Menu

@Personaler - Kündigung

mieze1

Mitglied seit
21.08.2001
Beiträge: 272
Hilfreich: 0

Guten Morgen, Mädels und Jungs,

gestern hab ich erfahren, dass ein sehr guter Freund die Kündigung bekommen hat. Das Problem ist, dass er seit vier Wochen krank ist, in stationärer Behandlung (Psychatrie, er ist selbst hingegangen und wird auf seine Medikamente neu eingestellt, das passiert so alle fünf bis sechs Jahre).

Kann man ihm einfach so in der Krankheit kündigen? Der Kündigungsgrund ist nicht die Krankheit, er wurde betriebsbedingt gekündigt. Da er jetzt noch im KH ist, kriegt er es ja auch schlecht gebacken, zum Arbeitsamt und Anwalt zu gehen, bzw. die Sache mit der Versicherung angemessen zu händeln. Sagt ma, ist das rechtens oder ist sowas nur richtig fies - ich war gestern ziemlich wütend, als ich das gehört habe. Wie ist nochmal die gesetztliche Kündigungsfrist, wenn man 4,5 Jahre in einer Firma tätig war?

Vielen Dank schon mal - und einen schönen sonnigen Tag!

Liebe Grüße

mieze

*Rechtschreibfehler dürfen behalten werden*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Guten Morgen!
Krankheit schützt nicht vor Kündigung, wenn die Kündigung nicht in der Krankheit begründet liegt. Und das ist ja wohl bei deinem Freund der Fall. Traurig, ist aber so.

Die gesetzliche Kündigungsfrist, wenn also nichts anderes im Vertrag vereinbart wurde, beträgt für Arbeitgeber nach 2 Jahren Betriebszugehörigkeit einen Monat zum Ende eines Kalendermonats, nach 5 Jahren 2 Monate.

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

mieze1

Mitglied seit
21.08.2001
Beiträge: 272
Hilfreich: 0

Danke, Gytha. Ich fand den Zeitpunkt allerdings denkbar schlecht, da er wirklich auf Grund seiner Situation jetzt die Dinge rechtlich nicht auf die Reihe kriegt. Seinem Krankheitsverlauf kommt das auch gerade "zugute", er sollte diese Woche entlassen werden, ich glaub nicht, dass er jetzt rauskommt, da er gerade wieder in ein Loch fiel. Nun ja, das ist ja nicht Aufgabe des Arbeitsgebers, schon klar, ich bin jedoch davon überzeugt, dass es nicht zu der Kündigung gekommen wäre, wenn er nicht krank wäre. Das kam so überraschend. "Genaue" Gründe wissen wir nicht, nur, dass es betriebsbedingt ist. soll wohl heißen, das Büro verkleinert sich.

Liebe Grüße

mieze

*Rechtschreibfehler dürfen behalten werden*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nightshadow

Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Ist eine bei PA beliebte Vorgehensweise, den Leuten dann die Kündigung zustellen zu lassen, wenn sie im Krankenhaus sind. Einer Freundin ging es ähnlich.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.