Menu

No Chance - oder Boreout die Zweite!?

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Ich bin fix und fertig.

Erinnert Ihr Euch noch an meinen Thread "Boreout"?
Ich am Empfang/Telefonzentrale total unterfordert, keine Perspektive in Sicht, erfolglose Bewerbungen etc...

Nun hat das Schicksal zugeschlagen: Unsere Assi der GL ist schwer erkrankt und nun sucht Cheffin hinterrücks über eine Pesonalberatung eine Nachfolgerin! Ich bin zufällig darauf gestoßen, weil die Firma bei mir in der Zentrale angerufen hat, als Cheffin im Meeting war.
Ja, was ist denn mit mir?

Heute Nachmittag werde ich mal unseren Perso ansprechen. Bin mal gespannt, welche Ausrede er DIESMAL hat, mich beruflich nicht weiterkkommen zu lassen.

Ich könnte nur noch heulen vor Wut und Enttäuschung.

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

Liebe Katzenliebhaberin,

sei ganz lieb gedrückt. Das ist sehr frustrierend für Dich.
Ich gehe davon aus, dass sowohl die Personalabteilung und auch Deine Chefin von Deinen beruflichen Veränderungswünschen wissen. Ich würde an Deiner Stelle das Gespräch mit der Chefin suchen. Sie soll doch konkret sagen, warum sie bei der Personalbesetzung nicht an Dich gedacht hat. Denn nichts ist schlimmer als unterschwellige Konflikte. Das tut beiderseits nicht gut.

Von Mitarbeitermotivation scheint euer Betrieb nicht viel gehört zu haben.
Ich empfinde es als eine sehr dringende Aufgabe von der Personalabteilung Veränderungswünsche der Arbeitnehmer ernst zu nehmen. Nur ein zufriedener Mitarbeiter kann auf Dauer gute Leistung bringen. Und somit ist doch das Interesse daran beiderseits. Manchmal lässt sich nur der Kopf darüber schütteln warum das in den Personalabteilungen nicht mehr erkannt und dementsprechend gehandelt wird.

Ich kann Dir nur raten das Gespräch zu suchen und nach den Gründen zu fragen.

Liebe Grüße
Vroni

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Hi Vroni!

Danke für Deine aufbauenden Worte. Das Gespräch mit dem Perso steht mir ja gleich bevor. Cheffin ist im Meeting. Ich habe schon Bauchweh vor Aufregung, die richtigen Worte zu finden. Wenn ich es hinter mir habe, werde ich mal berichten.

Meine Depri-Phase und Midlife-Crisis wird nämlich immer schlimmer.

Ich hoffe, Du fühlst Dich in Deinem neuen Job wenigstens wohl?

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Y1

Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

Hallo Katzenliebhaberin,

ich verstehe Deinen Frust, es kommt einem wie eine schallende Ohrfeige ins Gesicht vor...

Ich kenne natürlich weder Deine Situation, noch die Personalabteilung, geschweige denn die Chefin und deren Anforderungen bzw. Deine Qualifikationen.

Vielleicht sieht Dich ja weder die Chefin noch die Personalabteilung auf dem Posten der GF-Ass.? Bitte nicht falsch verstehen, aber es gehören ja immer zwei dazu.

Aus eigener Erfahrung... ich habe bereits zweimal in zwei Firmen "Ansprüche" angemeldet, dass ich gerne mehr machen würde; einmal verbunden mit neuen Aufgaben und einmal mit einer Bitte um Berücksichtigung bei der Neubesetzung einer anderen Position. Beide Male wurde ich enttäuscht. Einmal wurde mir ins Gesicht gesagt "Sie machen Ihren Job gut, da wo Sie sind, für uns besteht kein Handlungsbedarf".
Es hat gedauert, aber letztlich habe ich nur einen Wechsel wirkliche Veränderungen vornehmen können und dadurch natürlich auch anspruchsvollere Aufgaben übernehmen können.

Bitte sei aber vorsichtig, wie! Du auf die Personalabteilung zugehst, der Schuss kann auch nach hinten losgehen. Niemand ist verpflichtet - ungeachtet Deiner persönlichen Ambitionen - Dir einen neuen Job innerhalb der Firma anzubieten.

LG
Y1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Also, ich habe jetzt das Gespräch mit dem Perso geführt.

- Die Chefs (ist ein Familienunternehmen) haben sich ohne Personalabteilung zusammengetan, um eine Nachfolgerin zu finden.

- Perso weiß nicht, was genau gesucht wird: Ob eine Sekretärin mit Messeplanung oder eher eine studierte BWLerin oder Marketingfachfrau etc.

Dass ich nicht berücksichtigt werde, liegt an der Mentalität und internen Struktur des Unternehmens. Es gibt so gut wie keine Fluktuation hier und Motivation bzw. Karrierewünsche der Mitarbeiter ist hier ein absolutes Fremdwort.

Fazit: Ich kann morgen dem einen Geschäftsführer meine Unterlagen auf den Tisch legen und abwarten was kommt.

Handikap meinerseits ist, dass ich nicht weiß, wer mich da einarbeiten soll. Messeerfahrung habe ich leider nicht.

Was nun? Am liebsten würde ich ja in einer ganz anderen Firma anfangen, aber es gibt einfach keine freien Stellen hier bei uns.

Wenigstens habe ich aber etwas gesagt und getan und niemand kann mir Passivität vorwerfen.

Es liegt wirklich nicht an mir oder dass man mir nichts zutraut, sondern es liegt an der Firma. Hier gibt es ja noch nicht einmal eine Sekretärin, da die Geschwister alles selber machen. Es ist keine Firma wie jede andere. wo die Chefs Sekkis haben.

Aber das ändert eben nichts an meiner Situation und dass ich immer älter werde und bald gar keine Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt habe. Ach, es ist alles so verworren.... Um das richtig zu verstehen, müsstet Ihr die Firma hier kennen. Normal ist das jedenfalls nicht.

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

Hallo Katzenliebhaberin,

wie ist es gelaufen? Gibt es was Neues?

Dieses "Schubladendenken" in Unternehmen ist durchaus üblich. Ich meine damit, dass Mitarbeiter seltener intern die Möglichkeit zum Wechsel gegeben wird.
Das ist nicht nur bei euch so. Lieber holt man sich von extern Mitarbeiter.
Aber vllt. ist das manchen Entscheidungsträgern gar nicht mal so bewusst und Du hast indem Du mit der GL gesprochen hast, jetzt mehr Möglichkeiten.

Ich finde es nicht weiter schlimm, dass Du keine Erfahrungen mit der Organisation von Messeauftritten hast. Da wird sicherlich von der Vorgängerin genug Schriftverkehr da sein, dass Du Dich einarbeiten kannst. Außerdem ist ja auch noch der Chef da. Meistens hört es sich schlimmer an als es letztendlich ist.

Liebe Grüße an Dich und Kopf hoch,

Vroni

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Ja, Vroni, das ist hier auch so eine Firmenpolitik: Wer einmal für etwas eingestellt worden ist, bleibt dabei. Wer beruflich aufsteigen will, muss kündigen. Aber ansonsten gilt: "Schuster, bleib bei Deinen Leisten."

Jetzt, nach 2 Nächten darüber geschlafen, glaube ich nicht mehr, dass das was bringt, aber ich habe wenigstens reagiert und war nicht passiv.

Wenn man wirkliches Interesse hätte und nun weiß, woran man mit mir ist: könnte man da nicht z.B. schon langsam mal anfangen, mir Aufgaben aus dem Bereich zu übertragen, die zur Zeit u.a. ein Kollege machen muss, der mit Sicherheit auch nicht so glücklich damit ist? Oder auch mal das Thema "Messe" amsprechen? Dass ich mal bei der nächsten mit dabei sein kann, um zu sehen, wie das bei uns läuft (früher in anderen Firmen durfte ich immer hin). Oder zumindest mal einen Gesprächstermin vereinbaren, um über die Zielsetzungen und Möglichkeiten zu sprechen?

Was bringt es mir, wenn eines Tages ohne Info gesagt wird: "Nun mach mal" und ich versage und dann "Tja, ab zurück in die Zentrale, wir haben ja gleich gewusst, dass Sie das nicht können!"

Weißt Du, ich denke mal eher, die überlegen jetzt fieberhaft: "Wie kommen wir aus der Nummer mit Frau Katzenliebhaberin wieder raus?" Hier wird "Vogel-Strauß-Politik" betrieben und die sitzen das erstmal aus. Die Bewerberinnen werden dann bestimmt nach meinem Feierabend eingeladen und wenn dann eine gefunden ist, hatte die eben bessere Qualifikationen und Erfahrung. (Wie lange die Dame dann hier bleibt, ist abzuwarten, denn diese Firma hier bietet für ehrgeizige Mitarbeiter nicht viel).

Komisch ist nur, dass mich der Chef, dem ich die Bewerbung gemailt habe, oder die Cheffin oder der andere Geschäftsführer (alles Geschwister, Familienunternehmen) nicht selbst darauf angesprochen hat. Geht an mir vorbei und tut, als sei gar nichts. Lässt über Perso ausrichten, dass meine Mail angekommen ist!? Ich weiß nicht...

Jedenfalls bewerbe ich mich munter weiter und es gäbe nichts Schöneres für mich, als demnächst sagen zu können: "Sorry, aber nun habe ich einen besseren Job bei einer anderen Firma gefunden und muss leider kündigen:"

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

[quote="Katzenliebhaberin"]
Jedenfalls bewerbe ich mich munter weiter und es gäbe nichts Schöneres für mich, als demnächst sagen zu können: "Sorry, aber nun habe ich einen besseren Job bei einer anderen Firma gefunden und muss leider kündigen:"

[/quote]

Liebe Katzenliebhaberin,

nichts würde ich Dir dann mehr gönnen! Denn ich habe immer schon etwas gegen Leute gehabt, die Andere nicht wertschätzen, sie ignorieren und somit geringschätzig behandeln. Selbst wenn die GL meint, dass Du nicht die passende Person bist für diesen Job, wäre ein Gespräch mit Dir mehr wie angebracht. Es gibt schließlich noch andere Möglichkeiten und ich verstehe nicht, dass man Mitarbeiter frustriert und demotiviert vor sich hinarbeiten lässt. Das bringt doch auch dem Unternehmen nichts. Da hat die GL in seiner Verantwortung für die Mitarbeiter total versagt. Haben die denn keine Ahnung wieviel Wert aus der Arbeit durch einen demotivierten Mitarbeiter verloren geht?

Ja, es wäre eine gute Möglichkeit Dir wenigstens Aufgaben jetzt schon zu übertragen, wo andere Dich noch einlernen könnten. Messeorganisation ist halb so schlimm und es lässt sich vieles lernen.

Ich bin neugierig wie es für Dich weitergeht.
Liebe Grüße

Vroni

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Ach Vroni, noch passender als Du es getan hast, kann man es nicht ausdrücken.

Ich hatte ja 2 x Praktikantinnen hier, die das schon sofort erkannt hatten. Eine kam nach 2 Tagen gar nicht erst wieder und die andere (Tochter einer Kollegin) brachte es auf den Punkt: Hier sitzt man ja nur doof rum".

Motivation und Karrierewünsche der Mitarbeiter gibt es hier einfach nicht. Dazu ist die Familie viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Man hat die Firma vom Vater (der ein ganz toller, vorbildlicher Chef gewesen sein soll, aber leider vor Jahren gestorben) geerbt und kennt einfach nichts anderes. Der Nachwuchs, also die Kinder der jetzigen Chefs, sitzen auch schon in den Startlöchern.

Ach, ich kann jetzt eh nichts mehr machen, außer mich weiter zu bewerben und abzuwarten. Irgendwas ergibt sich schon. Zum Glück ist das Gehalt hier o.k., so dass ich privat ein angenehmes Leben habe (kein Luxus, aber es reicht für Urlaub und ein paar Bierechen in der Stammkneipe))

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Ach Vroni, noch passender als Du es getan hast, kann man es nicht ausdrücken.

Ich hatte ja 2 x Praktikantinnen hier, die das schon sofort erkannt hatten. Eine kam nach 2 Tagen gar nicht erst wieder und die andere (Tochter einer Kollegin) brachte es auf den Punkt: Hier sitzt man ja nur doof rum".

Motivation und Karrierewünsche der Mitarbeiter gibt es hier einfach nicht. Dazu ist die Familie viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Man hat die Firma vom Vater (der ein ganz toller, vorbildlicher Chef gewesen sein soll, aber leider vor Jahren gestorben) geerbt und kennt einfach nichts anderes. Der Nachwuchs, also die Kinder der jetzigen Chefs, sitzen auch schon in den Startlöchern.

Ach, ich kann jetzt eh nichts mehr machen, außer mich weiter zu bewerben und abzuwarten. Irgendwas ergibt sich schon. Zum Glück ist das Gehalt hier o.k., so dass ich privat ein angenehmes Leben habe (kein Luxus, aber es reicht für Urlaub und ein paar Bierchen in der Stammkneipe

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.