Menu

Nutzungsrichtlinien für Firmenhandys

mucbiene

Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Liebe Dani,

vielen Dank! Hast Du denn noch mehr! Ich muss eine Richtlinie erstellen und habe keine Ahnung was da noch rein muss! Im Internet ist auch nix zu finden! Muss der AG und/oder AN diese Richtlinien unterschreiben? Bestimmt! Aaarrgghh, heut ist nicht mein Tag
--
liebe grüße
mucbiene

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dani333

Mitglied seit
08.08.2001
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

Hallo Mucbiene,

ich habe Dir mal unseren Abschnitt zur privaten Nutzung rauskopiert. Hoffe, das hilft Dir weiter.

Privatnutzung
Mobiltelefone von XXX werden den Mitarbeitern zur dienstlichen Nutzung zur Verfügung gestellt. Werden Privatgespräche geführt, sind die hierfür entstandenen Kosten unter Angabe der Mobilfunkrufnummer zuzüglich der anteiligen Mehrwertsteuer auf das Konto der Firma XXX Konto Nr. XXX, BLZ XXX bei der XXX Bank, einzuzahlen. Zur Vermeidung von Kleinstüberweisungen können die Gebühren für Privatgespräche über mehrere Monate gesammelt werden. Privatgebühren sind mindestens einmal jährlich, jedoch spätestens zum 31. Dezember zu überweisen.

--
Grüße
Dani

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gila1

Mitglied seit
25.07.2001
Beiträge: 137
Hilfreich: 0

Zum Punkt Privatnutzung kann ich anführen, dass ich mal in einem Unternehmen beschäftigt war, da gab es ca. 40 Außendienstler. Nach kurzer Zeit wurde dann die Möglichkeit, Privatnummern anzurufen gesperrt, bis auf 110,112 und die Firmennummer. Hintergrund war, dass erbärmlich Mißbrauch getrieben wurde, inkl. 190-Nummern und so weiter.

Das gleiche galt dann auch fürs Internet, da gabs Leute, da war das Moorhuhn noch das harmloseste, was die sich runter geladen hatten.

LG;
Gila
--
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen. (Helmut Schmidt)

Endlich NWZ!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dani333

Mitglied seit
08.08.2001
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

Es gibt in unseren Richtlinien noch die Punkte 1)Beschaffung (darin ist beschrieben wie das Procedere ist: Antrag - Genehmigung durch Vorgesetzten - Bestellung - Auslieferung, was mit dem Gerät passiert, wenn einer aus dem Unternehmen ausscheidet, das Mobiltelefone nur dann bestellt werden, wenn dies beruflich benötigt werden, das die Geräte Eigentum der Firma sind und bleiben)

2)Rechnung der laufenden Kosten
Hier steht drin, das die Rechnung vom Anbieter direkt an die Buchhaltung gehen und der entsprechenden Kostenstelle belastet werden. Der Inhaber bekommt einen Einzelnachweis der geführten Gespräche.

3. Freisprecheinrichtung
Hier steht drin, das während der Fahrt nur mit einer Freisprecheinrichtung telefoniert werden darf. Wenn der MA ein Firmenwagen hat bekommt er automatisch die entsprechende Einrichtung eingebaut. In Privatfahrzeugen muss der Kostenstellenverantwortliche einem Einbau zustimmen oder der MA darf nur telefonieren wenn der PKW steht. Verweis auf §23 der StVO, Absatz 1a gültig ab 01.02.2001

Punkt 4 Privatnutzung hatte ich ja schon beschrieben

Punkt5: Kamera/Videofunktion
Hier steht drin, das diese Funktionen auf dem Werksgelände nicht benutzt werden dürfen.

Das wars eigentlich.
--
Grüße
Dani

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

mucbiene

Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben,

hat jemand von Euch eine Vorlage für Nutzungsrichlinien für Firmenhandys, die sie/er mir zukommen lassen kann???

Mit Nutzungsrichtlinien meine ich, z.B. Nutzung der Handys für Privatgespräche, ...

Danke im voraus.
--
liebe grüße
mucbiene

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.