärin. Dass ich Berufseinsteigerin bin, macht die Sucherei nicht gerade einfach, da ich nur 10 Wochen Betriebspraktikum als praktische Erfahrung angeben kann.

Also, wenn in den Anzeigen steht, dass diese Personalvermittler für einen Kunden jemanden suchen, heißt das, dass der Arbeitgeber für diese Dienstleistung bezahlt.
Aber falls ich zu so einer Vermittlung gehe und ihre Hilfe ersuche, bin ich doch Arbeitgeber für sie. Ich glaube, daher auch das Missverständnis... Ich hatte gelesen, dass [u]private[/u] Vermittler für die gesamte Dienstleistung (Hilfe und Beratung bei Bewerbungsschreiben und das Abschicken dieser an potentielle Arbeitgeber) Kosten in Höhe von mehreren 100 Euro berechnen können.

Ich werd mich jetzt auf jeden Fall auch bei diesen Stellen bewerben. Vielen Dank

Liebe Grüße,
BakkY
--- --- --- --- --- ---
"Ärgere dich nicht, dass die Rosen Dornen haben, sondern freu' dich, dass die Dornen Rosen haben."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Nein, Auftraggeber ist dein künftiger Arbeitgeber. Da werden in der Regel zwischen 10 und 25 % des Bruttojahresgehalts bei Direktvermittlung fällig. Ich kann es nur noch einmal betonen: Wer von dir Geld will, ist unseriös.

Als Berufsanfängerin würde ich nicht gleich ins GF-Sekretariat. Damit bist du heillos überfordert! Such dir erst einmal eine Stelle, bei der du viel schreiben und organisieren kannst, am besten in einem Team von Sekretärinnen, dann kannst du viel von den Kolleginnen lernen, bevor du wieder auf Suche gehst.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bakky

Mitglied seit
27.12.2007
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

[quote="Allsdruff"]

Als Berufsanfängerin würde ich nicht gleich ins GF-Sekretariat. Damit bist du heillos überfordert! Such dir erst einmal eine Stelle, bei der du viel schreiben und organisieren kannst, am besten in einem Team von Sekretärinnen, dann kannst du viel von den Kolleginnen lernen, bevor du wieder auf Suche gehst.
[/quote]

vielen lieben Dank für deine Tipps! Du hast vollkommen recht. Zunächst einmal kommt es darauf an, Erfahrung zu sammeln...
Wenn ich nur erst einmal reinkäme

Ich wünsche euch allen eine angenehme Woche!

Liebe Grüße,
BakkY
--- --- --- --- --- ---
"Ärgere dich nicht, dass die Rosen Dornen haben, sondern freu' dich, dass die Dornen Rosen haben."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Siouxsie

Mitglied seit
09.06.2004
Beiträge: 66
Hilfreich: 0

Hallo Bakky,

falls Du zurzeit arbeitslos sein solltest, hättest Du eventuell auch Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit.

Private Arbeitsvermittler erhalten dann direkt vom Arbeitsamt eine Vermittlungsprovision und könnten Dich "provisionsfrei" Ihren Kunden vermitteln.

Das würde Deine Chancen vielleicht auch noch erhöhen.

Liebe Grüße
Siouxsie

Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unendliche Summe! (Rilke)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hallo zusammen,

ich finde Zeitarbeitsfirmen (die ja einen vermieten) manchmal auch ganz gut.

1. man lernt die Firmen richtig kennen, was da so abgeht und wie die Kollegen sind. Dann weiß man wenigstens, was einen bei Festanstellung erwartet.

2. Durch verschiedene Jobs bekommt man natürlich auch viel Erfahrung mit. Allerdings muss man meist ziemlich eintöniges machen.

3. Gerada als Berufseinsteiger hat man die Chance sich zu beweisen. Der AG lernt auch einen kennen und öfters ist es dann so, dass man ein festes Anstellungsangebot bekommt.

Jedoch sollte man aufpassen, bei welcher Firma da landet und man sollte sich trotzdem nicht unter Wert verkaufen. Eine Zeitarbeitsfirma ist vielleicht immer noch besser als überhaupt kein Job.

Wäre vielleicht ein Versuch wenigstens wert.

Grüßchen Uschi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

silvi38

Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge: 630
Hilfreich: 0

hallo bakky,

du kannst dich unbesorgt bei solchen firmen vorstellen. ich hatte es auch als notlösung gesehen und mir gedacht, dass man so auch die strukturen verschiedener firmen und sicherheit bei der anwendung unterschiedlicher pc-programmen erlernen kann. somit würde einem vielleicht die angst genommen, wenn man mal ein unbekanntes programm bedienen soll.

(leider) wurde ich von der firma dann übernommen und somit bin ich jetzt schon mehr oder weniger zum "fachidioten" mutiert weil man ja immer das gleiche an arbeit hat

also - trau dich und versuche auch, beim gehalt zu verhandeln. ich habe mich das bei meiner zeitarbeit auch gewagt + gewonnen.

viel erfolg - silvi38

"Wer Tiere quält ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.