Menu

Personal- und Rechtsanwaltsleute bitte hier her kommen HILFE

Catsitter2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 460
Hilfreich: 0

Wie viel Leute seit ihr denn und wieviel sind von der Kürzung betroffen? Habt ihr nicht genügend Arbeit?

Es grüßt die Catsitter

[color=green:0f17e63000]Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse! [/color:0f17e63000]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nacht

Mitglied seit
24.04.2006
Beiträge: 1054
Hilfreich: 0

Ja, ich bin Mitglied.
Hat mir schon sehr geholfen.
Angerufen hab ich allerdings noch nicht.

Ich hab die Nacht gesehen, ich bleibe hier.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kaetzchen,

nach einer Änderungskündigung kann die Firma das machen. Betriebsrat habt ihr wohl nicht oder?

Ich habe hier einen Auszug aus einem Urteil vom BAG:

Dieses Vorgehen war laut BAG völlig in Ordnung. Eine betriebliche Umorganisation, die dazu führt, dass sich für einen Arbeitsplatz andere Arbeitszeiten ergeben, ist eine unternehmerische Entscheidung. Und diese steht in Ihrem Ermessen als Arbeitgeber. Selbst dann, wenn die Umorganisation nicht zwingend erforderlich war.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kaetzchen815

Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge: 156
Hilfreich: 0

Eine sehr lange Geschichte mit unseren Mitarbeitern.

Chef
Buchhaltung (halbtags, verlässt uns ca. Aug. 06)
und ich

Geldgeber wollen diese Änderung durchführen! Was soll man dazu sagen? Als ob, ich dann nicht schon genug arbeit hätte.

Arbeit ist -für mich- auf jeden Fall da und das nicht zu knapp.

LG

LG kaetzchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Catsitter2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 460
Hilfreich: 0

[quote:9fbf60fbea="SilviaD"]Dieses Vorgehen war laut BAG völlig in Ordnung. Eine betriebliche Umorganisation, die dazu führt, dass sich für einen Arbeitsplatz andere Arbeitszeiten ergeben, ist eine unternehmerische Entscheidung. Und diese steht in Ihrem Ermessen als Arbeitgeber. Selbst dann, wenn die Umorganisation nicht zwingend erforderlich war.[/quote:9fbf60fbea]

Ja Silvia, die Lage dre Arbeitszeit unterliegt dem Weisungsrecht des Arbeitgebers, die hat aber nichts mit den zu erbringenden Stunden zu tun.

Die Lage der "Arbeitszeit" ist zum Beispiel von 09.00 - 17.00, oder von 06.00 - 14.00 Uhr.

Hier geht es aber nicht um die Lage der Arbeitszeit, sondern um die Anzahl der zu leistenden Stunden. Und die kann der Arbeitgeber nicht willkürlich ändern.

Diesem Irrtum in der Wortwahl ist unsere Leitung seinerzeit auf aufgessen, mußte sich aber durch den Anwalt unseres Betriebsrates eines besseren Belehren lassen

Es grüßt die Catsitter

[color=green:0f17e63000]Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse! [/color:0f17e63000]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kaetzchen815

Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge: 156
Hilfreich: 0

Guten Morgen,

ich hab da mal ne Frage:

Kann ein AG einfach so die Arbeitsstundenanzahl ohne Lohausgleich oder falls AN dies nicht will, dann Lohnreduzierung einfach so verlangen? Kein Tarifvertrag vorhanden.

Wie sieht es im Gesetzt aus? Habt ihr Links für mich?

Danke, danke schon mal für eure Antworten.

LG

LG kaetzchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nacht

Mitglied seit
24.04.2006
Beiträge: 1054
Hilfreich: 0

Kommt mir spanisch vor.
Schau mal hier: http://www.janolaw.de

Ich hab die Nacht gesehen, ich bleibe hier.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

kaetzchen815

Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge: 156
Hilfreich: 0

Ja mir nämlich auch.

Bist du da Mitglied?

Wie läuft das, wenn du dann Mitglied für 15 Euro im Monat bist? Kriegst du nur telefonische Auskunft? Was ist dann bei einem Rechtsstreit?

LG

LG kaetzchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mich03

Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge: 91
Hilfreich: 0

Hi,

uns rief der Chef alle nacheinander zu Einzelgesprächen ins Büro und hielt uns einen Änderungsvertrag unter die Nase. Wir hatten dann noch 2 Tage Zeit uns das zu überlegen und zu unterschreiben! Wenn nicht, hätten wir die KD bekommen.

VG
mich03

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Catsitter2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 460
Hilfreich: 0

Nee, erst mal nicht, vorausgesetzt, Du hast einen festen Arbeitsvertrag mit vereinbarter Stundenanzahl, nehme ich an, oder? Er kann ja auch nicht einfach das vereinbarte Entgelt kürzen, den Urlaub streichen oder sonstiges.

Sofern ja, muß er eine Änderungskündigung durchführen, die anfechtbar ist. Wobei es dann auf die wirtschaftliche Situation des Unternehmens ankommt. Die Frage ist halt, ob er es willkürlich bei Dir tut, oder ob er um sein Überleben kämpft.

Es grüßt die Catsitter

[color=green:0f17e63000]Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse! [/color:0f17e63000]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.