Menu

@Personaler - Gesetzliche Kündigungsfristen

Fantanessa

Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge: 43
Hilfreich: 0

Danke ihr zwei. Das hilft mir schon sehr weiter.

Es grüßt die Fanta auch Eámanë Tinúviel genannt.

Sind wir nicht alle ein bissl Bluna ?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Maßgeblich ist § 622 des BGB:

Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen
(1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Den vollständigen Paragraphen findest du [url=http://dejure.org/gesetze/BGB/622.html]hier[/url].

Noch zu nehmender (anteiliger) Jahresurlaub bzw. Überstundenurlaub wird normalerweise dann ans Ende der Tätigkeit gelegt, also ist dann der letzte Arbeitstag entsprechend früher. Das bedarf aber natürlich der Abstimmung mit dem AG.

Gruß
Gytha

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fantanessa

Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge: 43
Hilfreich: 0

Guten Morgen,

ein Freund von mir möchte gerne kündigen. In seinem Arbeitsvertrag steht drin, dass die gesetzlichen Kündigungsfristen gelten würden. Er arbeitet ein knappes bis 1 Jahr in der Firma.

Kann mir jemand sagen wo ich diese Fristen finden kann oder mir direkt gerade so helfen?
Wie läuft das dann mit Urlaub und Überstunden?

Wäre schön wenn ihr mir da helfen könntet.

Gruß Fantanessa

Es grüßt die Fanta auch Eámanë Tinúviel genannt.

Sind wir nicht alle ein bissl Bluna ?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

TiniM

Mitglied seit
07.03.2006
Beiträge: 61
Hilfreich: 0

Hallo Fantanessa,

das habe ich im Internet gefunden. Ich hoffe es hilft die weiter.

[i]"Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer vier Wochen. Gekündigt werden kann zum Ende oder zum fünfzehnten eines Monats. Hat ein Betrieb weniger als zwanzig Arbeitnehmer, kann vereinbart werden, dass auch zu einem anderen Zeitpunkt gekündigt werden kann. Zugunsten des Arbeitnehmers verlängert sich die Kündigungsfrist, wenn er länger als zwei Jahre bei einem Betrieb beschäftigt ist. Die Kündigung ist dann auch nur noch jeweils zum Monatsende zulässig. Arbeitet der Arbeitnehmer fünf Jahre bei einem Betrieb, beträgt die Kündigungsfrist zwei Monate. Bei einer Beschäftigung von acht Jahren kann der Arbeitnehmer nur mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten, bei einer zehnjährigen Beschäftigung mit einer Frist von vier Monaten gekündigt werden. Bei zwölf Jahren Betriebszugehörigkeit beträgt die Kündigungsfrist fünf Monate und sechs Monate bei fünfzehnjähriger Beschäftigung. Die Höchstdauer einer Kündigungsfrist sind sieben Monaten bei zwanzig Jahren Betriebszugehörigkeit. Befindet sich ein Arbeitnehmer noch in der Probezeit, kann er mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden oder selbst kündigen. Befindet sich ein Arbeitnehmer im Erziehungsurlaub, kann er nur mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Erziehungsurlaubs gekündigt werden. Während einer Schwangerschaft und vier Monate nach einer Entbindung ist eine Kündigung unzulässig."[/i:4ded882155]

LG
Tini

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Das ist doch eine positive Nachricht, Fantanessa. Dann wünsche ich ihm viel Glück, dass er seinen Traumjob gefunden hat
Gruss
Gytha

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fantanessa

Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge: 43
Hilfreich: 0

Wollte mich nochmal kurz bedanken. Mein Bekannter hat inzwischen einen neuen Arbeitsplatz und kann dort am 2. Mai anfangen.

Für die Zeit bis dahin konnte er Urlaub nehmen und seine Überstunden abbummeln.

Gruß Fanantessa

Es grüßt die Fanta auch Eámanë Tinúviel genannt.

Sind wir nicht alle ein bissl Bluna ?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.